© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen - Kategorie Forschung & Wissenschaft

Wie wichtig sind soziale Faktoren für Klimamodelle? (Nr. 128/2019)

Veröffentlicht am 12. November 2019
Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung

Prof.’in Dr. Eleonora Rohland organisiert die ZiF-Tagung „Modellierung sozio-ökologischer Transformationen der Amerikas während der kleinen Eiszeit“. Foto: Philipp Ottendörfer
Welche Auswirkung hatten gesellschaftlicher Wandel und Umweltveränderungen über die Jahrhunderte auf das Klima? Und wie lässt sich dieser Einfluss in Klimamodellen berücksichtigen? Das ist Thema einer Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld. Unter dem Titel „Modellierung sozio-ökologischer Transformationen der Amerikas während der kleinen Eiszeit, 1492-1800“ kommen vom 14. bis zum 16. November Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammen. Dr. Eleonora Rohland, Professorin für Verflechtungsgeschichte der Amerikas an der Universität Bielefeld, organisiert die Tagung zusammen mit Dr. Franz Mauelshagen von der Universität Wien und Dr. Jobst Heitzig vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.[Weiterlesen]
Gesendet von JHeeren in Forschung & Wissenschaft

DFG verlängert Graduiertenkolleg für Wissenschaftsphilosophie (Nr. 127/2019)

Veröffentlicht am 11. November 2019
Universität Bielefeld und Leibniz Universität Hannover tragen das Kolleg gemeinsam

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg „Die Integration von theoretischer und praktischer Wissenschaftsphilosophie“ (GRK 2073) geht in eine zweite Runde. Seit 2015 haben sich an diesem Kolleg, das an der Leibniz Universität Hannover und der Universität Bielefeld angesiedelt ist, Nachwuchsphilosophinnen und –philosophen aus acht verschiedenen Ländern mit Fragestellungen beschäftigt, die im Überschneidungsbereich von Ethik und Erkenntnistheorie der Wissenschaften liegen.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Presseeinladung: Jubiläumskonferenz der Universität Bielefeld – Big Data als Verdränger der großen Theorien? (PE 126/2019)

Veröffentlicht am 8. November 2019
Sie ist der Höhepunkt des wissenschaftlichen Programms zum 50-jährigen Bestehen der Universität Bielefeld: Die Jubiläumskonferenz „The Theoretical University in the Data Age. Have the great theories become obsolete?“ („Die theoretische Universität im Zeitalter der Daten. Haben sich die großen Theorien überlebt?“). Am Donnerstag und Freitag, 14. und 15. November, geht es um die Frage, ob die großen Theorien angesichts von Big Data an Relevanz verlieren. 

[Weiterlesen]
Gesendet von JHeeren in Forschung & Wissenschaft

Bielefeld University Press feiert Gründung (Nr. 125/2019)

Veröffentlicht am 7. November 2019
Launch am 27. November im Zentrum für interdisziplinäre Forschung

Bielerfeld University Press

Mit „Bielefeld University Press“ gründet die Universität Bielefeld in Kooperation mit transcript ihren eigenen Verlag. Veröffentlicht werden darin Spitzenforschungsergebnisse, sowohl von Bielefelder Forschenden als auch und insbesondere von nationalen und internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Der Fokus liegt zunächst auf Publikationen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften („Humanities“) sowie auf Forschung zu Mittel- und Südamerika. Open Access, also der freie Zugang zu wissenschaftlicher Literatur, ist dabei leitendes Prinzip. Am Mittwoch, 27. November, feiert der Verlag ab 18 Uhr den Launch im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) mit geladenen Gästen sowie einer Gesprächsrunde.  [Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Datenlage verbessern, Gesundheitsversorgung fördern (Nr. 123/2019)

Veröffentlicht am 29. Oktober 2019
Bielefelder Forscher leitet WHO-Studie

Prof. Dr. Kayvan BozorgmehrFoto: Universität Bielefeld
Das Regionalbüro Europa der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen neuen Bericht zur Datenlage von Gesundheit und Gesundheitsversorgung von Migrantinnen und Migran-ten sowie Geflüchteten in der Europäischen Region veröffentlicht. Die Erkenntnisse sollen den 53 Mitgliedsstaaten der WHO Region helfen, die Datenlage durch internationale Abstimmungsprozesse und nationale Maßnahmen zu verbessern. Der Bericht entstand unter der Leitung von Professor Dr. Kayvan Bozorgmehr, Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld und Forschungsgruppenleiter am Universitätsklinikum Heidelberg.[Weiterlesen]
Gesendet von NLangohr in Forschung & Wissenschaft

Rückenwind für die Medizinische Fakultät OWL (Nr. 122/2019)

Veröffentlicht am 28. Oktober 2019
Wissenschaftsrat legt Bewertungsbericht zum Aufbau der Universitätsmedizin in Bielefeld vor

Das ICB an der Morgenbreede beherbergt aktuell die Medizinische Fakultät OWL in Gründung. Foto: Universität Bielefeld

