Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

300011 Varianten des Kapitalismus (MA: Arbeits- und Wirtschaftssoziologie) (S) (SoSe 2018)

Inhalt, Kommentar

Was macht – aus Sicht der Soziologie – einen guten Unternehmer aus? Wie sind Unternehmen strukturiert und wie ändern sie sich im Zeitalter der „Globalisierung“, des sogenannten „Finanzmarktkapitalismus“ und von "Industrie 4.0"?

Das Seminar soll Grundlagenwissen über den für die Wirtschaftssoziologie relativ neuen Gegenstand „Unternehmen“ vermitteln und dabei verdeutlichen, was man als einen methodischen oder theoretischen Kern der Wirtschaftssoziologie sehen kann.

Die neoklassische Ökonomie betrachtete die Firma lange als "black box", in der Betriebswirtschaftslehre dominierten effizienztheoretische Überlegungen. Die frühe Betriebs-, Industrie- und Arbeitssoziologie thematisierte vor allem die Kontrollstrukturen und Machtverhältnisse in der kapitalistischen Produktionsweise.

In den letzten Jahren nahm das soziologische Interesse am Gegenstand „Unternehmen“ dagegen stark zu, während sich auch die moderne Betriebswirtschaftslehre inzwischen in großem Umfang soziologischer Theorien bedient. In diesem Sinne ist es auch Ziel des Seminars, zu verdeutlichen, dass sich soziologisches Wissen auf viele betriebliche Probleme anwenden lässt.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M-Soz-M4a Arbeits- und Wirtschaftssoziologie a Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M4b Arbeits- und Wirtschaftssoziologie b Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M4c Arbeits- und Wirtschaftssoziologie c Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Eine Prüfungsleistung/EL erbringen Sie durch die Beteiligung an einer Gruppenarbeit, in der Sie das im Seminar vermittelte Wissen auf ein betriebliches Problem anwenden. Konkret sollen Sie ein Konzept entwicklen, mit dem der Kulturwandel eines mittelständischen, familiengeführten, regional verwurzelten Industrie-Unternehmens zu einem (immernoch mittelständischen) aber nun Manager-geführten und international verflochtenen Unternehmens begleitet wird. Dazu zählen dann die grobe Konzeption einer Umfrage, eines "Problemlöse-Workshops" oder ähnlicher Elemente. Das Anspruchsniveau der Aufgabe entspricht in etwa dem, was im "assessment center" einer Unternehmensberatung zu erwarten wäre. Während aber case-studies in Bewerbungsverfahren typischerweise in ca. sechs Stunden abgeschlossen werden, soll der Prozess in diesem Fall den Zeitraum der Vorlesungszeit umfassen. Im Verlauf der Arbeit werden Ihnen - je nach Bedarf - inhaltliche und methodische Hilfestellungen gegeben. Den Abschluss der Projektarbeit bildet eine Präsentation und eine schriftliche Ausarbeitung des Lösungsvorschlages in Form einer Hausarbeit (Abgabe 30.9.).

Im Lernraum des Seminars finden Sie einen vorbereiteten Bogen mit Lektürefragen, die sich jeweils auf den Basistext beziehen. Beantworten Sie die Fragen bitte möglichst bündig. Um die Studienleistung/SL zu erlangen, geben Sie den Bogen mit der Beantwortung der Fragen mindestens fünf Mal jeweils am Ende des Termins beim Veranstalter ab.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges