Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250368 „Kinder sind anders“ – die Kinder- und Kindheitsforschungen Janusz Korczaks – im Spiegel seiner und unserer Zeit (S) (SoSe 2018)

Inhalt, Kommentar

Janusz Korczak (1878-1942) wird als Kinder- und Kindheitsforscher immer noch nicht hinreichend rezipiert. Er selbst bezeichnete sich als einen „Pädologen“ und verkörperte als Kinderarzt, Pädagoge und Schriftsteller in seiner Person ein stückweit die notwendigen interdisziplinären Voraussetzungen für derartige Forschungen. Als ein europäischer Intellektueller verfolgte er hellwach die zeitgenössischen Strömungen, vor allem in Deutschland, Frankreich, Russland und in den USA. Die Beiträge Korczaks sollen daher in einem größeren historischen Kontext dargestellt und bewertet werden.
Der Fokus des Seminars ist auf entwicklungspsychologische und erziehungswissenschaftliche Fragestellungen und Problemlösungen gerichtet.
1. Überblick: Anfänge der Kinder- und Kindheitsforschungen.
2. Kinderbeobachtungen – ein literarischer Exkurs.
3. Janusz Korczak: Lebenswerk.
4. Einflüsse der Kinderheilkunde auf Korczak.
5. Einflüsse der Kinderpsychologie.
6. Einflüsse der Ethnologie.
7. Einflüsse der Psychoanalyse.
8. Erste psycho-somatische Daten.
9. Der Beitrag Maria Montessoris.
10. Der Beitrag William Sterns.
11. Der Beitrag Martha Muchows.
12. Erziehung als „Tatsachenwissenschaft“.
13. Korczak: Methoden der Kinder- und Kindheitsforschung.
14. Das Kind als der/die Andere.
15. Relevanz für gegenwärtige Problemlösungen.

Literaturangaben

Behnken, Imbke/ Zinnecker, Jürgen (Hrsg.) (2001): Kinder. Kindheit. Lebensgeschichte. Seelze-Velber.
Berg, Christa (2004): Kind/ Kindheit. In: Benner, Dietrich/ Oelkers, Jürgen (Hrsg): Historisches Wörterbuch der Pädagogik Weinheim/ Basel
Depaepe, Marc (1993): Zum Wohl des Kindes?. Pädologie, pädagogische Psychologie und experimentelle Pädagogik in Europa und den USA, 1890-1940. Weinheim.
Heinzel, Frederike (Hrsg.) (2012): Methoden der Kindheitsforschung. Weinheim/ Basel.

Hurrelmann, Klaus/ Bründel, Heidrun (2003): Kindheitsforschung. Weinheim/ Basel/ Berlin.

Kelle, Helga (2009): Kindheit. In: Andresen, S. et al. (Hrsg.): Handwörterbuch Erziehungswissenschaft. Weinheim/ Basel.
Korczak, Janusz (1999): Wie man ein Kind liebt. In: Sämtliche Werke . Bd. 4. Gütersloh.

Korczak, Janusz (2004): Theorie und Praxis der Erziehung. Pädagogische Essays. In: Sämtliche Werke. Bd. 9. Gütersloh.
Montessori, Maria (1969): Die Entdeckung des Kindes. Freiburg/Basel/ Wien.

Muchow, Martha/ Muchow Hans Heinrich (1998): Der Lebensraum des Großstadtkindes. Weinheim/ München.
Preyer, William (2010): Die Seele des Kindes. Whitefish/ Montana (USA). Reprint.

Stern, William (1993): Psychologie der frühen Kindheit bis zum 6. Lebensjahr. Darmstadt.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE2 Erziehungswissenschaftliche Forschung in Theorie und Empirie E3: Lebensphasen und Lebenslauf im Fokus der Erziehungswissenschaft Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-BiWi14_a Fachliches Grundlagenmodul (GymGe) E2: Bildung, Erziehung und Sozialisation Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BiWi14_b Fachliches Grundlagenmodul (GymGe) E2: Bildung, Erziehung, Sozialisation, Inklusion Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BiWi2 Fachliches Grundlagenmodul E2: Bildung, Erziehung, Sozialisation, Inklusion Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BiWi2-G Fachliches Grundlagenmodul (Grundschule) E2: Bildung, Erziehung und Sozialisation Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-BiWi2-HRGe Fachliches Grundlagenmodul (HRGe) E2: Bildung, Erziehung und Sozialisation Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-FS-EM Einführungsmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
25-FS-GM Grundlagenmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
25-UFP1 Bildung und Didaktik (UFP) E2: Reformpädagogische Modelle/Ansätze Studienleistung
Studieninformation
25-UFP1_a Bildung und Didaktik (UFP) E2: Reformpädagogische Modelle/Ansätze Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges