Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

270037 Vertrauen und Misstrauen (S) (WiSe 2018/2019)

Inhalt, Kommentar

In diesem Seminar werden theoretische und empirische Beiträge der Sozialpsychologie zu Vertrauen und Misstrauen erarbeitet. Die Grundlage bildet englischsprachige Primärliteratur, beispielsweise aus den Bereichen:
• Vertrauen in der sozialen Wahrnehmung und Urteilsbildung
• Determinanten und Konsequenzen von Vertrauen und Misstrauen (z.B. Vertrauen und Täuschung; Person-Situation-Interaktion; Vertrauen & Macht)
• Misstrauen als kognitives Mindset
• Vertrauen in interpersonalen und Intergruppenbeziehungen
Angewandte Forschung (bspw. Vertrauen im Marketing, in die Politik, in Verhandlungen) und Beiträge und Methoden an der Schnittstelle zur Verhaltensökonomik finden ebenfalls Berücksichtigung.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Teilnahmebegrenzung: Maximal 30 Studierende.

Ein gutes Verständnis englischer Texte wird vorausgesetzt, da die dem Seminar zugrunde liegende Literatur auf Englisch verfasst ist. Unterrichtssprache ist Deutsch.

Literaturangaben

Bitte beachten Sie, dass diese Literaturangaben nur selektiv sind und Änderungen/Ergänzungen unterliegen.
Dunning, D., Anderson, J. E., Schlösser, T., Ehlebracht, D., & Fetchenhauer, D. (2014). Trust at zero acquaintance: More a matter of respect than expectation of reward. Journal of Personality and Social Psychology, 107(1), 122-141.
Effron, D. A., & Miller, D. T. (2011). Reducing exposure to trust-related risks to avoid self-blame. Personality and Social Psychology Bulletin, 37(2), 181–192.
Evans, A. M., & Krueger, J. I. (2015). The edge of trust: An introduction. Social Cognition, 33(5), 359–367.
Ferrin, D. L., Bligh, M. C., & Kohles, J. C. (2008). It takes two to tango: An interdependence analysis of the spiraling of perceived trustworthiness and cooperation in interpersonal and intergroup relationships. Organizational Behavior and Human Decision Processes, 107(2), 161–178.
Gollwitzer, M., Rothmund, T., & Süssenbach, P. (2013). The Sensitivity to Mean Intentions (SeMI) Model: Basic Assumptions, Recent Findings, and Potential Avenues for Future Research. Social and Personality Psychology Compass, 7(7), 415–426.
Kleiman, T., Sher, N., Elster, A., & Mayo, R. (2015). Accessibility is a matter of trust: Dispositional and contextual distrust blocks accessibility effects. Cognition, 142, 333-344.
Mayo, R. (2015). Cognition is a matter of trust: Distrust tunes cognitive processes. European Review of Social Psychology, 26(1), 283–327.
Righetti, F., Balliet, D., Visserman, M., & Hofmann, W. (2015). Trust and the suppression of emotions during sacrifice in close relationships. Social Cognition, 33(5), 505-519.
Weiss, A., Burgmer, P., & Mussweiler, T. (2018). Two-faced morality: Distrust promotes divergent moral standards for the self versus others. Personality and Social Psychology Bulletin.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 14-16 T2-234 15.10.2018-01.02.2019

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
27-M-G Grundlagen und Anwendung: Personal- und Angewandte Sozialpsychologie G.2 Aufbauseminar zur Personalpsychologie oder Basisseminar zur Angewandten Sozialpsychologie Studienleistung
Studieninformation
G.3 Vertiefungsseminar zur Personalpsychologie oder zur Angewandten Sozialpsychologie Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Frauenstudien (Einschreibung bis SoSe 2015) Schwerpunkt I    
Geschlechterforschung in der Lehre    
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen

3 ECTS ("Studienleistung") werden vergeben für: regelmäßige Teilnahme, Lektüre der Literatur (ggf. inkl. Vorbereitung von Aufgaben), aktive Beteiligung an Diskussionen. Jede(r) TeilnehmerIn bereitet außerdem alleine oder in Kleingruppen einen Beitrag zur Veranstaltung vor (bspw. Impulsvortrag, Gruppenarbeit, …)

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges