Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220016 Menschen, Mythen, Götter: Texte zur griechischen Religion (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Wie ging der antike Mensch mit den Unwägbarkeiten des Lebens um? Die hohe Sterblichkeit, ständige Bedrohung durch Armut, Krankheit sowie Krieg und fehlende staatliche Sicherungssysteme bildeten ein tägliches Szenario sowohl für das Individuum als auch für das Kollektiv. Eine Strategie, um diese Stresssituation zu bewältigen, war es, sich an die Götter zu wenden. Religiöse Rituale sollten das göttliche Wohlwollen in allen Lebenslagen sichern. Darüber hinaus wurden Schicksalsschläge als eine Störung der Kommunikation zwischen Mensch und Gottheit erklärt. Literatur, Inschriften und Papyri bezeugen die Bedeutung und Diversität des religiösen Rituals und die Konzeptualisierung des Göttlichen. Die Veranstaltung vermittelt daher Einblicke in die religiösen Lebenswelten der Griechen anhand einschlägiger Texte. Im Mittelpunkt stehen die Mythen, Götter und Rituale in archaischer, klassischer und hellenistischer Zeit.

Literaturangaben

Zum inhaltlichen Verständnis und zum historischen Kontext sind empfohlen:
Funke, P.: Athen in klassischer Zeit, 3. Auflage, München 2007.
Linke, B.: Antike Religion, München 2014.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Do 16-18 C6-200 07.10.2019-31.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-2.1 Theoriemodul Übung Sprache Studienleistung
Studieninformation
22-2.2 Methodikmodul Übung Sprache Studienleistung
Studieninformation
22-2.2_a Methodikmodul Übung Sprache Studienleistung
Studieninformation
23-LAT-LatPM5 Die römische Kultur und Gesellschaft im europäischen Kontext (mit Graecum) Griechische Lektüre aus Epochen-Pool (Klassik, Hellenismus, Kaiserzeit) unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen

Griechische Sprachkenntnisse sind für die Teilnahme unbedingt erforderlich. Die Texte werden in Kopie zur Verfügung gestellt. Ferner sollte eine systematische altgriechische Grammatik zur Hand sein (Kaegi, Ars Graeca, Bornemann-Risch, Typoi u.a.) sowie natürlich ein griechisch-deutsches Lexikon (Gemoll, Benseler, Menge-Güthlin Langenscheidt). Eines der gro¬ßen wissenschaftlichen Lexika der griechischen Sprache zu konsultieren wird wahrscheinlich nicht erforderlich sein; dennoch sollten Sie sich in der Bibliothek mit dem Greek-English-Lexicon von Liddell, Scott und Jones (LSJ) vertraut machen. Das ältere deutschen Gegenstück, der „Pape“ (Wilhelm Pape, Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch, 2 Bde., 3. Aufl. bearbeitet von Max Sengebusch, 6. Abdruck. Braun¬schweig 1914) ist als Teil der „Digitalen Bibliothek“ (Bd. 117) auch auf CD-ROM erhältlich sowie im UB-Kata¬log online zugänglich.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges