Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

392219 Verhaltenssimulation für virtuelle humanoide Agenten (S) (WiSe 2013/2014)

Einrichtung
Technische Fakultät
Art(en) / SWS
S / 2
Zeitraum
14.10.2013-07.02.2014
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul (Studienmodell 2011) Veranstaltung Leistungen  
39-M-Inf-VHC Virtual Humans and Conversational Agents Konversationale Agenten/Dialogsysteme Studienleistung
Studieninformation
Virtual Humans/Verhaltenssimulation Studienleistung
Studieninformation
39-M-Inf-VKI Vertiefung Künstliche Intelligenz Spezielle Themen der Künstlichen Intelligenz benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die Angaben in der Tabelle ergeben sich aus der Zuordnung zu einem Modul und der entsprechenden Modulbeschreibung. Bei den angegebenen "Leistungen" können Wahloptionen der Studierenden bestehen; Auskunft hierüber gibt ebenfalls die Modulbeschreibung.

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Konkretisierung der Anforderungen

Für 5 Leistungspunkte fordern wir eine aktive Teilnahme sowie Ausführung und Vorstellung
der Implementation. Es ist in den Gruppenarbeiten zu jedem einzelnen Software-Modul
eine Auszeichnung der Autorenschaft notwendig, um individuelle Noten vergeben zu
können.

Öffnung

Geöffnet für Hörer/-innen anderer/aller Fakultäten 

Inhalt, Kommentar

=== Aktuelle Information: zum ersten Termin treffen wir uns um 14:15 im neuen CITEC Gebaeude (Inspiration 1) in der Eingangshalle ===

“Konversation am Lagerfeuer” – Verhaltenssimulation für virtuelle humanoide
Agenten

In diesem Seminar sollen Methoden untersucht und implementiert werden, um virtuelle
Charaktere wirklich “lebendig” zu machen. Es gibt dazu in der Literatur zu vielen
Fragestellungen theoretische Modelle, teils mit ersten Umsetzungen. Wir wollen uns einige
ansehen, kritisieren, und dann in eigenen Implementationen umsetzen.
In unserem Szenario macht ein virtueller Agent mit einem Nutzer einen Campingurlaub in
der Wildnis. Abends, am Lagerfeuer, findet eine Unterhaltung statt. Wir haben vier
interessante Herausforderungen herausgearbeitet, die zur Wahl stehen und jeweils in
einer Gruppe bearbeitet werden sollen.

“Starr mich nicht so an!”: Der Agent erzählt gerade eine kurze Geschichte. Er soll, wie
ein richtiger Mensch, bei seiner Erzählung zwischen Gesprächspartner, Feuer und Off hin-
und herblicken.

“Diese verdammte Mücke!”: Der Agent wird durch eine Mücke umschwirrt, die ihn in der
Unterhaltung stört. Er kann sie hören, aber kaum sehen. Das Verhalten der
Kopfbewegungen unter den verschiedenen Reizen soll modelliert werden.

“Gelangweilt oder aufmerksam?”: Der Agent fragt den Nutzer nach den Erlebnissen des
ersten Tags. Er ist entweder wirklich an der Antwort interessiert – oder eben nicht. Das
Zuhörerverhalten des Agenten soll für beide Situationen modelliert werden.

“Hat er es verstanden?”: Der Agent teilt dem Nutzer mit, wie er sich am besten verhält,
wenn er einen der Bären in der Umgebung trifft. Er ist entweder daran interessiert, dass es
der Nutzer wirklich versteht – oder eben nicht. Es soll das Verhalten (Tonfall, Vokabular,
Pausen, Blick) modelliert werden, das beim Nutzer Feedback-Verhalten (Nicken, “m-hm”)
hervorruft.

Das Seminar besteht aus zwei Teilen. Im einleitenden Teil werden zunächst die Projekte
und Fragestellungen vorgestellt und auf die Gruppen verteilt. Diese führen dann anhand
vorgegebener und selbst recherchierter Literatur eine genauere Formulierung ihrer
Fragestellung durch. Es gibt einen einzelnen Termin, an dem alle Gruppen ihre Proposals
vorstellen. Im zweiten, deutlich umfangreicheren, praktischen Teil, sollen einzelne
Verhaltensweisen durch die Teilnehmer selbst implementiert werden. Die Modelle sollen
abschließend in kleinen Nutzerstudien evaluiert werden.
Die virtuelle Umgebung und das grundlegende Framework zur Verhaltensmodellierung
und -generierung werden bereitgestellt und im ersten Teil eingeführt. Die Veranstaltenden
stehen im Verlauf des praktischen Teils auch jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.
Voraussetzungen und Eckdaten der Veranstaltung

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Für die Implementation sind Programmierkenntnisse in Java oder Python erforderlich.

Dokumentenablage

Hier finden Sie weitere Materialien zur Veranstaltung:

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 11
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
WS2013_392219@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_42994133@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
7 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Freitag, 11. Dezember 2015 
Letzte Änderung Zeiten :
Donnerstag, 22. Oktober 2015 
Letzte Änderung Räume :
Dienstag, 15. Oktober 2013 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=42994133
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 42994133 | WS2013_392219 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
42994133
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern