Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

291212 Einführung in die Strafrechtsphilosophie (BS) (SoSe 2020)

Kurzkommentar

Es sind noch einige Themen frei - bitte wenden Sie sich an sekretariat.harzer@uni-bielefeld.de oder Tel. 0521/106-6966.

Inhalt, Kommentar

Bitte neue Infos (9. Mai 2020) auf der Homepage des Lehrstuhls beachten: http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/harzer/

ES SIND NOCH EINIGE THEMEN ZU VERGEBEN ! (Stand: 9 Mai 2020) - bitte melden Sie sich unter sekretariat.harzer@uni-bielefeld.de od. telefonisch unter 0521/106-6966. Sie können den Grundlagenschein, einen Seminarschein oder eine Schlüsselqualifikation erwerben.

Strafrechtliches Proseminar: Einführung in die Strafrechtsphilosophie
Das Seminar richtet sich insbesondere an Studienanfänger*innen. Es findet vom 01. - 03. August 2020 als Zoom-Konferenz statt. Für die Teilnehmer*innen findet im Rahmen des Seminars außerdem eine Exkursion in die Justizvollzugsanstalt (JVA) in Bielefeld-Brackwede statt; ob wie diese geplante Exkursion angesichts der aktuellen Lage durchführen können, müssen wir zur Zeit noch offen lassen.

Die Vorbesprechung findet als Zoom-Konferenz statt, und zwar am 19. Mai 2020 um 16.00 - die Einladungen gehen den Teilnehmer*innen per Email zu.

Worum gehr es in unserem Seminar? Das Strafrecht ist auch heute noch ganz wesentlich geprägt von philosophischen Überlegungen. Was ist eigentlich „Strafe“? Was bedeutet das „Recht des Strafens“? Wie kann „Strafe“ in einem Rechtsstaat gerechtfertigt sein? Muss man eigentlich „bestrafen“? - Diese Fragen können nicht angemessen beantwortet werden, wenn man lediglich Straftatbestände (etwa §§ 211 ff. StGB) oder Vorschriften des Allgemeinen Teils des StGB (etwa § 13 StGB oder § 32 StGB) liest, auslegt und studiert. Das bloß „dogmatische“ Strafrecht gelangt schnell an Begründungsgrenzen und verschwimmt in allenfalls plausiblen Erklärungsmustern einer historisch gefestigten Kriminalpolitik. Deshalb möchte das Seminar jene kriminalpolitischen Legitimationsbemühungen des Strafens aufdecken, die nicht wirklich überzeugen können. Demgegenüber entwickelt das Seminar anhand philosophischer Lehren kritische Betrachtungen des Strafrechts und des Rechts der „Sanktionen“. Verschiedene Annäherungen (histo-risch, personenbezogen, interdisziplinär, alternativ) sollen den Zugang zu einem kritischen Strafrecht erleichtern.
Wer Strafrecht studiert, muss eine Justizvollzugsanstalt (JVA) von innen zumindest gesehen haben (sehr anschaulich Heribert Prantl: Die Welt als Zelle und Vorstellung, in: SZ-Magazin vom 29. April 2009). Deshalb werden die Teilnehmer*innen des Seminars - so es uns erlaubt sein wird - eine JVA „besuchen“; wir werden diesen Besuch teilweise auch gemeinsam vorbereiten.

Erste Literaturhinweise

  • Naucke / Harzer: Rechtsphilosophische Grundbegriffe, 5. Aufl., 2007.
  • Winfried Hassemer: Warum Strafe sein muss. Ein Plädoyer, 2009.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort / Format Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Rechtswissenschaft mit Abschluss 1. Prüfung (STUDPRO 2020) / Staatsprüfung o. L. (Einschreibung ab SoSe 2020) StrafR Wahlpflicht 1. 2.  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges