Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

230008 Neurokognitive Aspekte intakter und gestörter Sprache (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

In der „Cognitive Linguistics “ und der “Embodied-Language-Theory” wird bereits die Bedeutung der neuronalen Aktivierung sensomotorischer Systeme für das Sprachverstehen und die Sprachproduktion erkannt. Insbesondere die Rolle neuronaler mentaler Simulationen sensorischer, motorischer und affektiver Vorgänge wird in diesem Seminar erklärt und in Beziehung zur Sprachverarbeitung bei Gesunden und Patienten mit Beeinträchtigungen des Sprachsystems gesetzt. Hier haben bestimmte Mechanismen intakter und gestörter neuronaler Bindungsprozesse sowie das Konzept der zeitlichen Kodierung von Information im Gehirn ("Temporal Coding Theory") wichtige Aufgaben. In diesem Spannungsfeld wird mit den Studierenden die Relevanz der experimentellen Daten und deren Anwendungsmöglichkeit im alltäglichen therapeutischen Kontext diskutiert und erarbeitet.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Mi 14-16 X-E0-220 07.10.2019-31.01.2020
nicht am: 25.12.19 / 01.01.20

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Klinische Linguistik / Master (Einschreibung ab WiSe 09/10) MKLI2; MKLI6; MKLI7   3  
Linguistik: Kommunikation, Kognition und Sprachtechnologie / Master (Einschreibung bis WiSe 19/20) 23-LIN-MaNL   3  
Konkretisierung der Anforderungen

Aktive Teilnahme: 2 Protokolle
Unbenotete Einzelleistung: Referat
Benotete Einzelleistung: Referat und Hausarbeit

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges