Universität BielefeldPlayrectangle-plus
Universität Bielefeld
Menü umschalten

Personen- und Einrichtungssuche

Bsp.: Nachname oder Nachname,Vorname oder Stichwort oder Telefonnummer

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Susanne Miller studierte an der Universität Bielefeld von 1984 -1988 und schloss ihr Studium mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt für die Primarstufe ab. Das zweite Staatsexamen erwarb sie nach erfolgreichem Abschluss der Lehramtsanwärterzeit im Jahr 1991.

Nach ihrer Tätigkeit als Lehrerin an der Grundschule Am Homersen in Bielefeld begann sie 1994 ihre wissenschaftliche Laufbahn als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich von Prof. Dr. Dagmar Hänsel an der Universität Bielefeld. 1999 wurde sie mit der Dissertation zum Thema „Schulleiterinnen und Schulleiter. Eine empirische Untersuchung an Grundschulen Nordrhein-Westfalens“ promoviert. Im Anschluss daran arbeitete sie als wissenschaftliche Assistentin von 1999 bis 2005 ebenfalls in der Fakultät für Pädagogik an der Universität Bielefeld. Während dieser Zeit nahm sie für ein Jahr die Vertretung der Professur „Didaktik des Sachunterrichts“ am Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Bielefeld wahr. 2005 wurde sie zur Professorin an die PH Heidelberg für Schulpädagogik mit Schwerpunkt auf Integrativen Grundschulunterricht ernannt. Bereits ein Jahr später übernahm sie an der Universität Oldenburg die Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Elementar- und Grundschulpädagogik.

2008 nahm sie den Ruf der Universität Bielefeld an, seit dem lehrt und forscht sie mit dem Schwerpunkt Grundschulpädagogik an der Fakultät für Erziehungswissenschaft.

Ihre Arbeitsschwerpunkte

  • Herstellung von Bildungsungleichheit durch die Schule
  • Umgang mit Heterogenität in der Grundschule
  • Folgen von Kinderarmut und Bewältigungsstrategien
  • Erziehen und Unterrichten in der Grundschule
  • Lehrerprofessionalität
  • Übergang vom Elementar- in den Primarbereich