Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

300353 Unbekannte Umwelt der modernen Gesellschaft? Annäherung an eine Soziologie der Seuche (S) (WiSe 2020/2021)

Inhalt, Kommentar

Als sich in den ersten Tagen des Jahres 2020 in den internationalen Zeitungen Meldungen über ein neues grippeähnliches Virus in China häuften, fehlte wohl noch jede Vorstellung davon, welche Ausmaße und Einschränkungen die bis dahin ominöse Krankheit bis zum Ende des Quartals weltweit nach sich ziehen würde. Eine vorsichtige und nur grob skizzierte Zwischenbilanz zur Jahreshälfte legt − nach Lockdown, Sicherheitsbarrieren, Mundschutz und Ausgangssperren rund um die Welt − die Einschätzung nahe, dass medizinische, organisatorische und wirtschaftliche Restriktionen noch eine beträchtliche Weile andauern könnten. Abhängig von der auch noch längere Zeit beanspruchenden Suche nach einem geeigneten Impfstoff, den therapeutischen Möglichkeiten und den begrenzten Kapazitäten der Akutmedizin, sind nicht zuletzt organisatorische Umstellungen weiterhin vonnöten. Dies hat auch zu technischen und innovatorischen Anpassungen im Arbeitsleben der Gesellschaft beitragen können; wie maßgeblich z. B. im nahezu vollständig digitalisierten Lehrbetrieb der Universität zu erfahren ist.

Wie lässt sich das für "moderne Verhältnisse" scheinbar urplötzlich hereinbrechende Geschehen einer Pandemie gesellschaftstheoretisch fassen? Für eine Bilanz ist es, allzumal in der Soziologie, noch viel zu früh. Ersten Eindrücken und Feststellungen soll dieses Seminar zu einer Soziologie der Seuche gleichwohl nachgehen. Seine Zielsetzung besteht darin, maßgebliche, instruktive Beiträge aus der bisherigen gesellschaftlichen Diskussion über Covid 19 zu sichten und zu systematisieren. Daneben sollen einige bereits vor der gegenwärtigen Pandemie entstandene, seuchensoziologisch interessierte, theoretische Arbeiten betrachtet werden.

Folgende Gliederung wird diesem Seminar zugrunde gelegt:

1. Gesellschaft, Interaktion, Organisation, Krise: Beiträge zu einer (vorläufigen) "öffentlichen Soziologie" der Seuche (spezifisch Covid 19)

2. Graph und Zahl: Die Präsenz der Expertise von Medizin und Virologie in der Covid 19-Krise

3. Seuchen-theoretische Vertiefung: Arbeiten zu Epidemien und Pandemien (Pest, Influenza, Spanische Grippe)

4. Schärfung: Was ist eine weltweite Seuche in der Weltgesellschaft?

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Das Seminar soll voraussichtlich in 14-tägigen Sitzungen via Webinar/E-Learning (Zoom bzw. BigBlueButton) stattfinden. Es wird eine aktive Mitwirkung an der Diskussion erwartet, da die Input-Phasen durch den Dozenten knapp gehalten bleiben, um Diskussion über Texte und Einschätzungen (nah am weiteren Verlauf der Covid 19-Pandemie) zu führen. Bitte prüfen Sie daher, ob ein stark dialogisches Seminar dieser Art Ihren Erwartungen entspricht. Jede Sitzung soll ein Protokoll geführt werden, an dessen Erstellung alle Teilnehmenden mitwirken.

Literaturangaben

Texte zum Seminar folgen. Für eine erste instruktive Optik zum Thema des Seminars sei auf einen Aufsatz von Rudolf Stichweh, erschienen noch relativ zu Beginn der Covid 19-Lage in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, verwiesen: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/an-diesem-imperativ-kann-die-politik-scheitern-16714610.html?premium=0xb23580cb82b0ebc56a9c91cb03f39bcb

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  
Block Do 16-20 ONLINE   05.11.2020
Block Do 15-20 ONLINE   19.11.2020
Block Do 15-20 ONLINE   03.12.2020
Block Do 15-20 ONLINE   17.12.2020
Block Do 15-20 ONLINE   14.01.2021
Block Do 15-21 ONLINE   21.01.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M-Soz-M6a Organisationssoziologie a Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M6b Organisationssoziologie b Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M6c Organisationssoziologie c Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen

Es wird ein ausgeprägtes Interesse an der argumentierten Analyse der Covid 19-Lage erwartet. Da das Seminar auch eine deutlich organisationssoziologische Prägung aufweist, sollte entsprechendes theoretisches Interesse auch dahingehend bestehen. Es werden allgemeine Grundlagenkenntnisse aus dem bisherigen soziologischen Studium erwartet.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges