Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220092 In der Nachfolge des Augustus: Die Julo-Claudische Dynastie (V+Ü) (WiSe 2017/2018)

Inhalt, Kommentar

Ein Aussteiger, ein Wahnsinniger, ein Historiker und ein Künstler – nach Augustus‘ Tod traten Männer in seine Fußstapfen, die diese auf höchst unterschiedliche Weise ausfüllten. Auch wenn die Reputation der ersten römischen Kaiser durchwachsen bis sehr schlecht war und drei von ihnen keines natürlichen Todes starben, erwies sich das Herrschaftssystem, das Augustus etabliert hatte, auch unter der Tiberius, Caligula, Claudius und Nero als außerordentlich stark. In der Veranstaltung soll anhand eines biographischen Zugriffs das frühe römische Prinzipat untersucht werden. Dabei wird die Problematik des princeps deutlich, in einem System zu agieren, in dem er eigentlich nicht vorgewesen war und die Erwartungen unterschiedlicher Gruppen bedienen musste. Das Prinzipat erwies sich als alternativlos, der Herrscher dagegen als austauschbar.
Wie sahen die Strukturen aus, in denen die römischen Kaiser agierten? Welche Rolle spielte das kaiserliche Umfeld, wie etwa Sklaven, Freigelassene und Frauen? Wie stellte der Kaiser seine Herrschaft dar, wie wurde sie gesehen? Welche Grenzen und Möglichkeiten zur Gestaltung seiner Herrschaft hatte der Kaiser?

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Erfolgreich abgeschlossenes Grundmodul Antike

Literaturangaben

K. Christ, Geschichte der römischen Kaiserzeit. Von Augustus bis zu Konstantin, 5 Aufl. München 2005; A. Winterling, Caligula. Eine Biographie, München ³2004; A. Winterling, Hg., Zwischen Strukturgeschichte und Biographie. Probleme und Perspektiven einer neuen Römischen Kaisergeschichte, München 2011

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-3.1 Hauptmodul Vormoderne
3.1.2
Historische Orientierung Studieninformation
22-3.8 Wahlfreies Hauptmodul
3.1.2
Historische Orientierung Studieninformation
25-FS-EM Einführungsmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
25-FS-GM Grundlagenmodul E2: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation
E3: Einführende Veranstaltung aus den Fakultäten Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen

Das Modul kann ist als integrierte vierstündige Veranstaltung konzipiert und sequentiell aufgebaut. Es kann daher nur als Ganzes belegt werden; ein Besuch nur der Historischen Orientierung / Übung oder des Seminars ist nicht möglich!
Für das ganze Modul: SL: Schriftliche Präsentation mit Quellenpapier und Bibliographie; PL: Hausarbeit im Umfang von 40.000-50.000 Zeichen (= 20-25 Seiten); s. Modulhandbuch.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges