250384 Unconditional Teaching: Bedingungslose Lehre als Paradigma für machtsensible und beziehungsreiche Bildung (S) (WiSe 2022/2023)

Inhalt, Kommentar

Seminar: Unconditional Teaching: Bedingungslose Lehre als Paradigma für machtsensible und beziehungsreiche Bildung

Unconditional Teaching (bedingungsloses Lehren) ist eine beziehungsreiche Lehr-Praxis, die auf der Grundüberzeugung basiert, dass gelingendes Lernen in gleichwürdige, wertschätzende Lehr-Lern-Beziehungen eingebettet ist und dass Lernende Expert*innen für ihr eigenes Lernen sind.

In bedingungslosen Beziehungen muss der Status von Personen nicht durch eine Leistung erworben werden, sie sind deshalb von Würde, Teilhabe, Vertrauen und Sicherheit bestimmt. Bedingungslose Lehre legt deshalb Wert auf empathische, nicht-direktive, bedürfnis- und ressourcenorientierte Kommunikation mit Lernenden, um diese bestmöglich in ihrem Lernen zu unterstützen.

In diesem Seminar erkunden wir theoretische Perspektiven, die Ansätze dafür liefern, wie Bildung menschlich zugewandter, respektvoller, kollaborativer und inklusiver gedacht werden kann. Zum Beispiel untersuchen wir grundlegende Konzepte wie Bedingungslosigkeit und Gleichwürdigkeit, beziehungsreiche Bildung und soziale Barrierefreiheit in der Lehre, sowie Ungrading/notenfreie Lehre, Antipädagogik und den ‚Freedom to Learn‘-Ansatz.

Diese Perspektiven sind machtkritisch, das heißt sie gehen oft Hand in Hand mit einer Kritik der stark hierarchischen Strukturen unseres Bildungssystems, mit seinem Fokus auf einseitigem Wissenstransfer und auf Prüfungen/Benotung. Sie leisten Widerstand dagegen, lernende Menschen hauptsächlich als defizitär zu betrachten (wenn ihre Unkenntnis und Inkompetenz in den Vordergrund gestellt wird) und lehrende Menschen hauptsächlich als autoritativ (wenn ihr Expertenwissen und ihre Bewertungsmacht in den Vordergrund gestellt wird).

Außerdem werden wir diese kritischen Perspektiven nutzen, um unsere eigenen Erfahrungen im Bildungssystem zu reflektieren, und wir werden Überlegungen entwickeln, wie Lehr-Lern-Praxis bedingungsloser und beziehungsreicher gestaltet werden kann.

---

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/erziehungswissenschaft/studium-und-lehre/einrichtungen/bie/faq-stundenplan/

Lehrende

Termine ( Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  
14-täglich Mi 14-16 X-E1-200 12.10.2022- 01.02.2023
nicht am: 23.11.22 / 04.01.23
14-täglich Mi 14-16 X-E0-234 19.10.2022- 01.02.2023
nicht am: 28.12.22

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE-IndiErg3_a IndiErg: Bildung und Didaktik E1: Bildung: Theorien und Institutionen Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E3: Bildung: Theorien und Institutionen oder Didaktische Modelle und Lernräume Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BE11 Abschlussmodul E1: Seminar Studienleistung
Studieninformation
25-BE8 Bildung: Theorien und Institutionen E1: Bildungstheorie und -geschichte Studienleistung
Studieninformation
25-FS-BE8 Bildung: Theorien und Institutionen E1: Bildungstheorie und -geschichte Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-IR Interkulturalität reflexiv Bereich 1: Theorien und Geschichte des interkulturellen Diskurses Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend unbenotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.


Keine Konkretisierungen vorhanden

Lernraum (E-Learning)

Zu dieser Veranstaltung existiert ein Lernraum im E-Learning System. Lehrende können dort Materialien zu dieser Lehrveranstaltung bereitstellen:

registrierte Anzahl: 31
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer*innen.
eKVV Teilnahmemanagement:
Bei dieser Lehrveranstaltung wird das eKVV-Teilnahmemanagement genutzt.
Details zeigen
Teilnahmebegrenzung:
Begrenzte Anzahl Teilnehmer*innen: 40
Adresse:
WS2022_250384@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die Veranstaltungsteilnehmer*innen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die Teilnehmer*innen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_361746889@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite:
31 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise:
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende:
Samstag, 17. September 2022 
Letzte Änderung Zeiten:
Donnerstag, 8. September 2022 
Letzte Änderung Räume:
Donnerstag, 8. September 2022 
Art(en) / SWS
S / 2
Einrichtung
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Fragen oder Korrekturen?
Fragen oder Korrekturwünsche zu dieser Veranstaltung?
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=361746889
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern
ID
361746889
Zum Seitenanfang