392157 Ontology-based Interpretation of Natural Language (S) (SoSe 2012)

Inhalt, Kommentar

Um auf natürliche Weise mit Menschen kommunizieren zu können, müssen Maschinen u.a. natürlichsprachlichen Input verarbeiten können, insbesondere müssen sie die Bedeutung des Gesagten repräsentieren und zu dem Wissen, das sie haben, in Bezug setzen können. In diesem Seminar soll es um eine bestimmte Möglichkeit gehen, das zu erreichen: die Interpretation natürlicher Sprache in Bezug auf eine Ontologie, d.h. eine formale Spezifikation von Domänenwissen.

Es sollen v.a. theoretische Grundlagen eingeführt werden: Was sind Ontologien? Wie kann man die Interpretation natürlicher Sprache mit Ontologien verknüpfen? Und welche Vorteile ergeben sich daraus?

Zum einen wollen wir erarbeiten, wie linguistische Resourcen wie Lexika und Grammatiken so generiert werden können, dass ihr Vokabular an eine bestimmte Ontologie angepasst ist. Zum anderen wollen wir den Prozess untersuchen, der natürliche Sprache mithilfe der erzeugten Resourcen auf eine ontologie-spezifische Bedeutungsrepräsentation abbildet, sowie die Herausforderungen, die sich dabei ergeben, wie z.B. das Auflösen von Ambiguitäten mithilfe ontologischen Schlussfolgerns.

Die erworbenen theoretischen Kenntnisse sollen in der begleitenden Übung (392158) dann praktisch angewendet werden.

Lehrende

Termine ( Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Intelligente Systeme / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) Vertiefung Intelligente; Computational Semantics Wahlpflicht 2. 2  
Linguistik: Kommunikation, Kognition und Sprachtechnologie / Master (Einschreibung bis WiSe 19/20) 23-LIN-MaCL2   3  
Naturwissenschaftliche Informatik / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) Computational Semantics; Vertiefung Informatik I Wahlpflicht 2. 2  

Keine Konkretisierungen vorhanden
Kein Lernraum vorhanden
registrierte Anzahl: 10
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer*innen.
Adresse:
SS2012_392157@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die Veranstaltungsteilnehmer*innen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die Teilnehmer*innen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_29610742@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite:
3 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise:
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende:
Freitag, 11. Dezember 2015 
Letzte Änderung Zeiten:
Donnerstag, 26. September 2013 
Letzte Änderung Räume:
Mittwoch, 18. Januar 2012 
Art(en) / SWS
S / 2
Einrichtung
Technische Fakultät
Fragen oder Korrekturen?
Fragen oder Korrekturwünsche zu dieser Veranstaltung?
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=29610742
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern
ID
29610742
Zum Seitenanfang