Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Frau Prof. Dr. Diana Lengersdorf: Kontakt

Bild der Person
1. Fakultät für Soziologie / Personen / Professorinnen und Professoren
Aufgabenbeschreibung
Professur für Geschlechtersoziologie 
E-Mail
diana.lengersdorf@uni-bielefeld.de  
Homepage
Öffnen
Telefon
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-4395  
Telefon Sekretariat
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-4612Sekretariat zeigen
Büro
Gebäude X C3-239 Lage-/Raumplan
Sprechzeiten

montags, 11-12h
Anmeldung über das Sekretariat

 
Briefkasten
Nr. 392 im Gebäude X - Magistrale - Ebene C2
2. Fakultät für Soziologie / Arbeitsbereiche / Arbeitsbereich 8 - Gechlechtersoziologie
Aufgabenbeschreibung
Professur für Geschlechtersoziologie 
3. Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) / Vorstand
E-Mail
diana.lengersdorf@uni-bielefeld.de  
Homepage
Öffnen
Telefon
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-4395  
Telefon Sekretariat
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-4574Sekretariat zeigen
Büro
Gebäude X C3-239 Lage-/Raumplan
4. Fakultät für Soziologie / Arbeitsbereiche / SprecherInnen der Arbeitsbereiche
Aufgabenbeschreibung
Sprecherin Arbeitsbereich ( 

Curriculum Vitae

seit Oktober 2017: Professur Geschlechtersoziologie an der Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld

2017: Leo-Spitzer-Nachwuchspreis der Universität zu Köln

2013-2017: Juniorprofessur Geschlecht, Technik und Organisation an der Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität zu Köln

2011: Promotion in Soziologie am Institut für Soziologie, Fakultät für Erziehungswissenschaft und Soziologie, TU Dortmund

2008-2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, Fakultät für Erziehungswissenschaft und Soziologie, TU Dortmund

2005-2007: Wissenschaftliche Hilfskraft und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und am Essener Kolleg für Geschlechterforschung, Universität Duisburg-Essen

1998-2005: Außeruniversitäre berufliche Tätigkeit

1992-1998: Studium der Soziologie, Psychologie und Volkswirtschaftslehre am Institut für Soziologie, RWTH Aachen

Aktuelle Forschungsthemen

  • Geschlechtersoziologie, Männlichkeitenforschung und geschlechtliche Arbeitsteilung
  • Arbeits- und Organisationssoziologie
  • Science & Technology Studies, Soziologie des Materialen
  • Praxistheorie, Soziologien sozialer Praktiken


LAUFENDE PROJEKTE

DFG-Projekt zur „Neujustierung von Männlichkeiten. Auswirkungen der Transformation von Erwerbsarbeit und des Wandels von Geschlechterverhältnissen auf männliche Lebenslagen“
Das Forschungsprojekt in Kooperation mit der TU Dortmund geht der Frage nach, welche Folgen der wechselseitig aufeinander bezogene Wandel von Erwerbsarbeit und Geschlecht für Relationen unter Männern sowie für die Verhältnisse von Männern zu Frauen hat und wie sich diese Entwicklungen auf männliche Lebenslagen und dominante Männlichkeitskonstruktionen auswirken. Mit Hilfe interpretativ-rekonstruktiver Verfahren soll untersucht werden, ob industriegesellschaftliche Männlichkeitskonstruktionen als normative Orientierungsfolie fortbestehen bzw. mit welchen (neuen oder modifizierten)Orientierungen Männer habituelle Sicherheit unter sich verändernden Erwerbsbedingungen und sich wandelnden Geschlechterverhältnissen herstellen bzw. herzustellen versuchen.

  • Beginn: September 2016
  • Laufzeit: 36 Monate
  • Förderinstitution: Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Leitung: Prof. Dr. Diana Lengersdorf (Universität Bielefeld), Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund)
  • Mitarbeiterinnen: Tanja Jecht, MA (Universität Bielefeld), Dr. Diana Baumgarten (TU Dortmund)

DFG-Wissenschaftliches Netzwerk zu „Künstlerisch-kreative Erwerbsarbeit.
Netzwerk zur Untersuchung der Arbeits- und Organisationspraxis in der Kultur- und Kreativwirtschaft“ in Kooperation mit

  • Dr. Oliver Berli (Universität zu Köln),
  • Dr. Thomas Dierschke (Universität Münster),
  • Prof. Dr. Ignacio Farias (TU München),
  • Dr. Denis Hänzi (TU Darmstadt),
  • Valentin Janda M.A. (TU Berlin),
  • Dr. Hannes Krämer (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt-Oder),
  • Ivonne Küsters (TU Dortmund),
  • Prof. Dr. Mark Lutter (Universität Wuppertal),
  • PD Dr. Alexandra Manske (Universität Hamburg),
  • Dr. Janet Merkel (University of London),
  • Dr. Glaucia Peres da Silva (Universität Duisburg-Essen),
  • Ronja Trischler M.A. (Justus-Liebig Universität Gießen),
  • Ass.-Prof. Dr. Matthias Wieser (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Graz/Wien),
    • Beginn: Februar 2017
    • Laufzeit: 36 Monate

Buchprojekt/Sammelband Prekarisierung und Dezentreirung
zu Erklärungsansätzen und Verstehensmöglichkeiten für die globalen Phänomene der Prekarisierung und Dezentrierung in Kooperation mit

  • Prof. Dr. Susanne Völker (Universität zu Köln)
  • Dr. Mona Motakef (Humboldt Universität zu Berlin)
  • Beginn: November 2017



KÜRZLICH ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

DFG-Projekt „Dramaturgie des 'erlebnisorientierten' Museums"
Eine Mixed-Methods-Studie zum Wandel von Distinktionsformen im Wechselspiel von Kulturangebot und Kulturaneignung“. Das Verbundprojekt zusammen mit Prof. Nicole Burzan von der TU Dortmund untersucht, ob und wie sich kulturelle Distinktionsformen im Museum ändern. Im Fokus stehen dabei zwei zentrale Prozesse, durch die Museen herausgefordert sind: eine erhöhte Erlebnisorientierung und die Öffnung für ein möglichst breites Publikum. Forschungsleitend sind Erkenntnisse der Ungleichheits- und Kultursoziologie, sowie einer Soziologie sozialer Praktiken. In der Studie kommt ein Mixed-Methods-Forschungsdesign zum Einsatz.

  • Beginn: April 2014
  • Laufzeit: 36 Monate
  • Förderinstitution: Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Leitung: Prof. Dr. Diana Lengersdorf (Universität zu Köln), Prof. Dr. Nicole Burzan (TU Dortmund),
  • Mitarbeiterinnen: M.A. Julia Heidler (Universität zu Köln), M.A. Jennifer Eickelmann (TU Dortmund),

Interdisziplinäres Projekt zu Geschlechterkonstruktionen beim Experimentieren von Schüler*innen im Biologie- und Physikunterricht
Das Projekt "Geschlechterkonstruktionen beim Experimentieren von Schüler_innen" zielt auf die Entwicklung von audiovisuellen Lehrmaterial für eine gleichstellungssensible Lehre in der Lehramtsausbildung in den Naturwissenschaften.

  • Beginn: August 2015
  • Laufzeit: 12 Monate
  • Förderinstitution: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät UzK
  • Leitung: Prof. Dr. Kirsten Schlüter (Universität zu Köln, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät), Prof. Dr. André Bresges (Universität zu Köln, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät), Prof. Dr. Diana Lengersdorf (Universität zu Köln, Gestik & Humanwissenschaftliche Fakultät)

Quicklinks

E-Mailverteiler