Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

312435 Daten in den Medien - Information versus Manipulation (S) (WiSe 2020/2021)

Kurzkommentar

Die Veranstaltung findet ggfs. als distance learning statt.

Inhalt, Kommentar

Im heutigen Informationszeitalter werden wir täglich mit (quantitativen) Daten, insbesondere durch die Medien, konfrontiert. Ob in der Wirtschaft, der Medizin, den Sportnachrichten, dem Wetterbericht oder in der Werbung: immer häufiger werden Daten herangezogen, um Aussagen zu stützen oder Vorhersagen zu treffen. Aus diesem Grund hat sich der kompetente Umgang mit Daten als eine Schlüsselkompetenz entwickelt, um diese Flut an Informationen verarbeiten und (nach Relevanz & Verlässlichkeit) filtern zu können. Auf persönlicher Ebene dient diese Fähigkeit nicht nur dem Einschätzen von Risiken und der Entscheidungsfindung, sondern schützt vor möglicher Manipulation oder Fehlinformation. Auch auf gesellschaftlicher Ebene sind datenbasierte Informationen von großer Relevanz u.a. in Bildung, Gesundheit und Politik (z.B. in der derzeit aufgeladenen Debatte bzgl. der Kriminalität von Flüchtlingen).
Der Fokus dieses Seminars liegt auf der kritischen Auseinandersetzung mit Daten und Statistiken, insbesondere anhand von Beispielen aus den Medien. In Anlehnung an Bücher wie “So lügt man mit Statistik” (1991) von Walter Krämer oder aktuell “The Art of Statistics” (2019) von David Spiegelhalter möchte unser Seminar die Studierenden sensibilisieren, dass Zahlen und Daten in der Berichterstattung immer wieder (willentlich) falsch dargestellt oder interpretiert werden. Insbesondere soll das Seminar ein Bewusstsein dafür schaffen, dass der Umgang mit Wahrscheinlichkeiten nicht intuitiv und die Informationsverarbeitung hier besonders fehleranfällig ist. Daher soll ein grundlegendes Verständnis von statistischem Denken und die Fähigkeit, die Qualität von Informationen sowie den Wahrheitsgehalt statistischer Nachrichten prüfen zu können, vermittelt werden. Gleichzeitig soll thematisiert werden, wie sich Zahlen und Statistiken sowohl effizient als auch folgerichtig kommunizieren lassen. Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Seminars ermöglichen wir verschiedene Sichtweisen auf die Thematik sowie die Diskussion unterschiedlichster Sachverhalte, beispielsweise aus der Wirtschaft, der Politik, der Medizin oder auch der Gesundheitsforschung.

Das Seminar findet wöchentlich zur angegebenen Zeit als online Veranstaltung statt.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Das Seminar richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und insbesondere auch an diejenigen, deren Fokus im Studium nicht auf der Statistik oder Datenanalyse liegt. Entsprechend ist kein Vorwissen in diesen Bereichen notwendig. In dem Seminar sollen vor allem grundlegende Konzepte besprochen werden, wobei weitestgehend auf Formeln verzichtet wird.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  
wöchentlich Mi 14-16 ONLINE   02.11.2020-12.02.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE-IndiErg14 Data Literacy - Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts E2: Vertiefung I Data Literacy Studienleistung
Studieninformation
E3: Vertiefung II Data Literacy unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
31-SW-AKStat Ausgewählte Kapitel der Statistik Veranstaltung aus dem Bereich Statistik oder einem methodisch verbundenen Gebiet 3 LP benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges