Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250135 Qualitative Medienanalyse: Die Filme von Peter Jackson (S) (WiSe 2012/2013)

Inhalt, Kommentar

Im Dezember 2012 wird der 'Der Hobbit' sein Leindwanddebut geben. Die Erwartungen der weltweiten Fangemeinde sind schon mehr als ein Jahr vorher hoch. Nach Filmen wie 'Bad Taste', 'Meet the Feebles', 'Braindead', 'The Frighteners, der Trilogie 'Der Herr der Ringe', 'King Kong', 'Tim und Struppi' usw. tun sich Fragen auf: Wie kommt es eigentlich das die Filme von Herrn Jackson regelmäßig ein weltumfassendes Publikum ansprechen? Kennt Peter Jackson das Geheimrezept für den universalen Blockbuster? Wie sehen die Zutaten aus? Lassen sich in seinen Filmen entsprechende Strukturen nachzeichnen? Beliefern seine Filme "den Zeichenhaushalt transnationaler öffentlicher Räume mit ihren Verständnissen von moralischen Positionen, politischen Handlungsmustern bis hin zu personeller Identität", wie Anja Pelzer (2010) schreibt? Welche Identitätsangebote liefern diese Filme?
Wenn es stimmt das die Medien die Lebenswelten Jugendlicher zu einem großen Teil bestimmen, erscheint es für angehende Lehrerinnen und Lehrer unabdingbar, dass sie sich mit diesen Medienwelten reflexiv auseinandersetzen, um als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner für ihr zukünftigen Schülerinnen und Schüler fungieren zu können. Die pädagogische Form der Medienkritik wie sie Horst Niesyto (2008) vorgestellt hat, stellt hierfür ein probates Mittel dar.
In diesem Seminar werden wir uns den Filmen von Peter Jackson mittels qualitativer Forschung nähern und suchen einige Antworten auf obige Fragen zu finden.
Wir arbeiten hierbei mit einem Methodenmix aus Impulsen, Präsentationen, Diskussionen, Groß- und Kleingruppenarbeit.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Voraussetzung für dieses Seminar ist es, sich in dem postklassischen Hollywoodkino (auch Blockbusterkino genannt) und in diesem besonderen Falle, mit den Filmen von Peter Jackson ein wenig auszukennen, zumindest aber das Interesse mitzubringen, um die eigenen Kenntnisse in diesem Bereich zu erweitern.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-MeWi-HM6 (Neue) Medien und Lernen Lehrveranstaltung I benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung II Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung III Studienleistung
Studieninformation
25-UFP-P2 Individuelle Profilbildung: Medienpädagogik E1: Seminar 1 Medienanalyse Studienleistung
Studieninformation
30-MeWi-HM4 Methoden der Medienforschung Lehrveranstaltung I benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung II Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung III Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Erziehungswissenschaft GHR / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) MA.3.2.2; Professionsbezogene Vertiefung   3 aktive Teilnahme  
Erziehungswissenschaft GHR / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2011) MA.3.2.2; MA.5.2.2   3 aktive Teilnahme  
Erziehungswissenschaft GymGe / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2011) MG.3.2.2; MG.5.2.2   3 aktive Teilnahme  
Erziehungswissenschaft GymGe / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) MG.3.2.2; Professionsbezogene Vertiefung   3 aktive Teilnahme  
Erziehungswissenschaft (Nebenfach) / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Nebenfach M.3.2.2; M.5.2.2   3 aktive Teilnahme  
Medienwissenschaft, interdisziplinäre / Master (Einschreibung bis SoSe 2014) Hauptmodul 7; Hauptmodul 5 Wahlpflicht 3  
Pädagogik / Erziehungswissenschaft / Diplom (Einschreibung bis SoSe 2008) H.3.5   scheinfähig  
Konkretisierung der Anforderungen

Das Seminar wird erfolgreich mit einer aktiven Teilnahme oder Studienleistung beendet, wenn Sie, neben einer regelmäßigen aktiven Teilnahme entweder zwei Protokolle führen und vorstellen oder ein Kurzreferat halten oder die in einer Kleingruppe erarbeiteten Ergebnisse einer Film-, bzw. Fernsehanalyse vorstellen.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges