Hintergrundbild

Pressemitteilungen - Kategorie Forschung & Wissenschaft

Neue Datenbank: Gesundheit von Geflüchteten und Migranten (Nr. 72/2018)

Veröffentlicht am 15. Juni 2018
Forschende der Universität Bielefeld bündeln Wissen in Datenprojekt

Das RefuDat-Projektteam (v. l.): Prof. Dr. Oliver Razum, Maria Dyck, Lisa Wandschneider, Florian Fi-scher und Judith Wenner. Foto: Universität Bielefeld

Die gesundheitliche Lage von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland wird vielfach erforscht. Bisher fehlte aber eine Plattform, die das Wissen zu den dahinterliegenden Informationsquellen bündelt. Das war der Anlass für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld für das Projekt RefuDat: Sie erarbeiteten die gleichnamige Online-Datenbank mit 104 repräsentativen Studien und Statistiken zum Thema. Das frei zugängliche Angebot setzt auch ein Zeichen gegen Pseudowahrheiten über Geflüchtete und geht passend zum internationalen Weltflüchtlingstag am 20.06.2018 online.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Innovationen aus Bielefeld auf der Messe Automatica (Nr. 68/2018)

Veröffentlicht am 12. Juni 2018
Exzellenzcluster CITEC präsentiert intelligente technische Systeme auf der Fachmesse für Automatisierung in München

Die maschinellen Hände tasten und greifen mit Hilfe zusätzlicher Sensorik. Der Roboterkopf Floka gibt währenddessen ein direktes Feedback. Foto: CITEC/Universität Bielefeld

Maschinelle Hände, die fühlen wie menschliche Hände. Ein Roboterkopf, der aufmerksam seine Umgebung verfolgt. Und Miniroboter, die flexibel mit Hindernissen umgehen. Der Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld zeigt, wie flexibel sich technische Systeme an die Lebenswelt der Menschen anpassen können, um im Alltag wie auch in der Arbeitswelt zu unterstützen. Zu sehen sind die Forschungsprototypen vom 19. bis zum 22. Juni in München auf der Automatica, der größten internationalen Fachmesse für Automatisierung, in Halle B4 am Stand 313.
[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Aus der Perspektive der Betroffenen (Nr. 62/2018)

Veröffentlicht am 6. Juni 2018
Projekt zu technikunterstützter Versorgung von Demenzpatientinnen und Demenzpatienten bewilligt

Das Projektteam: Dr. Christoph Karlheim, Sarah Palmdorf, Tristan Müskens, Dr. Stefan Kreisel, Dr. Christoph Dockweiler und Prof.‘in Dr. Claudia Hornberg (v.l.)
Aktuell leben in Deutschland rund 1,5 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Welche Bedürfnisse haben diese Menschen und deren Angehörigen im Rahmen einer technikunterstützten, pflegerischen Versorgung? Damit befassen sich die Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld und das Evangelische Klinikum Bethel in Bielefeld im Projekt „Technikunterstützte Versorgung der Zukunft bei beginnender und leichtgradiger Demenz“. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Projekt in seiner Förderlinie „Innovative Medizin in der digitalen Gesellschaft“ nun bewilligt und fördert es für die Laufzeit von zwei Jahren mit über 300.000 Euro. Dr. Christoph Dockweiler und Professorin Dr. Claudia Hornberg von der Universität Bielefeld sowie Dr. Christoph Karlheim und Dr. Stefan Kreisel vom Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) leiten das Projekt.[Weiterlesen]
Gesendet von MMüller in Forschung & Wissenschaft

Zur Roboterweltmeisterschaft nach Kanada (Nr. 59/2018)

Veröffentlicht am 1. Juni 2018
CITEC-Team der Universität Bielefeld tritt mit Roboter Pepper an

Der Roboter Pepper wird am CITEC darauf vorbereitet, mit der Umgebung zu interagieren. Foto: CITEC / F. Gentsch

Mit dem menschenähnlichen Roboter Pepper nimmt das Team des Exzellenzclusters Kognitive Interaktionstechnologie CITEC der Universität Bielefeld an der Roboterweltmeisterschaft RoboCup in Montreal (Kanada) teil. Dort kommen vom 18. bis 22. Juni mehr als 400 Teams aus aller Welt zusammen, die sich in insgesamt zwölf Liegen in vier Bereichen messen. Das Team aus Studierenden und zwei Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster CITEC tritt mit Pepper in der Haushaltsliga an. Hier zeigen Serviceroboter ihre Fähigkeiten.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Thermische Spinströme in Raum und Zeit nachgewiesen (Nr.57/2018)

Veröffentlicht am 1. Juni 2018
Bielefelder Physik schließt DFG-Schwerpunktprogramm erfolgreich ab

Wie sich magnetische Ströme durch Temperaturunterschiede erzeugen lassen und so möglicher-weise künftig Energie in der Nanoelektronik eingespart werden kann – damit hat sich das bun-desweite Schwerpunktprogramm „Spin Caloric Transport“ (SpinCaT) der Deutschen Forschungs-gemeinschaft (DFG) befasst. Die Fakultät für Physik der Universität Bielefeld war mit insgesamt sieben Projekten an dem Programm beteiligt, das 2011 startete und nun erfolgreich abgeschlossen wurde. Das Forschungsteam um Dr. Timo Kuschel und Professor Dr. Günter Reiss erzielte weitere Durchbrüche in drei Projekten.[Weiterlesen]
Gesendet von MBerthold in Forschung & Wissenschaft

Chemische Ringe mit Enzymen maßgeschneidert herstellen (Nr. 52/2018)

Veröffentlicht am 16. Mai 2018
Bielefelder Chemie veröffentlicht Forschungsartikel im Journal „Nature Communications“

Penicillin-basierte Antibiotika enthalten einen fünfgliedrigen Kohlenwasserstoff-Ring, in dem zusätzlich ein Schwefel- und ein Stickstoffatom eingebaut sind. Die selektive Herstellung dieser bedeutenden Teilstruktur mit unterschiedlichen Resten an diesem Ring ist Nadine Zumbrägel, Doktorandin am Lehrstuhl für Organische Chemie I an der Universität Bielefeld, unter Einsatz einer biotechnologischen Methode gelungen. Das gezielte Design solcher Strukturen ermöglicht nun den Aufbau von Substanz-Bibliotheken solcher sogenannter Heterocyclen, die zukünftig zum Auffinden neuer Wirkstoffe von der pharmazeutischen Industrie genutzt werden können. An den Untersuchungen beteiligt waren neben der Bielefelder Chemie zudem zwei Wissenschaftler von der Ruhr-Universität Bochum. Ihr Forschungsergebnis stellen die Forscher mit Zumbrägel als Erstautorin und Professor Dr. Harald Gröger, Leiter des Lehrstuhls für Organische Chemie I und Korrespondenzautor, heute (16.05.2018) im renommierten Journal „Nature Communications“ vor.[Weiterlesen]
Gesendet von MMüller in Forschung & Wissenschaft

Beschleunigte Biotechnologie fördert nachhaltige Wirtschaft (PM Nr. 47/2018)

Veröffentlicht am 7. Mai 2018
Universität Bielefeld koordiniert neues Kompetenzzentrum

Das CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) ist ein standortübergreifendes Verbundprojekt für eine nachhaltige, ressourcenschonende Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Das Besondere dabei: Die biotechnologischen Vorgänge sollen beschleunigt werden. Die Europäische Union und das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen haben das CKB nun bewilligt und fördern es mit einer Gesamtsumme von mehr als 8 Millionen Euro für drei Jahre. Beteiligt an dem Projekt sind neben dem Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Technische Universität Dortmund und das Forschungszentrum Jülich. Professor Dr. Volker F. Wendisch von der Universität Bielefeld koordiniert das Projekt. Die Detmolder Bezirksregierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl hat den Bewilligungsbescheid heute (07.05.2018) an der Universität Bielefeld überreicht.[Weiterlesen]
Gesendet von NLangohr in Forschung & Wissenschaft

Wie können wir mit Unsicherheit umgehen? (Nr. 46/2018)

Veröffentlicht am 7. Mai 2018
Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität

Prof. Dr. Frank Riedel ist einer der Tagungsleiter. Foto: Universität Bielefeld

Die Mathematik kann Risiko mit Modellen berechnen. Autoversicherungen können nur so funktionieren. Anders ist es bei Unsicherheit, etwa wenn eine Verhandlungspartei in Gesprächen schweigt: Viele mathematische Modelle versagen dann. Unsicherheit ist bisher oft unberechenbar. Der Umgang mit ihr ist deshalb ein Schwerpunkt im Sonderforschungsbereich (SFB) 1283 an der Universität Bielefeld. Bei der Tagung „Mathematik der Verhaltensökonomie und Knightsche Unsicherheit in Finanzmärkten“ (14. bis 18. Mai) diskutieren internationale Forschende neue Modellanwendungen und gehen der Frage nach, wie Menschen unter Unsicherheit reagieren. Professor Dr. Frank Riedel (Universität Bielefeld) und Professor Dr. Ulrich Horst (Humboldt-Universität zu Berlin) leiten die interdisziplinäre Tagung.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Presseeinladung: Neues Kompetenzzentrum Biotechnologie (PE Nr. 45/2018)

Veröffentlicht am 4. Mai 2018
Bezirksregierungspräsidentin überreicht Zuwendungsbescheid

Am Montag, 7. Mai, überreicht die Detmolder Bezirksregierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl an der Universität Bielefeld den Bewilligungsbescheid für das CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB). Das CKB ist ein standortübergreifendes Verbundprojekt für eine nachhaltige, ressourcenschonende Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Die Europäische Union und das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen fördern das CKB mit einer Gesamtsumme von mehr als 8 Millionen Euro für drei Jahre. Beteiligt an dem Projekt sind neben dem Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Technische Universität Dortmund und das Forschungszentrum Jülich. Professor Dr. Volker F. Wendisch von der Universität Bielefeld koordiniert das Projekt. Professor Dr. Martin Egelhaaf, Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung an der Universität Bielefeld, begleitet den Termin.[Weiterlesen]
Gesendet von MMüller in Forschung & Wissenschaft

Wie Kooperation Schule machen kann (Nr. 44/2018)

Veröffentlicht am 27. April 2018
Bielefelder Forschende entwickeln Fortbildung für inklusive Schulen

Leiten das Projekt BiFoKi: Prof.‘in Dr. Birgit Lütje-Klose, Dr. Julia Gorges, Phillip Neumann und Prof.‘in Dr. Elke Wild. Foto: Universität Bielefeld

Tragfähige, vertrauensvolle Kooperation innerhalb von Schulen und zwischen Schule und Elternhaus ist wichtig. Sie kann nicht nur eine effektive Zusammenarbeit der Erwachsenen fördern, sondern auch zum Wohlbefinden und zur Lernentwicklung der Schülerinnen und Schüler beitragen. Zu diesem Schluss kommen vor allem Studien aus dem Ausland. Die hiesige Forschung zeigt jedoch, dass derart effektive Kooperationsbeziehungen in Deutschland nur selten institutionell verankert sind. Um das zu ändern, entwickeln Forscherinnen und Forscher aus Sonderpädagogik und Pädagogischer Psychologie der Universität Bielefeld im neuen Projekt „Bielefelder Fortbildungskonzept zur Kooperation in inklusiven Schulen“ (BiFoKi) eine interdisziplinäre Fortbildung für Schulleitungen, Jahrgangsteams und Eltern. Durch die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) können 30 inklusive Gesamtschulen und Sekundarschulen in Nordrhein-Westfalen an der kostenlosen Fortbildung teilnehmen.[Weiterlesen]
Gesendet von JBömer in Forschung & Wissenschaft

Kategorie Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die der Kategorie Forschung & Wissenschaft zugeordneten Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    
2
3
9
10
11
16
17
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
       
Heute

Newsfeed