Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 25-BE-IndiErg14 Data Literacy - Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Das Modul beinhaltet eine disziplinübergreifende Vermittlung von Datenkompetenzen, um Studierende aller Fächer für den Umgang mit Daten zu qualifizieren. Hierzu gehören die Fähigkeiten, den Informationswert von Daten zu kennen, planvoll mit ihnen umzugehen sowie Daten für (berufliche) Entscheidungen zielgerichtet einsetzen zu können. Ebenfalls werden Kenntnisse des Datenschutzes und der Datenethik erworben sowie das kritische Hinterfragen und Bewerten von Daten(-analysen) gefördert.
Um die Studierenden zur qualifizierten Einschätzung und Nutzung von Daten zu befähigen, werden im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung (Element 1) Fertigkeiten im kritischen und bewussten Umgang mit Daten in Gesellschaft und Arbeitswelt auf einem allgemeinen Niveau vermittelt. Studierende unterschiedlicher Fächer lernen somit die Anforderungen des reflektierten und professionellen Umgangs mit Daten in verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Berufsfeldern kennen.
Im Modul wird darüber hinaus der Erwerb datenbezogener Kenntnisse und Fähigkeiten mit fachspezifischen Problemen und Inhalten verknüpft. Hierzu werden unterschiedliche Fächergruppen und (Teil-)Disziplinen sowohl in der Vorlesung als auch in den vertiefenden Seminaren einbezogen.
Insgesamt wird ein Bewusstsein für die Bedeutung und Notwendigkeit von Daten(-kompetenz) sowohl im Wissenschaftskontext als auch auf berufspraktischer Ebene geschaffen.

Lehrinhalte

Element 1: Ringvorlesung
Im Rahmen der Ringvorlesung werden die Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen und Bereiche (z.B. durch Praxisvertreter*innen aus Unternehmen und Administration) auf das Thema „Daten“ behandelt. Die Studierenden werden dadurch für die lebens- und berufspraktische Bedeutung von Daten(-kompetenz) im Sinne einer Data Awareness sensibilisiert. Zudem zielt die Vermittlung von Aspekten des Datenschutzes, des Datenmanagements und der Datenanalyse auf einen planvollen und kritischen Umgang mit Daten durch die Studierenden. Weiterhin soll eine Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsfeldern (z.B. Künstliche Intelligenz/ Machine Learning) im Rahmen von Data Science erfolgen.
Ziel der Ringvorlesung ist es, den Studierenden Datenkompetenzen sowohl auf einer theoretischen Ebene zu vermitteln als auch einen direkten Anwendungsbezug mittels Hands-on-Übungen zu ermöglichen.

Element 2 und 3: Vertiefende Seminare
Die Elemente 2 und 3 bieten die Möglichkeit, Seminare unterschiedlicher Fakultäten individuell zu wählen und zu studieren, um so die entsprechenden Lehrinhalte der Vorlesung zu vertiefen. Durch die Vertiefung sollen die Studierenden nicht nur zu einer eigenständigen Durchführung kleinerer Projekte im Umgang mit quantitativen und/oder qualitativen Daten befähigt werden, sondern auch die Relevanz und das kritische Bewerten von Daten für unterschiedliche Handlungsfelder erkennen. Hierzu werden thematisch einschlägige Seminare in den beteiligten Fakultäten für das Modul geöffnet.

Empfohlene Vorkenntnisse

Für die Teilnahme an den Vertiefungsseminaren wird die Teilnahme an der Vorlesung Data Literacy empfohlen.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 2 SL, 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
E1: Data Literacy als Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts Vorlesung WiSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
E2: Vertiefung I Data Literacy Seminar WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
E3: Vertiefung II Data Literacy Seminar WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
E1: Data Literacy als Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts (Vorlesung)

Die Studienleistung dient der Einübung einer reflexiven und diskursiven Haltung zu den in der Veranstaltung behandelten Themen und hat im Hinblick auf die im Modul verankerten Kompetenzen einübenden und vertiefenden Charakter. Eine Studienleistung ist das Anfertigen einer Aufgabe zu Übungszwecken.
Erwartet werden die Analyse von Daten und die Verschriftlichung daraus ableitbarer Informationen in Form eines Posters in Einzel- oder Gruppenarbeit.

Für alle Studienleistungen gilt, dass schriftliche Beiträge im Umfang von höchstens 1200 Wörtern verlangt werden.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
E2: Vertiefung I Data Literacy (Seminar)

Die Studienleistung dient der Einübung einer reflexiven und diskursiven Haltung zu den in der Veranstaltung behandelten Themen und hat im Hinblick auf die im Modul verankerten Kompetenzen einübenden und vertiefenden Charakter. Eine Studienleistung ist das Anfertigen einer Aufgabe zu Übungszwecken.
Erwartet wird die Erbringung von Aufgaben zu Übungszwecken im Rahmen der Analyse von quantitativen und/oder qualitativen Daten. Diese können beispielsweise sein: Vorbereitung und Durchführung von Gruppenarbeiten, mündlichen Präsentationen oder Aktivitäten in internetgestützten Lernplattformen.

Für alle Studienleistungen gilt, dass schriftliche Beiträge im Umfang von höchstens 1200 Wörtern und mündliche Beiträge im Umfang von höchstens 20 Minuten verlangt werden.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
E3: Vertiefung II Data Literacy (Seminar)

Die unbenotete Modulprüfung erfolgt im Rahmen einer angeleiteten Anwendung der im Modul erworbenen Kenntnisse im Umgang mit quantitativen und qualitativen Daten. Die Studierenden sollen mittels Modulprüfung nachweisen, dass sie in der Lage sind Daten eigenständig zu gewinnen, auszuwerten und zu präsentieren sowie kritisch zu bewerten.

  • mündliche Prüfung von höchstens 30 Minuten Dauer,
  • Hausarbeit im Umfang von höchstens 4.500 Wörtern,
  • Referat (15-20 Minuten) mit einer schriftlichen Ausarbeitung im Umfang von höchstens 2.500 Wörtern,
  • Projekt mit Ausarbeitung: Erstellung eines Forschungsposters mit einer schriftlichen Ausarbeitung im Umfang von 2.500 Wörtern,
  • Klausur im Umfang von 90 Minuten,
  • Portfolios, die verschiedene mediale Formen zusammenführen.
Hausarbeit o. Klausur o. mündliche Prüfung o. Portfolio o. Projekt mit Ausarbeitung o. Referat mit Ausarbeitung unbenotet 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.