Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

250065 Resilienz: Was Kinder stärkt (S) (WiSe 2014/2015)

Inhalt, Kommentar

Belastende Lebensumstände und bedrohliche Stresssituationen ebenso wie der als belastend erlebte Übergang zur Grundschule oder Schulwechsel gelten als Risikofaktoren für unerwünschte Verhaltensweisen, psychosoziale Beeinträchtigungen und auch für Schulversagen. Demgegenüber zeigen empirische Studien, dass es einer beträchtlichen Anzahl von Kindern gelingt, trotz solcher Belastungen ihr Leben erfolgreich zu meistern. Was unterscheidet solche Kinder von denjenigen, die scheitern? Wie können resiliente Faktoren gefördert werden? Ziel der Veranstaltung ist es, wichtige Unterstützungsfaktoren kennenzulernen,die auch im schulischen Erfahrungsraum wirksam sind. Der Fokus des Seminars liegt auf dem Übergang von der Kindertageseinrichtung zur Grundschule. Im Rahmen des Seminars wird der Einsatz von prozessorientierten Beobachtungsverfahren ansatzweise praktisch erprobt und reflektiert.
TN, die die berufsfeldbezogenen Praxisstudie planen, können diese im Block nach den Sommerferien mit Anmeldung bei der BISED durchführen. Studierende des Studiengangs Grundschule mit Sonderpädagogik tragen sich bitte in meinem Kurs in E3 ein.Ihnen wird die Begleitung der Praxisstudie zugesagt. In diesem Rahmen ist die berufsfeldbezogenen Praxisstudie mit dem Aufenthalt in einer Kindertageseinrichtung verbunden.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Das Einführungsmodul und die orientierende Praxisstudie sind bewältigt.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BiWi11 Berufsfeldbezogene Praxisstudie Diagnostik und Förderung E2: Methoden der Diagnose, Differenzierung, individueller Förderung und Leistungsbeurteilung Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Regelmäßige Teilnahme und aktive Vorbereitung für den Einsatz in der Praxis.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges