Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

221058 Beherrschte zählen, Herrschaft zeigen - Politische Kommunikation im 18. Jahrhundert (S) (SoSe 2003)

Kurzkommentar

Inhalt, Kommentar

Der Begriff der "Politischen Kommunikation" wird zunehmend genutzt, um politische Handlungsspielräume in der Frühen Neuzeit auszuloten. Räume, Medien und Inhalte der Kommunikation waren von politischen Konstellationen mitbestimmt, wirkten aber auch auf jene zurück. Fragt man nach den Kommunikationschancen der politischen Akteure, so eröffnen sich neue Einblicke in die Formen und Chancen politischer Partizipation, Opposition und Repression. Über welche Kommunikationsmöglichkeiten verfügten die Vertreter der Obrigkeit, über welche die Untertanen? Welche Kommunikationszusammenhänge banden beide Sphären aneinander, welche grenzten gegenseitig aus? Im Seminar sollen zwei Ebenen konkret untersucht werden, auf denen Beherrschte und Herrscher intensiv miteinander kommunizierten: Die Selbstdarstellung der Herrschaft gegenüber den Untertanen einerseits und die zahlenmäßige Erfassung der Beherrschten durch die staatliche Verwaltung andererseits. Wie stellte sich Herrschaft dar? Wie wurde die Darstellung aufgenommen? Waren die Formen der Selbstdarstellung bewußt gewählt? Um dies zu beurteilen, ist auf Veränderungen zu achten. Was bedeutete es aber umgekehrt für einen Untertanen, zum Objekt der Statistik zu werden? Welche Folgen hatte es für die Herrschaftsbeziehung, wenn sich die Menschen in Zahlenreihen verwandelten? Welche Wahrnehmung von Herrschaft lag dem zugrunde, wie wurde diese Wahrnehmung wiederum durch die Quantifizierung der Kommunikation verändert? Es wird deutlich werden, daß diese beiden zentralen Felder der Politischen Kommunikation nicht unvermittelt nebeneinander standen. Vielmehr wurde die Bemühung um Rationalisierung der Verwaltung im Laufe des 18. Jahrhunderts zu einem Moment der Darstellung der Herrschaft selbst.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Abgeschlossenes Grundstudium/Zwischenprüfung

Literaturangaben

Andreas Gestrich, Absolutismus und Öffentlichkeit. Politische Kommunikation in Deutschland zu Beginn des 18. Jahrhunderts, Göttingen 1994. Eric Brian, Staatsvermessungen. Condorcet, Laplace, Turgot und das Denken der Verwaltung, Wien 2001. Hubert Christian Ehalt, Ausdrucksformen absolutistischer Herrschaft. Der Wiener Hof im 17. und 18. Jahrhundert, München 1980.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichte / Lehramt Sekundarstufe I A3; B1; B2; B3; B4 Wahlpflicht 5. 6. 7. HS
Geschichte / Lehramt Sekundarstufe II A3; A4; B2; B3; B4 Wahlpflicht 5. 6. 7. 8. HS
Geschichtswissenschaft (Hauptfach) / Magister Wahlpflicht 5. 6. 7. 8. HS
Geschichtswissenschaft (Nebenfach) / Magister Wahlpflicht 5. 6. 7. HS
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges