Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

300138 Soziologie politischer Organisationen (S) (SoSe 2014)

Inhalt, Kommentar

Blättert man im „Handbuch der deutschen Parteien“, herausgegeben von Frank Decker und Viola Neu, gewinnt man den Eindruck, dass politische Organisationen in der Regel ziemlich erfolglose Unterfangen sind. Dennoch gelingt es vielen, auf Dauer zu existieren. Ihre organisatorische Stabilität sei erklärungsbedürftiger als ihr Wandel, hat Rainer Prätorius dazu passend in seiner „Soziologie der politischen Organisationen“ behauptet. Ob diese These stimmt und inwiefern politische Organisationen ‚erklärungsbedürftig‘ sind, werden wir vertiefend diskutieren. Unser Material sind sowohl klassische als auch aktuelle Texte der soziologischen Organisations- und Bewegungsforschung sowie ausgewählte Fallstudien. Das Augenmerk liegt dabei nicht nur auf Parteien, sondern auf politischen Organisationen insgesamt. Dazu zählen z.B. auch Gewerkschaften, Fraktionen oder so genannte Bewegungsorganisationen.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Notwendige Teilnahmevoraussetzungen
• Erfolgreiche Teilnahme an Einführungsveranstaltungen zur Soziologie
• Lesebereitschaft (auch von englischsprachiger Literatur)

Empfohlene Teilnahmevoraussetzungen
• Diskussionsfreude
• Aufgeschlossenheit für die Argumente anderer

Literaturangaben

Hoebel, T., 2012: Politische Organisationen. in: M. Apelt & V. Tacke (Hrsg.), Handbuch Organisationstypen. Wiesbaden: Springer VS. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-531-93312-2_4

Wiesenthal, H., 1993: Akteurkompetenz im Organisationsdilemma. Grundprobleme strategisch ambitionierter Mitgliederverbände und zwei Techniken ihrer Überwindung. Berliner Journal für Soziologie 3: 3–18.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M23 Fachmodul Organisation I Seminar 1 (z. B. Grundlagen der Organisationssoziologie) Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Frauenstudien (Einschreibung bis SoSe 2015) Schwerpunkt I; Schwerpunkt II    
Politikwissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften GymGe als zweites Unterrichtsfach / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach Fachmodul (FM) Org Wahl 4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach SpeSoz1; SpeSoz2.b Wahlpflicht 3 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kernfach SpeSoz2.a Wahlpflicht 3  
Konkretisierung der Anforderungen

Für die Bescheinigung der aktiven Teilnahme bzw. einer Studienleistung
Regelmäßige körperliche und geistige Anwesenheit; Lektüre der erforderlichen Literatur zu jeder Sitzung; Memos zu mindestens sechs Texten, die für die Sitzungen vorbereitet werden müssen.

Zusätzlich für eine benotete Einzelleistung
Sie verfassen eine Hausarbeit zu einer Frage, die wir im Rahmen des Seminars diskutieren bzw. die einen Seminarbezug hat. Ihre Texte sollten problemorientiert, anschaulich und argumentativ sein. Wählen Sie Ihre Frage sehr bewusst – eine gute Frage wird Sie beim Schreiben inspirieren. Ich unterstütze Sie gerne bei der Themenfindung und der Erarbeitung Ihres Texts. Sprechen Sie mich dazu ruhig an.
Noch ein Wort zum Umfang: Sie werden es schwer haben, etwas Substantielles in weniger als 4.000 Wörtern auszudrücken. Falls Sie demgegenüber 8.000 Wörter überschreiten, werden Sie selbst den aufgeschlossensten Leser langweilen.

Obligatorische Termine für diejenigen, die eine Hausarbeit schreiben möchten

Bis 03.07.: Reichen Sie per E-Mail ein kurzes Exposé Ihrer geplanten Hausarbeit ein, bitte als PDF. 3-4 Seiten genügen. Sie können sich dafür gerne am Format des so genannten Sechszeilers orientieren: http://www.uni-bielefeld.de/soz/forschung/orgsoz/wap.html

Bis 18.07.: Diskutieren Sie Ihr Exposé mit mir während meiner Sprechstunde. Machen Sie bitte rechtzeitig einen Termin über meine Stud.IP-Homepage.

Bis 30.09.: Geben Sie Ihre fertige Hausarbeit spätestens an diesem Termin ab, bitte als PDF per E-Mail. Eine ausgedruckte Fassung ist nicht erforderlich.

Bis 30.11.: Wir besprechen Ihre Hausarbeit und Ihr Ergebnis in der Sprechstunde. Bitte tragen Sie sich über meine Stud.IP-Homepage für einen Termin ein, nachdem Sie die Arbeit abgegeben haben.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges