Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

360013 Die Gretchenfrage (BS) (WiSe 2020/2021)

Inhalt, Kommentar

"Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?" fragt Margarete (Gretchen) ihr Gegenüber, Heinrich Faust, in Goethes gleichnamiger Tragödie. Fausts Reaktion, die im Folgenden zwischen "Laß das, mein Kind!" und einer Tirade über die Unzumutbarkeit der Gretchenfrage changiert, deutet bereits an, wie tückisch vermeintlich offene Bekenntnisfragen sein können.
Angesichts dessen kann es kaum verwundern, dass die Erhebung empirischer Daten zu Religion und Religiosität, obgleich inzwischen fester Bestandteil des (sozial-)wissenschaftlichen Repertoires und der medialen Berichterstattung zum Thema Religion, auch heute noch in kritischer Weise vom jeweiligen Fragenkatalog abhängt. Welchen Unterschied macht die Wortwahl, wenn etwa nach Religiosität oder Weltanschauung, Spiritualität oder Glauben gefragt wird? Was zeigen Informationen zu Gottesdienstbesuch, Gebetspraxis oder Gemeindezugehörigkeit eigentlich an? Unter welchen Umständen kann es sinnvoll sein, subjektive Religiosität auf einer numerischen Skala abzutragen – und was bedeutet die damit einhergehende Abstraktion für die Interpretation der Ergebnisse? Welche Rolle spielt das spezifische Erkenntnisinteresse der Untersuchung beim Design des adäquaten Fragenkatalogs?
Gegenstand dieses Seminars ist also die kritische Reflexion von Fragen und Fragemodi zu Religion und Religiosität in empirischen Untersuchungen – sei es in Vertiefungsstudien, deren Kernthema spezifische Aspekte religiöser Praxis sind, sei es im Rahmen von Erhebungen, in denen Religion nur als ergänzender demografischer Faktor fungieren soll. Das primäre Lernziel ist eine höhere Kompetenz in der Rezeption medialer Daten und wissenschaftlicher Quellen zum Themenkomplex Religion. Die Veranstaltung hat Werkstattcharakter, und es sollen zudem praktische Kompetenzen vermittelt werden, die den Studierenden helfen, eigene Studien zu planen und durchzuführen, zum Beispiel im Rahmen ihrer Abschlussarbeit. Besondere Vorkenntnisse in sozialwissenschaftlicher Methodologie sind nicht erforderlich.

Literaturangaben

Die Vorstellung der Seminarliteratur erfolgt in der konstitutiven Sitzung.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort / Format Zeitraum  
einmalig Mo 18-20 ONLINE   26.10.2020 Konstituierende Sitzung als Videokonferenz; bitte entnehmen Sie die Details den Ankündigungen im Lernraum
einmalig Sa 10-19   05.12.2020
einmalig Sa 10-16 ONLINE   09.01.2021
einmalig Sa 10-16 ONLINE   30.01.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-FS-EM Einführungsmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
25-FS-GM Grundlagenmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
36-PM2 Andere Religionen und Weltanschauungen Seminar 1 Studieninformation
Seminar 2 Studieninformation
36-PM3 Religion als gesellschaftliches Phänomen Seminar 1 Studieninformation
Seminar 2 Studieninformation
36-PM4 Subjektive Religion Seminar 1 Studieninformation
Seminar 2 Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Frauenstudien (Einschreibung bis SoSe 2015)    
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges