Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

250250 Gesellschaftlicher Zusammenhalt - was heißt das für eine erziehungswissenschaftliche Perspektive auf Kinder und Jugendliche (S) (SoSe 2018)

Inhalt, Kommentar

Die Frage danach, wie Gesellschaften zusammengehalten werden, ist hier zunächst zeitdiagnostisch zu verstehen. Sie geht darauf zurück, dass gesellschaftliches Zusammenleben heute vielfach krisenförmig erlebt wird. Dies zeigt sich in Krisenszenarien wie z.B. der Flüchtlingskrise, der Finanzkrise, der Ökologiekrise oder der Finanzkrise. Einer öffentlichen Krisenwahrnehmung schließt sich die wissenschaftliche Diskussion vielfach an. Hierzu gehören ältere Ansätze der Kapitalismuskritik, die heute wieder verstärkt aktualisiert werden (z.B. bei Wolfgang Streeck). Es gehören hierzu aber auch die Friedens- und Konfliktforschung oder die Nachhaltigkeitsforschung. In jüngerer Zeit sind es zudem soziologische Ansätze, die unterschiedliche Aspekte der Vergesellschaftung in unseren hoch entwickelten Konsumgesellschaften wie die Beschleunigung moderner Lebensstile als problematisch beschreiben (wie z.B. die Arbeiten von Hartmut Rosa) und auf Phänomene der Entfremdung oder mentalen Erschöpfung hinweisen. Dies alles bedeutet eine für erziehungswissenschaftliche Ansätze durchaus relevante Zeitdiagnose, die in der LV zum einen nachvollzogen werden soll. Zum anderen sollen Möglichkeiten des Umgangs mit der Diagnose eines schwindenden gesellschaftlichen Zusammenhalts entwickelt werden, die eine erziehungswissenschaftliche Handlungs- und Praxisperspektive anleiten können.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Keine Vorkenntnisse notwendig.

Literaturangaben

Die Seminarliteratur wird zu Beginn der LV bekannt gegeben.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
14-täglich Fr 14-16 X-E1-201 13.04.2018-20.07.2018
14-täglich Fr 14-16 C0-269 20.04.2018-20.07.2018

Verstecke vergangene Termine <<

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE6 Heterogene Lebenslagen E1: Theorie und Empirie heterogener Lebenslagen Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi12 Differenz und Heterogenität (Grundschule) E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend unbenotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-BiWi6 Differenz und Heterogenität E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi6_a Differenz und Heterogenität E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
25-FS-BE6 Heterogene Lebenslagen E1: Theorie und Empirie heterogener Lebenslagen Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-FS-GM Grundlagenmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
25-UFP-P4 Individuelle Profilbildung: Differenz, Heterogenität und Inklusion E1: Heterogene Lebenslagen Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Studiennachweise werden regelmäßig über die Moderation eines Sitzungsthemas erbracht, Leistungsnachweise über die Moderation und / oder schriftliche Ausarbeitung zur Seminarthematik. Abweichende Modi der Leistungserbringung (nach Studienordnung variierend) können mit dem Seminarleiter vereinbart werden.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges