Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

291123 Internationaler Menschenrechtsschutz: Menschenrechte in der Krise (BS) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

"The endtimes of human rights", so lautet der spektakuläre Titel einer viel beachteten Monographie von Stephen Hopgood. Die finstere Prognose, die darin zum Ausdruck kommt, ist ernst gemeint. Schon auf der ersten Seite heißt es: "What seemed like a dawn is in fact a sunset." Glaubte man nach dem Fall des eisernen Vorhangs, dass nun der Durchbruch effektiver Menschenrechtsverwirklichung bevorstehe, hat sich die Perspektive verdüstert; das Ende der Menschenrechtsära ist erreicht. So der Kern des Buches. Auch wenn die schrillen Töne Hopgoods ähnlich überzogen sind wie die Vision vom endgültigen Durchbruch von Menschenrechte und Demokratie, die Francis Fukuyama vor 30 Jahren formuliert hatte, signalisieren sie eine veränderte Stimmungslage. Manche Hoffnungen haben sich zwischenzeitlich zerschlagen, und Krisenphänomene in der Menschenrechtspolitik lassen sich nicht übersehen. Dies bildet den zeithistorischen Hintergrund des Seminars.

Die Krise der Menschenrechte manifestiert sich in zwei Grundfragen, die derzet oft mit skeptischer Intention aufgeworfen werden. Zum einen: Zeigt das System des Menschenrechtsschutzes überhaupt Wirkung, oder handelt es sich um ein leeres, folgenloses Versprechen? Und zum anderen: Ist es überhaupt legitim, bestimmte normative Standards mit weltweitem Geltungsanspruch vorzubringen, einzufordern und dafür ggf. auch politischen Druck einzusetzen? Diesen beiden Fragen wollen wir im Seminar nachgehen. Dabei konzentrieren wir uns - wenn auch nicht exklusiv - auf den internationalen Menschenrechtsschutz, wie er sich im Kontext der Vereinten Nationen entwickelt hat.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Studierende der Rechtswissenschaft, die den großen Grundlagenschein im öffentlichen Recht oder eine Schlüsselqualifikation erwerben wollen. Daneben steht das Seminar aber auch Studierenden des Programms "Europa Inetnsiv" offen.

Literaturangaben

Lettinga / van Troost (Eds.): "Debating the Endtimes of Human Rights. Activisms and Institutions in a Neo-Westphalian World." Im Internet abrufbar unter: https://www.amnesty.nl/content/uploads/2016/12/debating_the_endtimes_of_human_rights.pdf

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
einmalig Do 17-18:30 U2-210 07.11.2019 Vorbesprechung
einmalig Fr 8-17 T2-238 10.01.2020
einmalig Sa 9-16 C01-226 11.01.2020
einmalig So 9-13 C01-226 12.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
29-EuIn_a Europa Intensiv Vertiefungsveranstaltung unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Europa Intensiv Vertiefungsveranstaltungen Wahlpflicht 3 Eine Anmeldung per Mail bei den Dozenten ist erforderlich  
Europa Intensiv Vertiefungsveranstaltungen Wahlpflicht 2 aktive Teilnahme Eine Anmeldung per Mail bei den Dozenten ist erforderlich  
Rechtswissenschaft mit Abschluss 1. Prüfung (STUDPRO 2012) / Staatsprüfung o. L. SPB 6: Wahl Wahl 7. HS
Rechtswissenschaft mit Abschluss 1. Prüfung (STUDPRO 2012) / Staatsprüfung o. L. Modul ÖffR D Wahl 5. 6. 7. 8. HA im Hauptstudium (ÖR) HS
Rechtswissenschaft mit Abschluss 1. Prüfung (STUDPRO 2012) / Staatsprüfung o. L. Grundlagenschein gr.; Schlüsselqualifikationen Wahl 5. 6. 7. 8. HS
Konkretisierung der Anforderungen

Wenn Sie am Seminar teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 7.11.2019 per E-Mail unter Angabe ihres Studienfaches und des angestrebten Leistungsnachweises an folgende Adresse an: johannes.eichenhofer@uni-bielefeld.de. Bitte beachten Sie, dass maximal 25 Personen an der Veranstaltung teilnehmen dürfen.

Für den Erwerb eines großen Grundlagenscheins ist das Verfassen einer Hausarbeit erforderlich. Die Schlüsselqualifikation wird durch ein mündliches Referat erworben.

Studierende des Europa-Intensiv-Programms können ebenfalls eine Hausarbeit verfassen oder ein mündliches Referat halten. Über den Erwerb entsprechender Leistungspunkte setzen Sie sich bitte mit Ihrem jeweiligen Prüfungsamt in Verbindung.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Vorbesprechung am 7.11.2019, von 17:00 (s.t.) - 18:30 Uhr, deren Besuch für die Teilnahmeberechtigung am Seminar unumgänglich ist.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges