Pressemitteilungen

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Pressemitteilung


teutolab-Satellitenlabore am Ravensberger Gymnasium (Nr. 20/2013)
Das Mitmach- und Experimentierlabor teutolab für Schülerinnen und Schüler der Universität Bielefeld erfreut sich nicht nur einer langen, erfolgreichen Tradition, sondern auch steigender Beliebtheit mit seinen insgesamt fünf Laboren für Biotechnologie, Chemie, Mathematik, Physik und Robotik. Um die hohe Anzahl an Nachfragen bewältigen zu können und um Schulen aus dem Kreis Herford die Teilnahme zu erleichtern, werden am Ravensberger Gymnasium Herford (RGH) in Kooperation mit dem Verein experiMINT Satellitenlabore des teutolab-robotik und des teutolab-mathematik eingerichtet.

Prof. Dr. Jochen Steil übergibt Schulleiterin Rita Klötzer das teutolab-Netzwerkschulen-Logo der Universität Bielefeld.
Prof. Dr. Jochen Steil übergibt Schulleiterin Rita Klötzer das teutolab-Netzwerkschulen-Logo der Universität Bielefeld.
Mit rund einhundert Gästen wurden am Mittwoch, dem 6. Februar, die Satellitenlabore an der teutolab-Netzwerkschule Ravensberger Gymnasium Herford in den Räumlichkeiten des angrenzenden Stadttheaters eröffnet. Es ist das erste teutolab-robotik-Satellitenlabor überhaupt sowie das erste teutolab-mathematik an einer Schule im Kreis Herford. Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und Schulleiterin Rita Klötzer gaben den feierlichen Auftakt. In einer Talkrunde zum Thema “kooperative MINT-Förderung” standen Dr. Ralph Angermund vom Wissenschaftsministerium Nordrhein-Westfalen, (Projektleitung zdi - Zukunft durch Innovation), Professor Dr. Michael Kleine (Leiter des teutolab-mathematik der Universität Bielefeld) sowie Alicia Weirich (Koordinatorin des teutolab-robotik der Universität Bielefeld) zusammen mit Informatiklehrerin Christine Werner vom RGH der Moderatorin Imke Rademacher (zdi-Zentren experiMINT Bielefeld und Herford) und ihrer Co-Moderatorin Rebecca Mattern (Schülerin der 10. Klasse des RGH) als Vertreterin der Schülerinnen und Schüler Rede und Antwort.

Der Startschuss erfolgte durch die Überreichung von vier Pleo-Robotern für die Satellitenlabore von experiMINT sowie dem teutolab-Netzwerkschulen-Logo der Universität Bielefeld. Nach dem Festakt hatten die Gäste die Möglichkeit, sich an den Informationsständen zum Angebot zu informieren und den jungen Leuten in den parallel laufenden Workshops von teutolab-robotik und teutolab-mathematik in den Unterrichtsräumen des Ravensberger Gymnasiums über die Schulter zu schauen. Im Anschluss lud das zdi-Zentrum experiMINT Herford zu einem Imbiss und anregenden Gesprächen ein.

Die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Detmold, Marianne Thomann-Stahl, spricht ein Grußwort.
Die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Detmold, Marianne Thomann-Stahl, spricht ein Grußwort.
Im Workshop des teutolab-robotik haben Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen die Möglichkeit, für einen Nachmittag in die faszinierende Welt lernender Roboter einzutauchen. Dabei interagieren sie mit dem Roboterdinosaurier Pleo und lernen so spielerisch die Robotikforschung der Universität kennen. Das teutolab-mathematik möchte Schülerinnen und Schüler der 4. und 6. Klassen durch eigenständiges Experimentieren für Mathematik begeistern. Mathematische Phänomene können auf diese Weise experimentell entdeckt werden. Die Kursleitung übernehmen Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgangsstufen nach dem Leitfaden des teutolab der Universität Bielefeld. Künftig bietet das Ravensberger Gymnasium den Schulklassen im Kreis Herford teutolab-Workshops in der Regel immer mittwochs von 14.15 bis 16.15 Uhr, im 14-tägigen Wechsel zwischen Robotik und Mathematik.

Kontakt:
Dipl.-Ing. (FH) Alicia Weirich, Universität Bielefeld
Research Institute for Cognition and Robotics (CoR-Lab)
Koordinatorin teutolab-robotik
Telefon: 0521 106-67108
E-Mail: aweirich@cor-lab.uni-bielefeld.de


Hintergrund:

teutolab

Das Mitmach- und Experimentierlabor teutolab der Universität Bielefeld bietet seit mehr als zwölf Jahren außerschulisches Lernen  in den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern für Schülerinnen und Schüler an. Die jungen Menschen haben die Möglichkeit, in den teutolab-Laboren für Biotechnologie, Chemie, Mathematik, Physik und Robotik forschungsnah eigenständig zu experimentieren und ihre Stärken in der Praxis herauszufinden. Besonderes Merkmal ist das Kooperations-Netzwerk von insgesamt gut 65 Bildungseinrichtungen in Deutschland. Bis heute besuchten circa 60.000 junge Menschen das Bielefelder Mitmachlabor; zusammen mit dem teutolab-Netzwerk wurden geschätzt inzwischen fast 200.000 Schülerinnen und Schülern erreicht. Internet: www.teutolab.de
 
Universität Bielefeld – interdisziplinär – kommunikativ – innovativ
Die Universität Bielefeld wurde 1969 mit explizitem Forschungsauftrag und hohem Anspruch an die Qualität einer forschungsorientierten Lehre gegründet. Heute umfasst sie 13 Fakultäten, die ein differenziertes Fächerspektrum in den Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften abdecken. Mit etwa 19.500 Studierenden, rund 2.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter ca. 1.620 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, gehört sie zu den mittelgroßen Universitäten in Deutschland. Die Universität Bielefeld bietet 107 Studienmöglichkeiten in Bachelor, Master, Lehramt und Promotion. Internet: www.uni-bielefeld.de

Ravensberger Gymnasium Herford
Das Ravensberger Gymnasium in Herford ist ein Gymnasium mit einer langen Tradition in den MINT-fächern, zu denen Mathematik, Informatik, die Naturwissenschaften und Technik zählen. Die Förderung dieser Fächer ist dem Ravensberger Gymnasium neben weiteren Schwerpunkten daher ein besonderes Anliegen. Das besondere Engagement in diesem Bereich, die Vielfältigkeit der Angebote sowie das hohe Niveau wurden mit der bundesweiten Auszeichnung zur MINT-freundlichen Schule belohnt. Internet: www.rg-herford.de

experiMINT
Der Verein experiMINT ist Träger der zdi-Zentren experiMINT Bielefeld und Herford. In ihm organisieren sich Unternehmen, Hochschulen und Schulen der Region mit dem Ziel Schülerinnen und Schülern möglichst vielfältige Möglichkeiten zur Berufsorientierung in den MINT Fächern zu beiten (MINT bedeutet Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Diese Bereiche bieten Jugendlichen hervorragende Berufschancen und sind in OstWestfalenLippe besonders gefragt. Im Vordergrund steht bei allen Angeboten das direkte Ausprobieren, Experimentieren und ins Gespräch kommen. experiMINT ist Teil der landesweiten Initiative Zukunft durch Innovation.NRM. Internet: www.experimint.de

Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation

Zukunft durch Innovation Nordrhein-Westfalen (zdi) hat das Ziel, mit dauerhaften Angeboten möglichst viele Schülerinnen und Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium oder eine technische Ausbildung zu begeistern. Dafür bringt die vom Innovationsministerium getragene Gemeinschaftsoffensive in den Regionen Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik zusammen. Internet: www.zukunft-durch-innovation.nrw
 
Kategorie: Öffentliche Veranstaltungen Veröffentlicht am 06.02.2013
Seite drucken