Heute hat der Wissenschaftsrat gemeinsam mit der Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Isabel Pfeiffer-Poensgen die Ergebnisse der Begutachtung der Universitätsmedizin NRW vorgestellt. Dies beinhaltet auch einen Bewertungsbericht zum Aufbau der Medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld. „Der Wissenschaftsrat hat uns insgesamt ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt und ist mit dem vorgelegten Konzept für die Medizinische Fakultät grundsätzlich einverstanden“, zeigte sich Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld, sehr zufrieden mit dem Bericht.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft
Tags: medizin

Was bedeutet der Bericht des Wissenschaftsrats für den Aufbau der Medizinischen Fakultät OWL an der Universität Bielefeld? (PE 121/2019)

Veröffentlicht am 25. Oktober 2019
Am kommenden Montagmittag, 28.10.2019, wird der Wissenschaftsrat gemeinsam mit der Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Isabel Pfeiffer-Poensgen in Düsseldorf die Ergebnisse der Begutachtung der Universitätsmedizin NRW vorstellen. Dies beinhaltet auch einen Bewertungsbericht zum Aufbau der Medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld. Im Anschluss werden der Rektor der Universität Bielefeld Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer und die Gründungsdekanin Professorin Dr. Claudia Hornberg den Medien in Bielefeld die Ergebnisse für die Medizinische Fakultät OWL einordnen. Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen zu kommen und Ihre Fragen zu stellen.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Wie Wahlerfolge mit Hasstaten zusammenhängen (Nr. 118/2019)

Veröffentlicht am 21. Oktober 2019
Studie der Universitäten Bielefeld und Münster vergleicht Wahlkreise

Dr. Jonas Rees (li.) und Prof. Dr. Andreas Zick (re.) vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung sind zwei Autoren der neuen Studie. Foto: Universität Bielefeld

Eine neue Studie zeigt, dass die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) in der Bundestagswahl 2017 in solchen Regionen besonders hohe Ergebnisse erzielt hat, in denen ein Jahr zuvor die Arbeitslosigkeit hoch und der Ausländeranteil gering war. Gleichzeitig stellt die Studie fest: In den Regionen mit AfD-Wahlerfolgen wurden im Jahr der Bundestagswahl im Durchschnitt mehr Hasstaten gegen Geflüchtete angezeigt als in Regionen, in denen die AfD schlechter abgeschnitten hat. Die Studie von Forschern des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld sowie der Universität Münster ist in der Fachzeitschrift „Frontiers in Psychology“ erschienen.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft (Nr. 117/2019)

Veröffentlicht am 17. Oktober 2019
Konferenz des Exzellenzclusters CITEC am 24. und 25. Oktober

Künstliche Intelligenz versucht, die menschliche Problemlösefähigkeit nachzubilden. Doch „denkende“ technische Systeme sind nicht automatisch in der Lage, sich in Menschen hineinzuversetzen und der Situation angemessen mit ihnen zu interagieren. Vor zwölf Jahren sind Forschende der Universität Bielefeld mit dem Exzellenzcluster CITEC angetreten, Technologie zu entwickeln, die sich an den Menschen anpasst. Auf der CITEC-Konferenz 2019 am 24. und 25. Oktober stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Ergebnisse ihrer Arbeit vor und diskutieren, wie sie ihren Ansatz der Kognitiven Interaktionstechnologie in Zukunft weiterentwickeln. Der Titel der Konferenz im CITEC-Gebäude: „Cognitive Interaction Technology meets AI“ (Kognitive Interaktionstechnologie trifft Künstliche Intelligenz). Die bekannten Robotikforscher Professor Dr. Hiroshi Ishiguro aus Japan und Professor Dr. Giulio Sandini aus Italien halten die Keynote-Vorträge. Beide Vorträge sind öffentlich.[Weiterlesen]
Gesendet von NLangohr in Forschung & Wissenschaft

Haben sich die großen Theorien überlebt? (Nr. 110/2019)

Veröffentlicht am 2. Oktober 2019
Jubiläumskonferenz der Universität Bielefeld am 14. und 15. November

Zu ihrem Jubiläum veranstaltet die Universität Bielefeld im November eine interdisziplinäre Konferenz zur Zukunft der Theorien. Foto: Universität Bielefeld
Ob Relativitätstheorie, Systemtheorie oder Spieltheorie: Große Theorien sind bis heute das Aushängeschild der Wissenschaft. Werden Sie von Analysen aus der Big-Data-Forschung abgelöst? Damit beschäftigt sich die Konferenz zum 50-jährigen Bestehen der Universität Bielefeld am 14. und 15. November. Ihr Titel: „Die theoretische Universität im Zeitalter der Daten. Haben sich die großen Theorien überlebt?“[Weiterlesen]
Gesendet von JHeeren in Forschung & Wissenschaft

Kategorie Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die der Kategorie Forschung & Wissenschaft zugeordneten Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
9
10
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
       
Heute

Newsfeed