Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

300029 Radikale Demokratietheorie (S) (SoSe 2019)

Inhalt, Kommentar

Mit dem Begriff der radikalen Demokratietheorie wird eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze beschrieben, die sich in theoretischer Hinsicht gegen den Mainstream demokratietheoretischen Denkens richten, dessen dominante Spielarten entweder in normativer Perspektive auf die Begründung von Demokratie oder in empirisch-analytischer Perspektive auf den Vergleich und die Messung von Demokratiemodellen zielen. Radikale Demokratietheorien verstehen Demokratie demgegenüber als einen Modus des Streits um die Einrichtung von Gesellschaft, deren Konturen immer ungeklärt und kontestiert bleiben.
Die radikaldemokratische Antwort auf die gegenwärtige Krise repräsentativ-demokratischer Systeme besteht daher nicht im Versuch, ein alternatives Modell von Demokratie zu begründen, sondern in der Betonung des radikal befragenden Charakters von Demokratie, die sich nicht auf ihre institutionalisierte Form beschränken lässt. Gleichzeitig stützen sich radikaldemokratische Denkbewegungen nicht auf essentialistische Annahmen über das Volk oder die Volkssouveränität, sondern verstehen Demokratie gerade immer auch als fortlaufende Selbstbefragung dieser sie tragenden, aber unabgeschlossenen Kategorien. Radikale Demokratietheorien stellen somit auch Mittel für eine kritische Infragestellung rechtspopulistischer Versuche einer Vereinnahmung der demokratischen Semantik zur Verfügung.
Das als Lektürekurs angelegte Seminar dient einer Auseinandersetzung mit grundlegenden Beiträgen zum radikaldemokratischen Diskurs. Gelesen werden dabei u.a. Texte von Claude Lefort, Étienne Balibar, Jacques Rancière, Miguel Abensour, Chantal Mouffe und Judith Butler.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 14-16 X-E0-214 01.04.2019-12.07.2019

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M-PK-M1 Politisches System und politische Theorie (Kernbereich 1) Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M5a Politische Soziologie a Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M5b Politische Soziologie b Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M-Soz-M5c Politische Soziologie c Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges