Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

610004 Grundlagen der Sportpädagogik (V) (WiSe 2018/2019)

Inhalt, Kommentar

Die Sportpädagogik ist nach ihrem Selbstverständnis jene sportwissenschaftliche Teildisziplin, welche sich mit den Möglichkeiten von Bildung und Erziehung im Rahmen der Bewegungskultur systematisch auseinandersetzt. Als solche geht sie davon aus, dass Bildungspotenziale nicht nur über das Erlernen bewegungskultureller Praktiken, sondern – in gleichem Maße – über die individuellen Erfahrungen im Rahmen der jeweiligen Handlungskontexte zu bestimmen sind. Demnach gibt es keinen Sportunterricht, der nicht zugleich erzieht – sei es nun zum Guten oder zum vermeintlich Schlechten. Als Wissenschaft fällt der Sportpädagogik mithin die Aufgabe zu, angemessene Bildungserwartungen an Bewegung, Spiel und Sport zu formulieren sowie diese für schulische wie auch außerschulische Vermittlungsfelder zu spezifizieren bzw. auf ihre tatsächlichen Wirkungen hin zu untersuchen. Hierbei soll die empirische Forschung ein Gegengewicht zu dem normativ gehaltenen Begründungsdiskurs schaffen und sicherstellen, dass die erwünschten Erziehungs- und Bildungsprozesse nicht überzeichnen, sondern, zumindest prinzipiell, auch eingelöst werden können. Folgende Fragen werden gestellt und bearbeitet:

1. Welche spezifischen Erfahrungen werden in verschiedenen bewegungskulturellen Handlungsfeldern ermöglicht?
2. Welche Bildungspotenziale sowie Erziehungs- und Lerneffekte dürfen erwartet werden?
3. Welche Grundlagen und Methoden kennzeichnen sportpädagogische Forschung und welche Forschungsergebnisse liegen vor?

Diese Fragen stehen nicht nur im Zentrum der Vorlesung. Sie entsprechen dem bildungstheoretisch-normativen sowie dem erziehungswissenschaftlich-empirischen Diskurs und umreißen gemeinsam das wissenschaftliche Profil der Sportpädagogik.

Literaturangaben

Gröben, B. (2013). Sportpädagogik. In S. Andresen, C. Hunner-Kreisel, & F. Stefan (Eds.), Erziehung. Ein interdisziplinäres Handbuch (pp. 249-253). Stuttgart: J.B.Metzler.
Gröben, B., & Meinberg, E. (2011). Sportpädagogik. In K. Willimczik (Ed.), Sportwissenschaft interdisziplinär - Ein wissenschaftstheoretischer Dialog. Die sportwissenschaftlichen Teildisziplinen in ihrer Stellung zur Sportwissenschaft, Bd. 4. Hamburg: Feldhaus.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Mi 10-12 AUDIMAX 15.10.2018-01.02.2019
nicht am: 26.12.18 / 02.01.19
Erster Termin am 17.10.2017

Klausuren

Datum Uhrzeit Raum Kommentar
Mittwoch, 6. Februar 2019 8-10 AUDIMAX Klausur A-Termin
Dienstag, 5. März 2019 10-12 AUDIMAX Klausur B-Termin

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
61-Spowi-GL Sportwissenschaftliche Grundlagen Grundlagen der Sportpädagogik Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
61-Spowi-MGS-wp Wahlpflichtmodul Sportwissenschaften Lehrveranstaltung 1 Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung 2 benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Sportwissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2014) JBU; M-TdS-1 Pflicht 2  
Sportwissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2014) EKJ; M-TdS-5 Pflicht 2  
Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler   Bei Gruppen ab drei Personen ist eine vorherige Anmeldung in der ZSB erforderlich.  
Konkretisierung der Anforderungen

Die Leistungspunkte für die Veranstaltung erhalten Sie auf der Grundlage einer Klausur, die sich auf die Vorlesung und begleitenden Lektüre bezieht. Zur Unterstützung Ihrer Arbeit finden im Rahmen der Vorlesung "PAL-Sessions" statt, deren Besuch wir dringend empfehlen.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges