Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

220017 Recht und Macht als historisches Problem: Strafprozesse im 19. und 20. Jahrhundert (S) (WiSe 2013/2014)

Inhalt, Kommentar

Unbestritten sind Recht und Macht regulative Prinzipien sozialen Handelns, wobei Recht eine von politischen, sozialen und kulturellen Intentionen abhängige Variable darstellt. Das dokumentieren vor allem Gerichtsverfahren, die oft nicht nur auf politisch-gesellschaftliche Entwicklungen indizieren, sondern auch auf den Zustand einer Gesellschaft hinweisen. So spiegeln Prozesse zum einen die Auseinandersetzungen um Ordnungsvorstellungen und Legitimationsstrategien staatlicher Systeme wider, andererseits bilden sie wichtige Kulminationspunkte für gesellschaftliche Strömungen. In der Lehrveranstaltung sollen auf der Grundlage von Strafverfahren des 19. und 20. Jahrhunderts das komplexe Verhältnis zwischen Recht und Macht sowie die Wirkungsgeschichte gerichtlicher Prozesse beleuchtet werden. So demonstrieren allein der Hochverratsprozess gegen Wilhelm Liebknecht vor dem Leipziger Schwurgericht (1872), der Hitler-Prozess (1924), der Reichstagsbrandprozess (1933) oder der Volksgerichtshofprozess gegen die „Verschwörer des 20. Juli 1944“ die Kontext- und Ideologieabhängigkeit des Rechts. Aber es werden nicht nur Verfahren mit politischem Hintergrund untersucht, sondern auch Kriminalfälle, exemplarisch hier die Ermordung von Rosemarie Nitribitt (1957), die Strafverfahren gegen Vera Brühne (1962) und Jürgen Bartsch (1967), in denen zentrale Konflikte der Gesellschaft transparent werden.

Literaturangaben

Einführende Literatur:
Alexander Demandt (Hg.), Macht und Recht: große Prozesse in der Geschichte, München 1996.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-3.2 Hauptmodul Moderne
3.2.1
Seminar Moderne Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Frauenstudien (Einschreibung bis SoSe 2015) Schwerpunkt II    
Geschichtswissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach 3.2.1; 3.4.1; 3.6.1; 3.3.1; Modul 3.8   8  
Geschichtswissenschaft (G) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) 3.4.1 Wahlpflicht 8 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft (Gym/Ge) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) 3.2.1   8  
Geschichtswissenschaft (HR) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) 3.6.1 Wahlpflicht 8 scheinfähig  
Politikwissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2009) 3.1a; 3.1b    
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges