Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

260035 Spieltheorie: Grundlagen und philosophische Anwendungen (GradS) (WiSe 2020/2021)

Kurzkommentar

Öffnung für max. 10 BA

Inhalt, Kommentar

Die Spieltheorie ist eine mathematische Theorie, die im letzten Jahrhundert begründet wurde. Sie beschäftigt sich mit dem Verhalten rationaler Akteure in Situationen ("Spielen"), in denen die Akteure die Wahl zwischen verschiedenen Handlungen mit verschiedenen Ergebnissen haben. Wesentlich ist hierbei, dass diese Ergebnisse auch von den Entscheidungen der anderen Akteure abhängen.

Solche Situationen können künstlich etwa in Gesellschaftsspielen hergestellt werden, entstehen aber auch ständig auf natürlichem Wege im menschlichen Miteinander, insbesondere in der Wirtschaft. Entsprechend findet die Spieltheorie zahlreiche Anwendungen außerhalb der Mathematik; insbesondere in den Wirtschaftswissenschaften hat die Spieltheorie große Bedeutung erlangt, doch auch in der Philosophie findet sie Anwendungen. Ein frühes Beispiel ist David Lewis' Buch Convention: A Philosophical Study (1969). Darin analysiert Lewis (für die Semantik natürlicher Sprachen relevante) gesellschaftliche Konventionen mit Hilfe der Spieltheorie. Weitere Beispiele liefert Brian Skyrms (z.B. Evolution of the Social Contract (1996) oder Signals: Evolution, Learning, and Information (2010)); Skyrms bedient sich der evolutionären Spieltheorie, um verschiedene soziale Normen zu erklären.

In dem Seminar wollen wir uns zum einen Grundlagen der Spieltheorie aneignen – dies wird einen eher mathematischen Charakter haben, ohne besondere mathematische Kenntnisse vorauszusetzen – und zum anderen philosophische Anwendungen der Spieltheorie wie die genannten Anwendungen ansehen.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Teilnehmerbegrenzung:
DIES IST EIN FACHWISSENSCHAFTLICHES MASTER-SEMINAR.
An diesem Seminar können insgesamt maximal 10 Bachelor- und Master of Education-Studierende teilnehmen. Für alle Studierenden, die regulär im fachw. Master Philosophie eingeschrieben sind, gilt keine Teilnehmerbegrenzung.
Diese Veranstaltung ist konzipiert für Masterstudierende im Fach Philosophie. Bachelor-Studierende der Philosophie oder andere Studierende können nur teilnehmen, wenn sie das Anmeldeverfahren durchlaufen und eine Zusage des Dozierenden bekommen haben. Zur Anmeldung senden Sie der Veranstalterin/dem Veranstalter eine E-Mail mit Angabe Ihres Namens, des Fachsemesters in dem Sie sein werden und mit einer Begründung, warum Sie an diesem Seminar teilnehmen wollen. Sie erhalten rechtzeitig Bescheid, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen dürfen.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort / Format Zeitraum  
wöchentlich Fr 14-16 ONLINE   30.10.2020-12.02.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
26-HM_TP2_VL Hauptmodul TP2: Vertiefung Logik Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-M-TP_GR Grundlagenmodul Theoretische Philosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-M-TP_VE Vertiefungsmodul Theoretische Philosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-M-TP_VO Vortragsmodul Theoretische Philosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges