Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

261028 Platon: Sophistes (S) (SoSe 2017)

Inhalt, Kommentar

Platons „Sophistes“ ist ein gutes Beispiel dafür, wie auf den ersten Blick überschaubar wirkende Fragen, wenn man sie gründlich beantworten will, unverhofft in philosophische Abgründe führen. Der Versuch zu begründen, dass der Sophist, der Philosoph und der Staatsmann nicht ein und dasselbe, sondern begrifflich voneinander verschieden sind, beginnt mit einer Bestimmung des Sophisten, verstrickt sich aber bald in die schwierige philosophische Frage, wie „Falsches […] in Vorstellungen und Reden“, das heißt, wie Irrtum überhaupt möglich sei. Der Versuch der Austreibung dieses auch in der Moderne gerne bemühten Zweifels führt den Leser tief in Platons Ontologie und Sprachphilosophie, nämlich in eine Analyse des Seins (und damit in seine Ideenlehre) und in eine Analyse des Logos. Indem der Sein und Logos gründlich Analysierende sich – im Gegensatz zum Sophisten – als wahrer Philosoph erweist, liefert der „Sophistes“ darüber hinaus auch einen Beitrag zu dem, was seit dem 20. Jahrhundert als Metaphilosophie bezeichnet wird.
Wir werden im Seminar diesen nicht ganz leichten Text gründlich lesen und ihn uns verständlich zu machen versuchen. Dabei sind Ihre eigenen Fragen an den Text herzlich willkommen. Zur Vorbereitung empfehle ich Christian Ibers Einleitung und Historische Einführung (S. 189-212 der u.a. Ausgabe des „Sophistes“).

Literaturangaben

Platon: Sophistes. Griechisch-Deutsch, übersetzt von Friedrich Schleiermacher, Kommentar von Christian Iber, Suhrkamp: Frankfurt a.M. 2007.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
26-HM_TP4_SP Hauptmodul TP4: Sprachphilosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-HM_TP5_ET Hauptmodul TP5: Erkenntnistheorie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
26-HM_TP8_GTP Hauptmodul TP8: Geschichte der Theoretischen Philosophie Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Frauenstudien (Einschreibung bis SoSe 2015)    
Philosophie (Gym/Ge als zweites U-Fach) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) N6 HM TP SPR; N6 HM TP GEIST; N7 HM GP GP    
Philosophie (Gym/Ge fortgesetzt) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014)    
Philosophie (Gym/Ge fortgesetzt) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) N6 HM TP GEIST; N6 HM TP SPR; N7 HM GP GP    
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges