Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250438 Jugend und Moral (BS) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

„Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.“ So beschwerte sich der Philosoph Aristoteles über die nachfolgenden Generationen – vor weit über 2000 Jahren.
Überall, wo Jugendliche leben und arbeiten, macht sich ein Wandel im Denken, eine neue Weltanschauung und eine andere Moral bemerkbar. Demonstrieren ist passé. „Unterwandern“, bzw. „sein eigenes Leben führen“, heißt die Parole der Zukunft. Denn was hörte man damals immer wieder? „Die sollen arbeiten und es erst mal zu etwas bringen...“ Und genau das wird jetzt getan.
Die Klage über die angeblich missratene Jugend ist ebenso alt wie unberechtigt.
Jugendliche sind heute optimistischer, pragmatischer und familienorientierter als je zuvor. Die Ergebnisse der neuen Shell-Jugendstudie. Sie belegen, dass ein liebevolles Zuhause mit Eltern, die ihre Kinder unterstützen und ihnen etwas zutrauen, nach wie vor das Rückgrat für ein gelingendes Leben ist. Auch das offenbart die Studie: Kinder, die in schwierigen sozialen Verhältnissen und bildungsfernen Elternhäusern aufwachsen, blicken weitaus pessimistischer in die Zukunft. Ihre Lebenszufriedenheit ist geringer, ihr Freizeitverhalten monotoner und ihr soziales Engagement weniger ausgeprägt. Es ist fraglich, ob Schule und Gesellschaft die Defizite solcher Sozialisationen ausbügeln können.
Doch auch wenn es schwer ist, ohne Rollenvorbilder seinen Weg zu finden, haben die Jugendlichen durchaus einen Sinn dafür, dass ein erfülltes Leben auch eigener Anstrengung bedarf. Eine funktionierende gesellschaftliche Sozialmoral ist für sie die Voraussetzung, ihr Leben eigenverantwortlich und unabhängig gestalten zu können. Keinen Grund jetzt Krokodilstränen darüber zu vergießen, dass diese „neue junge Generation“ es an Rebellion vermissen lässt. Unsere älter werdende Gesellschaft darf sich über die Besinnung auf gemeinsame Werte herzlich freuen.
Das Blockseminar, das von einem „jugenderfahrenen“ Lehrenden (über 20 Jahre Werbung und Marketing für „Titus“) durchgeführt wird, richtet sich an Studierende der all. Erziehungswissenschaft und der Lehrämter an weiterführenden Schulen.
Im Anschluss an einen historischen Überblick aller relevanter Jugendbewegungen (vom Kaiserreich und Wandervögeln, über die beiden Weltkriege bis hin zur Punk- und Popperbewegung) im 20. Jhd., sowie der Klärung zentraler Grundbegriffe wie „Jugend“ und „Generation“, werden strukturelle Bedingungen und Möglichkeiten ihrer Gestaltung vorgestellt.
Kenntnisse über das professionelle Selbstverständnis einer pädagogischen Profession, ihre Aufgabenschwerpunkte und Handlungsprinzipien sind dafür eine wichtige Voraussetzung.

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Master of Arts: Voraussetzung ist die Einschreibung im Master of Arts Erziehungswissenschaft im WiSe 2019/20

Literaturangaben

Die Literatur wird im Lernraum bereitgestellt.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
einmalig Fr 14-20 D2-152 22.11.2019
einmalig Sa 10-18 C5-141 23.11.2019

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-ME-A3 Adressat_innen und Institutionen Sozialer Arbeit und Beratung E1: Adressat_innen, Adressat_innenbilder und Institutionen in der Sozialen Arbeit Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-A4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-B4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME-C4 Inhaltliche Fokussierung E1: Inhaltliche Fokussierung 1 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E2: Inhaltliche Fokussierung 2 Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-ME3 Forschungsprojekt E1: Thematische Einführung Studienleistung
Studieninformation
25-ME3-IT Forschungsprojekt E1: Thematische Einführung Studienleistung
Studieninformation
25-UFP6-A Fachbezogene Vertiefung: Soziale Arbeit / Beratung E1: Soziale Arbeit Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-UFP6-V1 Fachbezogene Vertiefung: Soziale Arbeit E1: Seminar Soziale Arbeit 1 Studieninformation
E2: Seminar Soziale Arbeit 2 Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Erziehungswissenschaft / Promotion Wahl  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges