Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 27-M-G Grundlagen und Anwendung: Personal- und Angewandte Sozialpsychologie

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

12 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

(A) Allgemeine Schlüsselkompetenzen
Lesekompetenz, Textverstehen, Argumentationsfähigkeit, Urteilskompetenz, quantitatives Denken, Selbstmanagement, Kooperationsfähigkeit, zielorientiertes Arbeiten, Erwerb von Handlungswissen

(B) Psychologiespezifische Schlüsselkompetenzen
Vertiefung von Arbeitstechniken zur Recherche und Aufarbeitung von psychologischer Literatur, kritische Würdigung von psychologischen Forschungsergebnissen und -methoden

(C) Modulspezifische Kompetenzen
Erwerb vertiefender Kenntnisse in ausgewählten Gebieten der Personal- und Angewandten Sozialpsychologie, Verständnis individueller und sozialer Prozesse in Anwendungsfeldern bzw. im wirtschaftlichen Kontext, Beurteilung personalpsychologischer Verfahren, Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf berufspraktische Problemstellungen, Planung und Organisation personalpsychologischer Aufträge

Lehrinhalte

In G.1 erhalten die Studierenden eine Einführung in zentrale Bereiche der Personalpsychologie. Eine Veranstaltung der Personalpsychologie ist z.B. die Einführung in die Eignungsdiagnostik, in der die Studierenden personalpsychologische Verfahren (z.B. Personalauswahlinstrumente) kennen lernen und hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit und Güte zu beurteilen lernen.

In G.2 werden zentrale Bereiche der Personalpsychologie bzw. der Angewandten Sozialpsychologie im Rahmen eines Aufbauseminars behandelt. Beispielhafte Themen der Personalpsychologie sind: Verfahrensentwicklung: Anforderungsanalyse und Konzeption; hier erwerben die Studierenden vertieftes theoretisches Wissen zu einem konkreten personalpsychologischen Instrument (z.B. Assessment Center), führen eine Anforderungsanalyse für eine spezifische berufliche Position durch und konzipieren das Verfahren. Alternativ erwerben die Studierenden Wissen zu einem spezifischen Konstrukt (z.B. Intelligenz) im organisationalen Kontext. Beispielhafte Themen der Angewandten Sozialpsychologie sind: Einführung in die Forschung zu sozialem Einfluss und Persuasion, Grundlagen der sozialen Kognitionsforschung, Entscheidungs- und Urteilsprozesse; Kommunikationsforschung.

In G.3 werden Themen der Personalpsychologie bzw. der Angewandten Sozialpsychologie vertieft. Die Studierenden planen beispielsweise die konkrete Umsetzung eines personalpsychologischen Instruments (z.B. Assessment Center), führen das Verfahren selbstständig durch und werten die Ergebnisse aus. Beispielhafte Themen der Angewandten Sozialpsychologie sind: Persuasion in Marketing und Werbung; Vertiefung zur Kommunikationsforschung; Anwendungen der sozialen Kognitionsforschung.

Empfohlene Vorkenntnisse

G.2: es wird dringend der erfolgreiche Abschluss der Veranstaltung G.1 empfohlen
G.3: es wird dringend der erfolgreiche Abschluss der Veranstaltungen G.1 und der inhaltlich jeweils zugehörigen Veranstaltung G.2 empfohlen

Notwendige Voraussetzungen

Vorkenntnisse im Umfang von 8 LP in Arbeits- und Organisationspsychologie und je 4 LP in Sozial- und Differentieller Psychologie

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Begründung für die dreisemestrige Modulstruktur ergibt sich aus den aufeinander aufbauenden Studieninhalten, die über drei Semester hinweg gelehrt werden. Eine Aufteilung in mehrere Module wäre nicht sinnvoll, weil ein Wechsel in anderes Anwendungsfach nicht möglich wäre, da dann die vorhergehenden Lehrinhalte fehlen würden.

Modulstruktur: 3 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
G.1 Basisseminar zur Personalpsychologie Seminar WiSe 90h (30 + 60) 3 [SL] [Pr]
G.2 Aufbauseminar zur Personalpsychologie oder Basisseminar zur Angewandten Sozialpsychologie Seminar SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
G.3 Vertiefungsseminar zur Personalpsychologie oder zur Angewandten Sozialpsychologie Seminar WiSe 90h (30 + 60) 3 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
G.1 Basisseminar zur Personalpsychologie (Seminar)

Studienleistungen in der Psychologie dienen dem vertiefenden Einüben der im Modul verankerten Kompetenzen. Eine Studienleistung besteht insbesondere in der Beantwortung von vertiefenden Fragen zur Veranstaltung, der Mitgestaltung einer Seminarsitzung (Vorstellung eines Seminarthemas, Diskussion eines Seminarthemas, Moderation von Diskussionen zu einem Seminarthema) oder der Mitwirkung bei der Konzeption und Durchführung von eignungsdiagnostischen Verfahren. Für alle Studienleistungen gilt, dass mündliche Beiträge nicht die Dauer von 180 Minuten überschreiten und schriftliche Beiträge 10 Textseiten nicht übersteigen sollen. Schriftliche und mündliche Beiträge können sich auch über mehrere Sitzungen erstrecken, wenn beispielsweise zu Übungszwecken Fragen zu Seminarsitzungen beantwortet werden sollen.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
G.2 Aufbauseminar zur Personalpsychologie oder Basisseminar zur Angewandten Sozialpsychologie (Seminar)

Studienleistungen in der Psychologie dienen dem vertiefenden Einüben der im Modul verankerten Kompetenzen. Eine Studienleistung besteht insbesondere in der Beantwortung von vertiefenden Fragen zur Veranstaltung, der Mitgestaltung einer Seminarsitzung (Vorstellung eines Seminarthemas, Diskussion eines Seminarthemas, Moderation von Diskussionen zu einem Seminarthema) oder der Mitwirkung bei der Konzeption und Durchführung von eignungsdiagnostischen Verfahren. Für alle Studienleistungen gilt, dass mündliche Beiträge nicht die Dauer von 180 Minuten überschreiten und schriftliche Beiträge 10 Textseiten nicht übersteigen sollen. Schriftliche und mündliche Beiträge können sich auch über mehrere Sitzungen erstrecken, wenn beispielsweise zu Übungszwecken Fragen zu Seminarsitzungen beantwortet werden sollen.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
G.3 Vertiefungsseminar zur Personalpsychologie oder zur Angewandten Sozialpsychologie (Seminar)

Studienleistungen in der Psychologie dienen dem vertiefenden Einüben der im Modul verankerten Kompetenzen. Eine Studienleistung besteht insbesondere in der Beantwortung von vertiefenden Fragen zur Veranstaltung, der Mitgestaltung einer Seminarsitzung (Vorstellung eines Seminarthemas, Diskussion eines Seminarthemas, Moderation von Diskussionen zu einem Seminarthema) oder der Mitwirkung bei der Konzeption und Durchführung von eignungsdiagnostischen Verfahren. Für alle Studienleistungen gilt, dass mündliche Beiträge nicht die Dauer von 180 Minuten überschreiten und schriftliche Beiträge 10 Textseiten nicht übersteigen sollen. Schriftliche und mündliche Beiträge können sich auch über mehrere Sitzungen erstrecken, wenn beispielsweise zu Übungszwecken Fragen zu Seminarsitzungen beantwortet werden sollen.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
G.1 Basisseminar zur Personalpsychologie (Seminar)

Die Modulprüfung wird durch eine Klausur im Umfang von 60 Minuten in der Veranstaltung G.1 erbracht. Diese Klausur bezieht sich auf die Inhalte der Veranstaltung sowie die in den Veranstaltungen bekannt gegebene Pflichtliteratur.

Klausur 1 90h 3
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Psychologie / Master of Science [FsB vom 02.10.2017 mit Änderung vom 27.07.2018] 1. 3 Semester Wahl­pflicht
Psychologie / Master of Science [FsB vom 05.09.2016] 1. 3 Semester Wahl­pflicht
Psychologie / Master of Science [FsB vom 17.12.2012 mit Änderung vom 01.04.2014] 1. 3 Semester Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.