Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

220079 Animal Studies, Animal Histories -- Neuperspektivierungen des Tierischen in Interdisziplinärer Perspektive (S) (SoSe 2019)

Inhalt, Kommentar

Tiere geraten mit Nachdruck in den Fokus der öffentlichen wie wissenschaftlichen Debatte. Ob in Ethologie, Philosophie, Soziologie oder Geschichtswissenschaften, Theologie oder Wissenschaftsforschung: Das bestehende Mensch-Tier Verhältnis ist zum Skandal geworden. Die Ansätze zur Problematisierung desselben aber divergieren. So wird von einigen eine Ethik und Politologie der Tierrechte eingefordert, während andere die Grundlagen der Politik der Subjekte selbst als Ursache des Skandals betrachten. Wieder andere historisieren die Möglichkeit dieser Problemstellung.

So schließt sich an die drei Kernprobleme der animal studies – Anthropozentrismus, Anthropomorphismus und Anthropologische Differenz – eine ganze Reihe von methodischen und Konzeptuellen Grundlagenproblemen an, die verschiedentlich gewichtet in die jeweiligen Disziplinen einzug finden.

Das Seminar möchte unter Berücksichtigung der Interessenlage der Studierenden einen Überblick über diese Fragestellungen bieten und versuchen, Zugänge zu den Grundlagenproblemen der animal studies und animal history zu ermöglichen. Ferner soll über die möglichen Konsequenzen methodischer Art nachgedacht werden. Dabei werden wir anhand einiger Überlickswerke zunächst das Problemfeld umreißen, um dann unter Anleitung der Studierenden ausgewählte Aspekte der Diskussion zu vertiefen.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Die Bereitschaft zur interdisziplinären Diskussion theoretischer Problemstellungen, sowie die Bereitschaft, sich auch mit englischsprachiger Literatur auseinanderzusetzten werden vorausgesetzt.

Literaturangaben

Einführende Überblickswerke:

Borgards, Roland (Hg.). 2015. Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: J.B. Metzler.

Eitler, Pascal; Möhring, Maren. 2008. Eine Tiergeschichte der Moderne. Theoretische Perspektiven. Traverse (3), S. 91–105.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Fr 14-16 X-E0-214 01.04.2019-12.07.2019
nicht am: 05.04.19 / 19.04.19 / 03.05.19

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-2.2 Methodikmodul Grundseminar Methodik Studienleistung
Studieninformation
22-2.2_a Methodikmodul Grundseminar Methodik Studienleistung
Studieninformation
22-2.4 Fachdidaktisches Methodikmodul Grundseminar Methodik Studienleistung
Studieninformation
22-2.4_a Fachdidaktisches Methodikmodul Grundseminar Methodik Studienleistung
Studieninformation
22-HEPS-HM1 Hauptmodul 1: Entwicklung der Wissenschaften Entwicklung der Wissenschaften I Studienleistung
Studieninformation
Entwicklung der Wissenschaften II benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-FS-EM Einführungsmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
25-FS-GM Grundlagenmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Teil-Moduprüfung in allen Studiengängen der Geschichtswissenschaften ist eine 15-Minütige mündliche Prüfung. Alle anderen Teilnehmenden werden entsprechend ihrer jeweiligen Prüfungsordnungen geprüft. Ferner werden alle TN in einer Sitzung die Diskussionsleitung der gemeinsam vorbereiteten Texte übernehmen (einzeln oder in Gruppen, je nach Anzahl der Teilnehmenden.)

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges