Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220126 Die sexuelle Revolution der Frühen Neuzeit (S) (SoSe 2016)

Inhalt, Kommentar

Mit dem Begriff der sexuellen Revolution verbindet man in der Regel gesellschaftliche Erscheinungen, welche die 60-Jahre des 20. Jahrhunderts mitgeprägt haben. In der Studie: Lust und Freiheit. Die Geschichte der ersten sexuellen Revolution, London 2012 stellt der englische Historiker und historische Anthropologe Faramerz Dabhoiwala die These auf, das die sexuelle Revolution des 20. Jahrhunderts nicht die erste Zäsur in den sexuellen Beziehungen der Geschlechter dargestellt hat. Vielmehr hätte sich in der Epoche der Aufklärung in der westlichen Welt bereits eine erste grundlegende Veränderung in den Sexualbeziehungen vollzogen. Die Studie hat wie wenige andere historische Fachpublikationen der letzten Jahre begeisternde Zustimmung und Ablehnung, in jedem Fall aber großes Aufsehen in den Feuilletons der deutschen und internationalen Presse sowie in den einschlägigen historischen Fachzeitschriften geweckt. In der Tat ist diese Studie für FachhistorikerInnen insofern von großem Interesse, als sie nicht nur einen souveränen Überblick über wichtige Aspekte der Entwicklung der Geschlechter- und Sexualbeziehungen vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert gibt, sondern auch daran erinnert, dass die Einstellungen der europäischen Gesellschaften zur Sexualität im Zeitalter vor der Aufklärung in vieler Hinsicht Einstellungen gleicht, denen wir in ähnlicher Form heute noch in Teilen von islamisch oder hinduistisch geprägten Kulturen begegnen, jedenfalls soweit diese eine fundamentalistisch zu charakterisierende Auffassung von Religion vertreten. Im Seminar wird die Studie von Dahoiwala vorgestellt und kritisch diskutiert. Im Rahmen von Hausarbeiten, die in der vorlesungsfreien Zeit im Sommer geschrieben werden, können die Studierenden Einzelaspekte dieser Entwicklung in der Epoche des Mittalalters, der Frühen Neuzeit und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch eigene Recherchen vertiefen und auf der Grundlage der dabei gewonnenen Ergebnisse die These von Dabhoiwala verifzieren bzw. falsifizieren.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-4.2 Mastermodul Geschichtswissenschaft: Vormoderne
4.2.4
Masterseminar Vormoderne benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
22-M-4.2 Mastermodul Vormoderne
4.2.4
Masterseminar Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
22-M-4.4.2 Profilmodul "Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit"
4.2.4
Masterseminar Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
22-M-4.5 Forschungsmodul
4.2.4
Masterseminar Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichtswissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) 4.2.4; Modul 4.5   9 scheinfähig  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges