Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

239946 Grenzen der Sprache - Sprache der Grenzen (S) (SoSe 2013)

Inhalt, Kommentar

Seit der Hermeneutik werden literarische Werke unter dem Aspekt des Verstehens diskutiert. Für Hermeneutik vollzieht sich der Leseakt (Jauß, Iser) stets in einem Prozess des Verstehens. Literatur wird nur „produziert“, sondern auch „rezipiert“. Der literarische „Dialog“ also umfasst sowohl die „Produktionsseite“ als auch die „Rezeptionsseite“. Das wesentliche Kriterium eines literarischen Werks ist die Sprache. Gerade im Hinblick auf die Sprache verlangt die deutsche Gegenwartsliteratur nach neueren Maßstäben. Hier hat die Interkulturelle Literaturwissenschaft den ersten theoretischen Schritt gemacht: Man geht nicht von einem bloßen Verstehen aus, sondern von Interaktionsprozessen. Was bedeutet dies für die literarischen Texte der Gegenwart – etwa für die Texte der sogenannten „Migrationsliteratur“, von denen behauptet wird, sie forderten die Leser heraus und nähmen deshalb einen Sonderstatus ein. Fordern Barocktexte die heutigen Leser etwa nicht heraus? Besteht die Aufgabe der Kunst auch nicht darin, die Rezeptionsseite herauszufordern? Orientiert an diesen Überlegungen ist die Aufgabe des Seminars, eine Auswahl von Texten aus der Gegenwartsliteratur zu analysieren und festzustellen, wo/wie sich Grenzen der Sprache verschieben und neu bilden und wie solche Grenzen selbst ihre Ausdruckseite in der Literatur finden.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Grundlegende Kenntnisse literaturwissenschaftlicher Analyse
Fundierte Kenntnisse von Literaturtheorien

Literaturangaben

Siehe den Semesterappart!
Bitte beachten Sie den "Wegweiser durch das Seminar", der Ihnen ab dem 14. April hier im eKVV in der Dokumenteanablage zugaenglich sein wird.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
23-GER-Gru-Lit Grundschulrelevante Aspekte der germanistischen Literaturwissenschaft fachwissenschaftliche Vertiefung: Literaturwissenschaft Studienleistung
Studieninformation
23-GER-PLit2 Gegenwartsliteratur und Medien Veranstaltung 1 (mit Modulprüfung) Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Veranstaltung 2 Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Germanistik / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach BaGerP2G   2/5  
Germanistik / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) BaGerP2G   2/5  
Germanistik (GHR) / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach BaGerP2G   2/5  
Germanistik (GHR) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) BaGerP2G   2/5  
Konkretisierung der Anforderungen

Regelmaessige Teilnahme in jedem Fall
Aktive Teilnahme durch Impulsreferate
Einen benoteten Leitstungsnachweis kann durch ein Impulsreferat und eine Hausarbeit erlangt werden.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges