Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

261006 Logik 1 (V) (WiSe 2012/2013)

Inhalt, Kommentar

Elementare logische Fertigkeiten sind eine unverzichtbare Grundlage für folgerichtiges philosophisches Argumentieren. Ziel der Veranstaltung ist es. diese Fertigkeiten zu vermitteln.

Inhaltlich werden die Grundlagen der Aussagen- und Prädikatenlogik im Mittelpunkt stehen. Dabei geht es insbesondere um die Erfassung von Schlussfiguren und Argumenten sowie um die Analyse von umgangssprachlichen Sätzen mit logischen Mitteln. Dies erlaubt eine Überprüfung der Gültigkeit von Schlüssen und die Identifikation von Fehlschlüssen.

Da mit der Logik nur vertraut werden kann, wer sich den in der Vorlesung vorgetragenen Stoff durch das eigene Lösen von Übungsaufgaben wirklich aneignet, wird die Vorlesung von Tutorien begleitet, in denen Übungsaufgaben gestellt und besprochen werden.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Hinweis für Studierende des Profils "Studienmodell 2011 ‐ BA/NF (fw)":
Das Modul 26‐Logik zählt zur Profilphase und kann, aber muss nicht studiert werden (siehe
FsB). Es wird empfohlen das Modul 26‐Logik im 3. ‐ 6. Fachsemester zu studieren.

Hinweis für Studierende des Profils "Studienmodell 2011 ‐ BA/NF (Gym/Ge)":
Das Modul 26‐Logik zählt zur Profilphase und muss studiert werden. Es wird empfohlen das
Studium des Moduls 26‐Logik im 3. Fachsemester aufzunehmen.

Literaturangaben

Ansgar Beckermann (2003/2011): Einführung in die Logik. (2. Auflage/ 3. Auflage) Berlin: De Gruyter.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort / Format Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
26-LOGIK Logik Logik I Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Frauenstudien (Einschreibung bis SoSe 2015)    
Philosophie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach N3 LOGIK Pflicht 1. 2. 4 benotet  
Philosophie (Gym/Ge als zweites U-Fach) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) N3 LOGIK Pflicht 1. 2. 4 benotet  
Philosophie (HR) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) N14 SQ HR Pflicht 1. 2. 4 benotet  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen

Voraussetzung für die Vergabe von 5 Leistungspunkten (Bachelor Einschreibung ab WS 11/12) ist eine mindestens mit „ausreichend“ bewertete Klausur. Beide Teile der Logik-Vorlesung enden mit einer 90minütigen Klausur, die von der oder dem jeweiligen Lehrenden gestellt wird. Die bessere der beiden Klausuren wird als Modulnote gewertet, d.h. die schlechtere Note geht nicht in die Berechnung der Modulnote ein. Es müssen jedoch beide Klausuren bestanden werden.

Voraussetzung für die Vergabe von 4 Leistungspunkten (Bachelor Einschreibung bis SoSe 11und Master of Education) ist die regelmäßige und aktive Teilnahme sowie das Bestehen der Abschlussklausur.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges