Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

261018 David Hume: An Enquiry Concerning Human Understanding / Untersuchung über den menschlichen Verstand (S) (WiSe 2013/2014)

Inhalt, Kommentar

Der schottische Empirist David Hume (1711–1776) ist einer der wichtigsten Denker der Philosophiegeschichte. In seiner Untersuchung diskutiert Hume Fragen aus der Philosophie des Geistes (Wie funktioniert der Geist? Können Tiere denken?), der Erkenntnis- bzw. Wissenschaftstheorie (Sind induktive Schlüsse gerechtfertigt? Was ist Kausalität?) und der Religionsphilosophie (Sollen wir an Wunder glauben?). Dabei entwickelt er eine einige der einflussreichsten Argumentationslinien der neuzeitlichen Philosophie.

Wir wollen im Seminar ausgewählte Kapitel des Enquiry lesen und diskutieren. Dabei werden wir die englische und die deutsche Ausgabe einigermaßen gleichberechtigt verwenden; wer irgend kann, sollte allerdings den Text im englischen Original lesen. Die Teilnehmer mögen sich bitte eine der unten angeführten Ausgaben des Enquiry besorgen.

Diese Veranstaltung kann als Äquivalenz für den Lektürekurs (FsB 2009, Modul N2 Grundmodul) studiert werden. In diesem Fall werden 3 LP (benotet) vergeben.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Bachelor Einschreibung bis SS 11: Abschluss des ersten Studienjahres.

Literaturangaben

(A) David Hume: An Enquiry Concerning Human Understanding, ed. by Tom Beauchamp, Oxford: OUP 1999. (B) David Hume: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand: Mit Ergänzungen aus dem "Traktat über die menschliche Natur“, hrsg. von Lambert Wiesing, Stuttgart: Suhrkamp.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
26-GL_PDG Grundlagen Philosophie des Geistes Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-HM_TP4_SP Hauptmodul TP4: Sprachphilosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-HM_TP6_PG Hauptmodul TP6: Philosophie des Geistes Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-HM_TP8_GTP Hauptmodul TP8: Geschichte der Theoretischen Philosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Philosophie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach N6 HM TP SPR; N6 HM TP GEIST; N8 HM SB PGESCH; N8 HM SB SPR; N7 HM GP GP Wahlpflicht 3. 4. 5. 6. 2 unbenotet  
Philosophie (Gym/Ge als zweites U-Fach) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) N6 HM TP SPR; N6 HM TP GEIST; N8 HM SB PGESCH; N8 HM SB SPR; N7 HM GP GP Wahlpflicht 1. 2. 2 unbenotet  
Philosophie (Gym/Ge fortgesetzt) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) N6 HM TP SPR; N6 HM TP GEIST; N8 HM SB PGESCH; N8 HM SB SPR; N7 HM GP GP Wahlpflicht 1. 2. 2 unbenotet  
Konkretisierung der Anforderungen

Voraussetzung für die Vergabe von 2 Leistungspunkten (Bachelor Einschreibung bis SoSe 11 und Master of Education) ist die regelmäßige und aktive Teilnahme sowie das Erbringen des schriftlichen oder mündlichen Beitrags im Umfang von maximal 1200 Wörtern für das Modulportfolio, auf dem die unbenotete Moduleinzelleistung beruht. Die Anforderungen für den Modulportfolio-Beitrag werden zu Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben.

Voraussetzung für die Vergabe von 3 Leistungspunkten (Einschreibung ab WS 11/12) ist das Erbringen des schriftlichen oder mündlichen Beitrags im Umfang von maximal 1200 Wörtern bzw. 10-20 Minuten. Die genauen Anforderungen werden zu Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges