Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250297 Inklusive und exklusive schulische Praktiken und ihre Materialisierung: International vergleichende Betrachtungen (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Nicht erst seit der UN-Behindertenrechtskonvention sondern, unter internationaler Perspektive, bereits vor ihrer Entstehung ermöglichten bestimmte Schulsysteme und Grundideen von institutionalisierter Beschulung ein höheres Maß an inklusivem Lernen als andere. Um hierüber zu reflektieren, ist einerseits die grundlegende Auseinandersetzung mit schul- und kulturtheoretischen Ideen nötig, andererseits müssen Grundverständnisse von Inklusion und Exklusion in ihrer Varianz aufgedeckt, reflektiert und mit schulsystemischen Gegebenheiten in Zusammenhang gebracht werden. Nach dieser Grundlegung können einzelne Länder in ihren spezifischen Umgangsweisen mit v.a. schulischer Inklusion und Exklusion betrachtet werden. Dies betrifft sowohl schulsystematische Lösungen als auch die, mit schulsystematischen Varianten einhergehenden inklusiven und exklusiven schulischen Praktiken, sowie ihre Materialisierung. Insbesondere die letztgenannten Aspekte erhalten im Seminar eine erhöhte Aufmerksamkeit, da sie im Rahmen inklusiven institutionalisierten Lernens eine große Rolle spielen.
Die Studierenden setzen sich im Seminarverlauf mit allgemeinen Einführungen in die Schulsysteme unterschiedlicher Länder und den hierfür nötigen theoretischen Hintergrundkenntnissen auseinander. Zu diesem Hintergrundwissen gehören auch bildungstheoretische wie pychologische und ebenso kulturelle Aspekte von inklusiven Bildungsmedien im Sinne materalisierter Praktiken inklusiven Lernens. Im Rahmen der international-vergleichenden Perspektive wird insbesondere ein Fokus auf andere europäische Nationen wie Schweden, Italien und Luxemburg gelegt. Die Bedeutung der Bedürfnisse von Kindern mit Förderbedarf als nötige Referenz wird ebenso thematisiert wie gestaltpsychologische Aspekte bei der Gestaltung von Bildungsmedien. Auch andere theoretische Rahmungen kommen zur Sprache. Basierend auf dieser theoretischen Grundlegung erfolgen dann eigenständige Entwicklungen und Konzeptionalisierungsideen seitens der Studierenden. Ebenso sollen Kriterienraster und die dahinterliegeden Standards für schulische Inklusion kritisch beleuchtet werden - und unter ihnen v.a. solche, die materialisierte Praktiken inklusiven Lernens und inklusives Lernen im Generellen vermessen.

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Master of Arts: Voraussetzung ist die Einschreibung im Master of Arts Erziehungswissenschaft im WiSe 2019/20

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Do 14-16 V2-205 10.10.2019-30.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-ISP5 Inklusion und Exklusion E2: Inklusion und Exklusion aus international vergleichender Perspektive Studienleistung
Studieninformation
25-ME-A4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-B4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-C1 Historische und systematische Aspekte der Migrationspädagogik, Civic- and International Education E2: Civic- and International Education Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-C1-MGS-wp Historische und systematische Aspekte der Migrationspädagogik, Civic- and International Education E2: Civic- and International Education Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-ME-C4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME3 Forschungsprojekt E1: Thematische Einführung Studienleistung
Studieninformation
25-ME3-IT Forschungsprojekt E1: Thematische Einführung Studienleistung
Studieninformation
25-UFP6-C Fachbezogene Vertiefung: Migrationspädagogik, Civic- and International Education E2: Civic- and International Education Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen

Es wird erwartet, dass sich die Studierenden aktiv in Form von Text-, Partner- sowie Gruppenarbeit, Plenumsdiskussionen, Plakaterstellungen etc. mit dem Seminarthema auseinandersetzen und für eine Studienleistung in Gruppen inklusive und exklusive Praktiken kriterial definieren. Ebenfalls wird erwartet, dass eigenständige Materialisierungen inklusiver Praktiken generiert werden. Auch die Vorbereitung wie Durchführung von Textarbeiten als gemeinsame Grundlage zählt hier dazu. Im Seminarverlauf sollen die Studierenden zudem eine kritisch-reflektierte Perspektive erwerben und diese auch anhand vorgegebener Impulse im Seminar verschriftlichen.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges