Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

220081 Bürgerliches Leben im 19. Jahrhundert (Ü) (SoSe 2007)

Einrichtung
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft
Art(en) / SWS
Ü / 2
Zeitraum
03.04.2007-10.07.2007
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichte / Lehramt Sekundarstufe I A3; A4; B2; B4 Wahlpflicht GS und HS
Geschichte / Lehramt Sekundarstufe II A3; A4; B2; B4 Wahlpflicht GS und HS
Geschichtswissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach 3.2.8; 3.2.9 Wahlpflicht 4 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft (Hauptfach) / Magister    
Geschichtswissenschaft (Nebenfach) / Magister Wahlpflicht GS und HS
Geschichtswissenschaft (Gym/Ge) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) 3.2.8; 3.2.9 Wahlpflicht 4 scheinfähig  
Sozialwissenschaften / Lehramt Sekundarstufe I B2; B3; B4    
Sozialwissenschaften / Lehramt Sekundarstufe II B2; B3; B4    

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Inhalt, Kommentar

Wie die neuere Bürgertumsforschung gezeigt hat, lässt sich das Bürgertum als soziale Schicht nicht hinreichend mit sozialen und wirtschaftlichen Kategorien definieren. Es bestand aus verschiedenen sozialen Gruppen, die sich im Laufe des 19. Jahrhunderts zunehmend ausdifferenzierten und voneinander abgrenzten. Gleichwohl verbanden sie zahlreiche Gemeinsamkeiten in Bezug auf Mentalitäten, Lebensführung und Wertvorstellungen. Diese sind das Thema der Veranstaltung. Ziel ist es, sich der sozialen Formation Bürgertum durch den Blick auf soziale Praktiken, Normen und Werte anzunähern, deren Prägekraft deutlich über die Grenzen des Bürgertums hinaus ging und teilweise bis heute nachwirkt. Die Beschäftigung mit bürgerlichen Lebenswelten und Normen des 19. Jahrhunderts ermöglicht daher zugleich einen weiter gehenden Einblick in die Kultur- und Mentalitätsgeschichte der Moderne

Literaturangaben

Andreas Schulz, Lebenswelt und Kultur des Bürgertums im 19. und 20. Jahrhundert, München 2005; Rebekka Habermas, Frauen und Männer des Bürgertums. Eine Familiengeschichte (1750-1850), Göttingen 2000; Manfred Hettling, Stefan-Ludwig Hoffmann (Hrsg.), Der bürgerliche Wertehimmel. Innenansichten des 19. Jahrhunderts, Göttingen 2000; Dieter Hein, Andreas Schulz (Hrsg.), Bürgerkultur im 19. Jahrhundert. Bildung, Kunst und Lebenswelt, München 1996; Jürgen Kocka (Hrsg.), Bürgertum im 19. Jahrhundert. Deutschland im europäischen Vergleich, 3 Bde., München 1988

Dokumentenablage

Hier finden Sie weitere Materialien zur Veranstaltung:

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 53
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
SS2007_220081@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_3730741@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
8 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Freitag, 11. Dezember 2015 
Letzte Änderung Zeiten :
Freitag, 2. März 2007 
Letzte Änderung Räume :
Freitag, 2. März 2007 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=3730741
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 3730741 | SS2007_220081 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
3730741
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern