Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

300638 Koloniale Spuren und postkoloniale Theorien (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Postkolonialismus ist eine Theorieströmung, die Herrschaftsbeziehungen im Kolonialismus rekonstruiert und untersucht, wie sich diese Machtverhältnisse in postkolonialen Konstellationen fortsetzen. Postkoloniale Theorien beobachten folglich globale Verflechtungen und Dominanzverhältnisse auf politischer, ökonomischer und sozialer Ebene. Als interdisziplinäre, vor allem kultur-, literatur- und geschichtswissenschaftlich basierte Theorieperspektive ist postkoloniale Theorie ab den 1990er Jahren im deutschsprachigen Kontext bekannt geworden. Die Veranstaltung knüpft hieran an und fragt nach der Bedeutung dieser Theorieströmung für soziologisches Denken. Der Fokus liegt darauf, wie sich koloniale Herrschaftsbeziehungen in postkolonialen Konstellationen – ob auf globaler, nationaler oder lokaler Ebene – fortsetzen und überdauern, wie sich koloniale Wahrnehmungsmuster in der Verfasstheit westlicher, europäischer Gesellschaften, ihrer Selbstauffassung und Wissensproduktion spiegeln, und sich seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den multiethnisch differenzierten Migrationsgesellschaften Europas niederschlagen, etwa in Form von Nationalismus und Rassismus niederschlagen. Postkoloniale Theorien stellen das Selbstverständnis westlich-europäischer Gesellschaften und das hiermit einhergehende Wissen über Gesellschaften im globalen Süden infrage. Ein Ziel der Veranstaltung besteht deshalb darin, die Perspektivgebundenheit ‚westlicher‘ Wissensproduktion zu aufzuzeigen (u.a. G. Bhambra). Wir schauen uns das koloniale Unbewusste in (klassischen) soziologischen Theorien an und fragen danach, inwieweit postkoloniale Kritik für soziologische Theorieproduktion
anschlussfähig ist. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit ausgewählten Autor_innen wie etwa F. Fanon, E. Said, D. Chakrabarti, C. Spivak, A. Nandy, H. Bhabha, B. de Sousa Santos, W. Mignolo, P. Gilroy, S. Hall oder auch I. Attia.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 14-16 X-E0-228 07.10.2019-31.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M25 Fachmodul Transnationalisierung, Migration und Entwicklung Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges