Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220039 Geschichte und Theorie des Trompe l´Oeils (S) (WiSe 2020/2021)

Inhalt, Kommentar

Die Geschichte des Trompe L´Oeils beginnt bekanntlich mit dem von Plinius dem Älteren erzählten Wettstreit zwischen Zeuxis und Parrhasius im alten Griechenland. Zeuxis vermochte die Trauben so täuschend echt zu malen, dass die Vögel daran picken wollten. Nichtsdestotrotz wird er schließlich von seinem Rivalen Parrhasius übertroffen, der den Vorhang vor dem Bild so malte, dass Zeuxis ihn wegziehen will. Auch wenn vor allem die Gattung des Stilllebens einen besonderen Hang zum Trompe L´ Oeil besitzt, sind diese doch zu allen Zeiten und in den unterschiedlichsten Medien anzutreffen, von den römischen Fresken in Pompeii bis zur zeitgenössischen Fotografie. Ihr auf Spitze getriebener Illusionismus, drängt die Betrachter*in, die Darstellung mit der Sache selbst zu verwechseln. Aus diesem Grund hat Louis Marin vor den augentäuschenden Insekten der Malerei (bei denen Zweifel entsteht, ob sie ein Motiv im Bild sind oder sich als reales Objekt auf der Bildoberfläche befinden) behauptet, dass mit dem Trompe L´ Oeil die Ordnung der Repräsentation verlassen wird und die Ordnung der Halluzination geboren wird. Die Marginalisierung und Verharmlosung dieser exzessiven, dinghaften und nichtzeichenhaften Mimesis hat in der Kunsttheorie eine lange Tradition. Im Seminar sollen diese Überschreitungen der ästhetischen Grenze, und das damit einhergehende Oszillieren des Bildgrundes zwischen Material- und Bedeutungsschicht, einer eingehenden Revision unterzogen werden: Muss dieses aktive Heraustreten des Kunstwerkes über den die eigene Welt darstellenden Kunstraum als eine tendenzerfüllte Attacke auf den Beschauer angesehen werden (Ernst Michalski)? Und wie hängt die Materialität des Bildvehikels mit dem Diskurs des Bildinhaltes zusammen?

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  
wöchentlich Mi 12-14 ONLINE   26.10.2020-12.02.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-3.1 Hauptmodul Vormoderne
3.1.7
Historische Orientierung Studieninformation
22-3.8 Wahlfreies Hauptmodul
3.1.6,3.1.7
Historische Orientierung Studieninformation
22-BKG-GM1 Grundmodul Bild- und Kunstgeschichte I Bild- und kunsthistorische Orientierung Studienleistung
Studieninformation
22-BKG-HVM Hauptmodul Bild- und Kunstgeschichte der Vormoderne
3.1.7
Bild- und kunsthistorische Orientierung Studieninformation
22-BKG-PFM Profil- und Forschungsmodul zur Vorbereitung der BA-Arbeit
3.1.7
Bild- und kunsthistorische Orientierung zu einem exemplarischen Thema der Vormoderne oder der Moderne Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges