Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

300253 Einführung in die Längsschnittdatenanalyse mit Strukturgleichungsmodellen (S) (WiSe 2020/2021)

Inhalt, Kommentar

Strukturgleichungsmodelle für Längsschnittdaten können verschiedene Ebenen der Datenanalyse unterscheiden, verschiedene Arten von gemessenen Variablen
(dichotom, ordinal, kontinuierlich) analysieren.

Im Seminar werden insbesondere Ansätze behandelt, die Reliabilität und Validität der Messungen prüfen können und darüber hinaus Entwicklungen und Verläufe modellieren. Hierzu gehören autoregressive Regressionsmodelle, Wachstumsmodelle und auch Mischverteilungsmodelle.

Schwerpunktmäßig werden die Modelle in Reinecke (2012) und Reinecke (2014) behandelt.
Modellschätzungen können mit dem Programm lavaan in R und dem SEM-Modul in Stata vorgenommen werden.

Die Seminarteilnehmer können mit ausgewählten Längsschnittdatensätzen die Modelle bearbeiten.

Ausreichende Kenntnisse mit dem Statistikprogrammpaket STATA sollten vorhanden sein. Kenntnisse im Umgang mit R sind erwünscht.

Literaturangaben

- Backhaus, K.; Erichson, B.; Plinke, W.; Weiber R. (2018): Multivariate Analysemethoden. 15. Aufl. Berlin: Springer.

- Bollen, K.A. (1989): Structural Equations with Latent Variables. New York: Wiley.

- Bollen, K.A. (2006): Latent Curve Models. New York: Wiley.

- Duncan, T.E., Duncan, S.C., Strycker, L.A., Li, F., \& Alpert, A. (2011). An introduction to latent variable growth curve modeling: Concepts, issues, and applications. 2nd edition. Mahwah: Lawrence Erlbaum.

- Engel, U. /J. Reinecke (1994): Panelanalyse, Berlin: DeGruyter.

- Hancock, G. R.; Mueller, R. O. (2013). Structural Equation Modeling. A Second Course. 2nd. edition. Greenwich: IAP.

- Kline, R. B. (2016): Principles and Practice of Structural Equation Modeling (4th edition). New York: The Guilford Press.

- Loehlin, J.C.; Beaujean, A. A. (2017): Latent variable models. An introduction to factor, path, and structural equation analysis. 5th edition. Mahwah: Lawrence Erlbaum.

- Nagin, D. (2005): Group-Based Modeling of Development. Cambrdige: Harvard University Press.

- McLachlan, G.; Peel, D. (2000): Finite Mixture Models. New York: Wiley.

- Mulaik, S. A. (2009): Linear causal modeling with structural equations. New York: Champman \& Hall.

- Raykov, T. \& Marcoulides, G.A. (2000): A first course in structural equation modeling. Mahwah: Lawrence Erlbaum.

- Reinecke, J. (2012): Wachstumsmodelle. Mehring: Rainer Hampp.

- Reinecke, J. (2014): Strukturgleichungsmodelle in den Sozialwissenschaften. 2. Aufl. München: Oldenbourg.

- Schumacker, R.E; Lomax, R. G. (2016): A Beginners's Guide to Structural Equation Modeling (4th edition). Mahwah: Lawrence Erlbaum.

- Stata Corp (1985–2013): Structural Equation Modeling. Reference Manual Release 13. Texas: College Station.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 14-16 VOR ORT & ONLINE X-D2-103 26.10.2020-12.02.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M-Soz-M3a Soziologische Methoden a Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M3b Soziologische Methoden b Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M3c Soziologische Methoden c Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-SW-ESo Empirische Sozialforschung Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges