Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

239816 Sprachwissenschaftliche Analyse von Auswandererbriefen (S) (SoSe 2012)

Inhalt, Kommentar

Die Neue Welt stellte seit ihrer Entdeckung einen Sehnsuchtsort für viele Europäer dar. So wanderten allein sieben Millionen Deutsche nach Nordamerika, v.a. in die USA aus - aber auch Kanada, Argentinien, Chile, Paraguay, Brasilien waren Ziele der deutschsprachigen Auswanderung. In einigen Fällen (insbesondere religiöser Minderheiten wie der Mennoniten in Kanada, Paraguay und Südbrasilien) war dies mit der Gründung eigener Kolonien verbunden, aber der Normalfall war die individuelle Auswanderung. Das heißt jedoch nicht, dass Auswanderer nicht auf familiäre Netzwerke zurückgreifen konnten, oder auf die Hilfe von bereits ausgewanderten Freunden und ehemaligen Nachbarn. Auch brach in vielen Fällen die Verbindung in die Heimat nicht vollständig ab, über Briefe, später auch Telefonie wurde die Funktion des 'Informierens über die Auswanderung in das Land X' erfüllt. Heutzutage kommen noch andere kommunikative Formate hinzu, wie die Informationsangebote des Internet (insbesondere Blogs und Foren) und auch Fernsehshows, die sich – insbesondere in wirtschaftlichen Krisenzeiten – mit dem Thema‚Auswanderung beschäftigen.

In diesem Seminar werden wir uns mit Briefsammlungen von Auswanderern beschäftigen, die bereits seit einigen Jahrzehnten intensiv untersucht werden. Dabei ist jedoch auffällig, dass diese Forschung bislang vorwiegend unter geschichts- und sozialwissenschaftlichen Aspekten steht. Sprachwissenschaftler haben diese kommunikative Gattung bislang hauptsächlich zur Erforschung der Alltagssprache früherer Zeiten und als Zeugnisse von halbalphabetisierten Schreibern / Ausweitung von Schreib- und Lesekenntnissen genutzt. Als eigene Gattung, noch dazu kontrastiv über mehrere Sprachen hinweg sind Auswandererbriefe bislang nicht untersucht worden - und genau das wollen wir in diesem Seminar versuchen.

Wir werden dabei - abhängig auch von den Sprachkenntnissen der Beteiligten - Briefe deutscher Auswanderer in die USA (19./20.Jh) mit jenen der spanischsprachigen Auswanderung nach Lateinamerika (v.a. 16./17.Jh.) und / oder der italienischen Auswanderung nach Argentinien (19./20.Jh.) vergleichen und nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden in den Briefen der Auswanderer suchen. (Auch andere Migrationsrichtungen könnten untersucht werden, für die hier genannten liegen jedoch bereits eine Fülle von Korpora vor.)

Mögliche Analysethemen sind:
- Analyse von Codeswitches
- pragmatische Analyse der Identitätskonstitution / Selbstdarstellung als 'erfolgreicher Auswanderer'
- Überzeugungsversuche an Verwandte, nachzukommen
- Bezugsherstellung zu früheren Briefen (über Anaphern, Datumsnennung, kurze Zusammenfassung früherer Mitteilungen ...)

Angedacht ist auch eine Exkursion zum Deutschen Auswandererhaus nach Bremerhaven (http://www.dah-bremerhaven.de/, vorbehaltlich der Genehmigung von Exkursionsmitteln).

Literaturangaben

Brenner, Peter J (1991): Reisen in die Neue Welt : die Erfahrung Nordamerikas in deutschen Reise- und Auswandererberichten des 19. Jahrhunderts. Tübingen: Niemeyer.
Fernández Alcaide, Marta (2009):Cartas de particulares en Indias del siglo XVI : edición y estudio discursivo. Madrid: Iberoamericana.
Frenette, Yves / Martel, Marcel / Willis, John (2006): Envoyer et recevoir. Lettres et correspondances dans les diasporas francophones. Quebec: Presses de l'Université Laval
Macha, Jürgen (Hg., 2003): Wir verlangen nicht mehr nach Deutschland : Auswandererbriefe und Dokumente der Sammlung Joseph Scheben (1825 - 1938). Frankfurt: Peter Lang.
Kammeier, Heinz-Ulrich (1994): "Halleluja, jetzt sehen wir Amerika" : Auswandererbriefe aus dem Kreis Lübbecke und Umgebung 1836 - 1889. Espelkamp: Leidorf.
Kammeier, Heinz-Ulrich (1995): "Ach, wie schön ist es in diesem gelobten Amerika" : Auswandererbriefe aus dem Kreis Lübbecke und Umgebung 1890 - 1952. Espelkamp: Leidorf.
Otte, Enrique (1993): Cartas privadas de emigrantes a Indias 1540 - 1616. México: Fondo de Cultura Económica.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Interamerikanische Studien / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) MaIAS3a   4/7 scheinfähig  
Interamerikanische Studien / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) MaIAS7   2. 4/8 scheinfähig  
Linguistik: Kommunikation, Kognition und Sprachtechnologie / Master (Einschreibung bis SoSe 2010) MaLinSuS2   2. 4/4  
Linguistik: Kommunikation, Kognition und Sprachtechnologie / Master (Einschreibung bis WiSe 19/20) 23-LIN-MaDY; 23-LIN-MaIL   2. 3  
Medienwissenschaft, interdisziplinäre / Master (Einschreibung bis SoSe 2014) Hauptmodul 1 Wahlpflicht 3  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges