Hintergrundbild

Universitätsbibliothek Bielefeld und Branchenführer FAST starten strategische Partnerschaft zur Erprobung und Förderung von Enterprise-Suchtechnologien der neuen Generation für digitale Bibliotheken (Nr. 168/2003)

Veröffentlicht am 7. Oktober 2003, 00:00 Uhr

Premiere für modernste Recherchetechnik in den Wissenschaften

Das weltweit operierende Unternehmen Fast Search and Transfer (FAST), führender Entwickler von Enterprise-Such- und Echtzeit-Informationstechnologie, und die Universitätsbibliothek Bielefeld gaben heute ihre Zusammenarbeit bei der Förderung der Entwicklung und Einführung von Suchtechnologien speziell im Bereich wissenschaftlich relevanter Online-Informationen bekannt. Die Kooperation umfasst den Einsatz des Systems "FAST Data Search" in der Universitätsbibliothek Bielefeld und eine Partnerschaft mit FAST, die den wissenschaftlichen Bibliotheken weltweit die Vorzüge des integrierten Online-Informationszugangs verstärkt nahe bringen soll.

Gefördert mit Sondermitteln des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Wissenschaft und Forschung, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen Forschungsgemeinschaft führt die Universitätsbibliothek Bielefeld Projekte zur Erprobung und Entwicklung von Modulen und Systemen durch, die den Zugang zu einer immer größer werdenden Anzahl elektronischer Ressourcen verbessern sollen. Eines der Hauptprojekte der Universitätsbibliothek Bielefeld war die Entwicklung der "Digitalen Bibliothek", die einen integrierten Zugang zu lokalen und externen Online-Bibliothekskatalogen, zu lizenzierten elektronischen Ressourcen wie elektronischen Zeitschriften und Datenbanken sowie zu Dokumentlieferdiensten bietet.

"FAST ist branchenführend auf dem Gebiet der innovativen Search- und Retrievaltechnologie, und diese Partnerschaft wird zu vielen spannenden Entwicklungen im Bereich der digitalen Bibliothek führen", sagte dazu Dr. Norbert Lossau, Direktor der Universitätsbibliothek Bielefeld. "FASTs Enterprise-Suchtechnologie bietet digitalen Bibliotheken die ideale Lösung, Wissenschaftlern einfache Navigation und schnellen Zugang zu den relevantesten Informationen zu bieten, unabhängig von Dokumenttypen oder Dateiformaten."

Die Universitätsbibliothek Bielefeld bietet ihren Nutzern neben der Bereitstellung von über 8.500 elektronischen Zeitschriften in Volltextversion Suchmöglichkeiten in Katalogen, Multimedia-Lehrwerken, Fachportalen und einem Bibliothekskatalog, der elektronische und gedruckte Medien verzeichnet . FASTs flexibel an die individuellen Bedürfnisse der Nutzer abstimmbare Suchtechnologie bietet der Universität Bielefeld eine gemeinsame Suchplattform, um innerhalb kürzester Zeit in dieser großen Datenmenge die relevantesten Informationen zu finden, wobei auch die verfügbaren Metadaten in vollem Umfang genutzt werden.

"Die Universitätsbibliothek Bielefeld hat den Ruf einer treibenden Kraft bei der Entwicklung und Einführung neuer elektronischer Dienste für wissenschaftliche Bibliotheken, und FAST Data Search bietet eine exzellente Plattform für digitale Bibliotheken", so Dr. John M. Lervik, Hauptgeschäftsführer von FAST. "Wir freuen uns, in enger Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld und der Universitätsbibliothek die Nutzung der Enterprise-Suchtechnologie voranzutreiben und auf diese Weise die Weiterentwicklung der digitalen Bibliotheken zu unterstützen."

FAST Data Search gibt Organisationen die Möglichkeit, Informationstransparenz und -nutzung über organisatorische Einheiten und geographische Grenzen hinweg zu entwickeln. Dies führt zu einer höheren Effizienz und einer schnelleren Amortisierung der Investitionen durch Kooperation, über die die gemeinsame Nutzung von Informationen und Informationsvermittlung unter Echtzeitbedingungen möglich wird. Die FAST Data Search-Produktreihe liefert ein vollständiges Lösungskonzept zur Informationsrecherchen, das ideal ist für Unternehmen und Institutionen aus Bereichen wie z.B. Finanzdienstleistungen, Politik und Verwaltung, Medien und Verlagswesen, Biowissenschaften und Pharmazie sowie für hochwertige e-Commerce-Anwendungen.

Kontakt: Dr. Norbert Lossau, Universitätsbibliothek Bielefeld, Telefon: 0521/106-4050.

Gesendet von HB in vor 3/2009
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
4
5
6
8
9
10
11
12
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute

Newsfeed