Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250002 Methoden der Filmbildung: Reflexives Kino. Selbstporträts der Traumfabrik (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Man spricht vom reflexiven Kino wenn ein Film als Ausdruckssystem sich selbst behandelt. Dabei kann es sowohl um den Kinoraum als sozialen oder kulturellen Ort gehen, als auch um Filmemacher*innen und anderen aus dem Business stammenden Künstler*innen und zumeist ihren Schwierigkeiten und Problemen, deren jeweiliger Schaffensprozess sich oftmals vor allem mit den Machenschaften der Traumfabrik Hollywood konfrontiert sieht. Auch wird im reflexiven Kino gerne die künstlerische Qualität des Films in Abgrenzung zu anderen Künsten diskutiert oder der populäre Unterhaltungswert wird filmisch gegenüber vermeintlich höheren Künsten oder anspruchsvolleren Feuilleton-Meinungen verteidigt. Mal geschieht dies auf melancholisch-romantische Art, mal als parodierender Spaß.

Hiermit wird das reflexive Kino zur filmisch-unterhaltsamen Quelle für historische Rückbezüge innerhalb der Filmbildung, wie sie u. a. vom Kinematheksverbund im Oktober 2018 in ihrem Positionspapier zur Filmbildung in Deutschland gefordert wird: „[…] Film bleibt auch in der digitalen Welt das Leitmedium. Die Auseinandersetzung mit Mediengeschichte und der historischen Materialität des Films geschieht nicht aus Nostalgie, sondern unterstützt das Verständnis für das bewegte Bild und dessen Relevanz für die gegenwärtige Gesellschaft. Filmbildung baut Brücken vom Filmerbe in die digitale Gegenwart.“

Wir werden im Seminar insgesamt sechs Filme sichten, die zum reflexiven Kino gezählt werden können und in anschließenden Filmgesprächen und weiteren Methodiken der Filmbildung und Filmvermittlung die Selbstporträts Hollywoods mitsamt ihren ihr innewohnenden Thematiken und Stilistiken erarbeiten.

- "Cinema Paradiso" ("Nuovo Cinema Paradiso", Giuseppe Tornatore, Italien, 1988) am 21. Oktober 2019
- "Abgedreht" ("Be Kind Rewind", Michel Gondry, Großbritannien/Frankreich, 2008) am 4. November 2019
- "The Purple Rose of Cairo" (Woody Allen, USA, 1985) am 18. November 2019
- "The Artist" (Michel Hazanavicius, Frankreich/USA, 2011) am 2. Dezember 2019
- "Die amerikanische Nacht" ("La nuit américaine", François Truffaut, Frankreich/Italien, 1973) am 16. Dezember 2019
- "Ed Wood" (Tim Burton, USA, 1994) am 13. Januar 2019

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Master of Arts: Voraussetzung ist die Einschreibung im Master of Arts Erziehungswissenschaft im WiSe 2019/20

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
einmalig Mo 16-18 H8 07.10.2019 Einführung und Organsiation
14-täglich Mo 16-20 H8 21.10.2019-24.01.2020
einmalig Mo 16-18 H11 27.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BiWi9_a Bildung, Erziehung und Unterricht (HRSGe) E2c: Lernräume Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-A4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-B3 Adressat_innen und Institutionen der Weiterbildung und der Medienpädagogik E1: Institutionen/Organisationale Handlungsfelder und Zielgruppen der Medienpädagogik Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-B4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-C4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME3 Forschungsprojekt E1: Thematische Einführung Studienleistung
Studieninformation
25-ME3-IT Forschungsprojekt E1: Thematische Einführung Studienleistung
Studieninformation
25-MeWi-HM6 (Neue) Medien und Lernen Lehrveranstaltung I benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung II Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung III Studienleistung
Studieninformation
25-UFP6-B Fachbezogene Vertiefung: Weiterbildung / Medienpädagogik E2: Medienpädagogik Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-UFP6-V4 Fachbezogene Vertiefung: Medien E1: Seminar Medien 1 Studieninformation
E2: Seminar Medien 2 Studieninformation
E3: Modulbezogene Vertiefung unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
30-MeWi-HM4 Methoden der Medienforschung Lehrveranstaltung I benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung II Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung III Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Für eine benotete oder unbenotete Prüfungsleistung muss eigenständig eine wissenschaftlich-schriftliche Hausarbeit im Umfang von 4500 Wörtern angefertigt werden. Die thematische Ausrichtung muss dabei mit der Thematik des Seminars übereinstimmen, sich aber nicht explizit mit den Filmen befassen, die im Seminar gesichtet werden.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges