Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

300188 Organisationstypen und Organisationspublika (S) (SoSe 2014)

Inhalt, Kommentar

Organisationen aller Art und aller Typen haben es auf verschiedene Weise mit Publika aus Nicht-Mitgliedern zu tun. Die vergleichende Betrachtung von Typen der Organisation (z.B. Unternehmen, Gerichte, Parteien, Universitäten, Schulen, Freizeitvereine, Krankenhäuser, Wohlfahrtsverbände, militärische oder religiöse Organisationen) stellt auf deren generell 'typische' Organisationsprobleme ab, die sich zunächst aus deren Funktionskontexten ergeben. Ebenso als typisch können die Publikumsrollen (wie Kunde, Patient, Bürger, Schüler, Beklagter, Insasse, Fan oder Zuschauer etc.) aufgefasst werden, in denen sich der Kontakt des Publikums mit den Leistungsrollen bzw. der Organisation vollzieht. Ein Trend im Zusammenhang organisatorischen oder gesellschaftlichen Wandels scheint zudem zu sein, dass die herkömmlichen, „typischen“ Publika zum einen durch Organisationen zunehmend als in sich differenziert konstruiert werden und zum anderen um weitere „uneigentliche“ Publika (wie „die“ Öffentlichkeit bzw. Öffentlichkeiten) ergänzt werden.
In Abhängigkeit von Zahl und Interessen der SeminarteilnehmerInnen sollen in Gruppen eigenständig kleine empirische Studien durchgeführt werden.

Literaturangaben

Apelt, Maja/ Veronika Tacke (Hg.) 2012: Handbuch Organisationstypen. Wiesbaden.
Burzan, N. /Schimank, U. (2002): Inkusionsprofile. Überlegungen zu einer differenzierungstheoretischen Sozialstrukturanalyse. In: Schwinn, Th. (Hg.), Differenzierung und soziale Ungleichheit. Weilerswilst: Velbrück.
Grunow, D., Hegner, F. (1972): Überlegungen zur System-Umwelt-Problematik anhand der Analyse des Verhältnisses zwischen Organisation und Publikum. In: Zeitschrift für Soziologie, Heft 3, S.209-224.
Tacke, V./Wagner, G. (2005): Die Publikumsrolle des Kunden und die Semantik der Kundenorientierung. Eine differenzierungstheoretische Analyse. In: Jacobsen, Heike/ Voswinkel, Stephan (Hg.): Der Kunde in der Dienstleistungsbeziehung. Verlag für Sozialwissenschaften.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M23 Fachmodul Organisation I Seminar 1 (z. B. Grundlagen der Organisationssoziologie) Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Politikwissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften GymGe als zweites Unterrichtsfach / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach SpeSoz2.a Wahlpflicht 3  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach SpeSoz1; SpeSoz2.b Wahlpflicht 3 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges