Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

392155 System-Safety und Security II (V) (SoSe 2006)

Einrichtung
Technische Fakultät
Art(en) / SWS
V / 2
Zeitraum
03.04.2006-14.07.2006
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Bioinformatik und Genomforschung / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Wahl 6. 3  
Naturwissenschaftliche Informatik / Diplom (Einschreibung bis SoSe 2004) allgem.HS   HS

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Öffnung

Geöffnet für Hörer/-innen aller Fakultäten 

Inhalt, Kommentar

Diese Vorlesung basiert auf dem Inhalt des Buches Causal System Analysis von Prof. Ladkin. Teile von dem Buch sind schon als Industrie-Tutorium und Konferenz-Beiträge geführt worden. Vier Kopien des Buches befinden sich im Semester-Apparat.

Die Methode Causal System Analysis ist eine Methode der kausalen Analyse der Funktionsweise und der Funktionsfähigkeit komplexer technologischen Systemen. Why-Because Analysis ist eine Methode der kausalen Erklärung von Unfällen und Vorfällen komplexer Systeme und ist ein Teil der CSA. Die Methode ist schon im industriellen Einsatz. Die Vorlesung bietet eine Einführung in die CSA und WBA an.

Die Motivation für die Vorlesung sowie für das Begleitseminar lautet wie folgt: Komplexe Systeme beinhalten oft nicht nur digitale Komponenten (Software und Hardware) sondern physikalische, prozedurale und menschliche Komponenten. Beispiele sind Verkehrssysteme wie die kommerzielle Luftfahrt, die Bahn und das Internet. Kleinere Beispiele findet man in Autos und Kommunikationssystemen. Solche Systeme müssen in der Regel bestimmte Zuverlässigkeits- sowie Sicherheitsbedingungen erfüllen. Trotzdem läuft alles manchmal schief bis zum Absturz. Methoden, wie in diesem Seminar vorgestellt, für die Sicherheitsanalyse solcher Systeme sind wichtig und werden von den Herstellern der Systeme oftmals pflichtweise verwendet.

Literaturangaben

Die Literatur besteht aus dem Buch Causal System Analysis. Vier Kopien des Buches befinden sich im Semester-Apparat. Außerdem liegen Teile des Buches auf unseren WWW-Seiten unter Publications, im Buch Why-Because Analysis, RVS-Bk-98-01 sowie im Notes on the Foundations of System Safety and Risk, RVS-Bk-00-01, bei www.rvs.uni-bielefeld.de. Asserdem sind sämtliche Papers auf den Seiten auch relevant. Außerdem findet man eine Menge von Beispielen von Systemproblemen in dem Buch

  • Computer-Related Risks by Dr. Peter Neumann, Moderator of the RISKS-Forum, (Addison-Wesley, 1995).

Externe Kommentarseite

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 11
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
SS2006_392155@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_743517@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
1 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Freitag, 11. Dezember 2015 
Letzte Änderung Zeiten :
Freitag, 23. Dezember 2005 
Letzte Änderung Räume :
Freitag, 23. Dezember 2005 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=743517
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 743517 | SS2006_392155 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
743517
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern