Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250347 Inklusion und Partizipation (S) (SoSe 2015)

Inhalt, Kommentar

Am Anfang des Seminars geht es um die theoretische Einführung der beiden Konzepte (Inklusion und Partizipation). Sowohl Primär- als auch Sekundärliteratur werden erläutert und kritisch diskutiert. Wie werden Inklusion und Partizipation in der Praxis in Bezug auf Hochschulen umgesetzt? Identitätskonzepte werden in diesem Zusammenhang auch relevant sein.

Literaturangaben

Keupp, Heiner (2008): Identitätskonstruktionen. Das Patchwork der Identitäten der Spätmoderne. Hamburg: Rowohlt.
Bruhn, Lars; Homann, Jürgen (2013): UniVision 2020. Ein Lehrhaus für Alle - Perspektiven für barrierefreie- und diskriminierungsfreie Hochschule. Freiburg: Centaurus.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE-IndiErg2 IndiErg: Differenz und Heterogenität E2: Personen- und gruppenbezogene Differenzkonstruktionen Studienleistung
Studieninformation
25-BE11 Abschlussmodul E1: Seminar Studienleistung
Studieninformation
25-BE6 Heterogene Lebenslagen E1: Theorie und Empirie heterogener Lebenslagen Studienleistung
Studieninformation
25-BE7 Personen- und gruppenbezogene Differenzkonstruktionen E2: Konzepte pädagogischen Handelns Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi12 Differenz und Heterogenität (Grundschule) E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
E2: Umgang mit Heterogenität und Differenz in Bildungsinstitutionen Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend unbenotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-BiWi6 Differenz und Heterogenität E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
E2: Umgang mit Heterogenität und Differenz in Bildungsinstitutionen Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges