220152 Auf dem Weg in die Moderne? Theorien zum Verhältnis von Mittelalter, Früher Neuzeit und Moderne (GST) (WiSe 2021/2022)

Inhalt, Kommentar

Was bedeutet eigentlich ‚Mittelalter‘, ‚Frühe Neuzeit‘ und was bedeutet ‚Vormoderne‘? Und warum sollte das außerhalb universitärer Seminarräume wichtig sein? Die Veranstaltung stellt einige Theorien vor, die unsere Gegenwart auf jeweils unterschiedliche Weise mit der – zum Teil fernen – Vergangenheit in Beziehung setzen. Auf Basis dieser konkreten Fragestellung soll deutlich werden, welche Vorstellungen von Geschichte die jeweiligen Theorien entwickelt haben. Neben diesem ‚roten Faden‘ wird es zugleich darum gehen, Kernbegriffe, die in den verschiedenen Geschichtstheorien eine zentrale Rolle spielen, wie etwa Säkularisierung, Rationalisierung oder Ausdifferenzierung, in ihrer Bedeutung zu bestimmen.
Die einzelnen Sitzungen der Veranstaltung bauen aufeinander auf. Eine regelmäßige Teilnahme ist deshalb zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.

Literaturangaben

Jaser, Christian, Lotz-Heumann, Ute und Pohlig, Matthias (Hgg.), Alteuropa – Vormoderne – Neue Zeit. Epochen und Dynamiken der europäischen Geschichte (1200–1800) (Zeitschrift für historische Forschung. Beiheft 46), Berlin 2012.
Koselleck, Reinhart, Zeitschichten. Studien zur Historik, Frankfurt/M. 2000.
Latour, Bruno, Wir sind nie modern gewesen. Versuch einer symmetrischen Anthropologie, Frankfurt a. M. 2008.
Luhmann, Niklas, Das Problem der Epochenbildung und die Evolutionstheorie, in: Epochenschwellen und Epochenstrukturen im Diskurs der Literatur- und Sprachtheorie, hg. von Gumbrecht, Hans-Ulrich und Link-Heer, Ursula, Frankfurt/M. 1985, S. 11-33.
Spiegel, Gabrielle, Structures of Time in Medieval History, in: The Medieval History Journal 19,1 (2016), S. 21-33.

Lehrende

Termine ( Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-2.1 Theoriemodul Grundseminar Theorien in der Geschichtswissenschaft benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.


Keine Konkretisierungen vorhanden

Lernraum (E-Learning)

Zu dieser Veranstaltung existiert ein Lernraum im E-Learning System. Lehrende können dort Materialien zu dieser Lehrveranstaltung bereitstellen:

registrierte Anzahl: 33
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer*innen.
Adresse:
WS2021_220152@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die Veranstaltungsteilnehmer*innen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die Teilnehmer*innen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_297025829@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite:
33 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise:
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
E-Mailarchiv
Anzahl der Archiveinträge: 6
E-Mailarchiv öffnen
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende:
Sonntag, 19. September 2021 
Letzte Änderung Zeiten:
Freitag, 17. September 2021 
Letzte Änderung Räume:
Freitag, 17. September 2021 
Art(en) / SWS
GST / 2
Einrichtung
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft
Fragen oder Korrekturen?
Fragen oder Korrekturwünsche zu dieser Veranstaltung?
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=297025829
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern
ID
297025829
Zum Seitenanfang