Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250259 Beteiligung und Grenzwahrung in der Heimerziehung (S+BS) (SoSe 2019)

Inhalt, Kommentar

Seit vielen Jahren wird in allen Konzeptionen der stationären Erziehungshilfe ("Heimerziehung") wie selbstverständlich von der Partizipation oder Beteiligung der Adressaten gesprochen. Doch wie geht das und warum ist dies pädagogisch überhaupt notwendig? Was bedeutet ePartizipation? Was hat dieser fachliche Standard mit der Diskussion zur Heimerziehung der 50er/60er-Jahre zu tun? Im Kontext der Diskussionen zu einem verbesserten Schutz der Mädchen und Jungen vor Gewalt in der Erziehungshilfe wird außerdem ganz zentral eine Einrichtungskultur der Grenzwahrung gefordert. Doch wie kann diese pädagogische Handlungsorientierung gelingen? Im Seminar werden allgemeine Überlegungen zu solch einem Pädagogikverständnis der Beteiligung und Grenzwahrung sowie die konkreten Umsetzungsideen in der Ev. Jugendhilfe Schweicheln (Kreis Herford) dargestellt und diskutiert. Teil des Seminars ist ein Besuch in der Ev. Jugendhilfe Schweicheln (am 28. und 29.06.), per Bahn gut zu erreichen, Bahnhof: "Hiddenhausen-Schweicheln").

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Literaturangaben

Blandow, Jürgen / Gintzel, Ullrich / Hansbauer, Peter 1999: "Partizipation als Qualitätsmerkmal in der Heimerziehung"; Stork, Remi 2007: "Kann Heimerziehung demokratisch sein?; Pluto, Liane 2007: "Partizipation in den Hilfen zur Erziehung"; Diakonieverbund Schweicheln e.V. (Hrsg.) 2006: "Erziehung braucht eine Kultur der Partizipation"; Enders, Ursula 2012: "Grenzen achten: Schutz vor sexuellem Missbrauch in Institutionen Ein Handbuch für die Praxis"; Wolf, Mechthild / Schröer, Wolfgang / Fegert Jörg 2017: "Schutzkonzepte in Theorie und Praxis. Ein beteiligungsorientiertes Werkbuch"

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
einmalig Mi 16-18 C5-141 10.04.2019
einmalig Mi 16-18 U2-223 17.04.2019
einmalig Mi 16-18 C5-141 24.04.2019
einmalig Mi 16-18 C5-141 08.05.2019
einmalig Mi 16-18 U2-223 15.05.2019
einmalig Mi 16-18 C5-141 22.05.2019
einmalig Mi 16-18 C5-141 05.06.2019
einmalig Mi 16-18 U2-223 26.06.2019

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE-IndiErg1_a IndiErg: Organisation, Qualität und Beratung E2: Professionelles Handeln und Qualität Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E3: Beratung und Organisationsentwicklung oder Professionelles Handeln und Qualität Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BE5 Professionelles Handeln und Qualität E2: Qualität pädagogischer Organisation Studienleistung
Studieninformation
25-FS-BE5 Professionelles Handeln und Qualität E2: Qualität pädagogischer Organisation Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-UFP-P1 Individuelle Profilbildung: Organisation, Qualität, Beratung E2: Professionelles Handeln und Qualität Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Zu einer selbst gewählten Fragestellung innerhalb des Seminarthemas drei Thesen erarbeiten, Vorstellung dieses Thesenpapiers im Seminar an den Seminartagen in Schweicheln (pro Gruppe max. 5 TN, ca. 15 Min.)

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges