Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

300060 Berufsfeldbezogene Praxisstudie (BPSt) - Sozialwissenschaften (GymGe, HRG, Grundschule / Sachunterricht) (BPS+Pkbs) (SoSe 2014)

Kurzkommentar
Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende des Fachs Sozialwissenschaften auf Lehramt (GymGe, HRG, Grundschule / Sachunterricht).
Einrichtung
Fakultät für Soziologie
Art(en) / SWS
BPS+Pkbs / 2
Zeitraum
07.04.2014-18.07.2014
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul (Studienmodell 2011) Veranstaltung Leistungen  
25-BiWi11 Berufsfeldbezogene Praxisstudie Diagnostik und Förderung E3: Berufsfeldbezogene Praxisstudie (Praxisphase und vorbereitende und/oder begleitende Veranstaltung) unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BiWi5 Berufsfeldbezogene Praxisstudie Erziehen und Unterrichten E2: Berufsfeldbezogene Praxisstudie (Praxisphase und vorbereitende und/oder begleitende Veranstaltung) unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die Angaben in der Tabelle ergeben sich aus der Zuordnung zu einem Modul und der entsprechenden Modulbeschreibung. Bei den angegebenen "Leistungen" können Wahloptionen der Studierenden bestehen; Auskunft hierüber gibt ebenfalls die Modulbeschreibung.

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Inhalt, Kommentar

Informationen zur "Berufsfeldbezogenen Praxisstudie" für Lehramtsstudiengänge an der Fakultät für Soziologie

Wer muss eine Berufsfeldbezogene Praxisstudie (BPSt) in Sozialwissenschaften absolvieren?
Lehramtsstudierende Gymnasium-Gesamtschule mit dem Kernfach Sozialwissenschaften müssen ihre Berufsfeldbezogene Praxisstudie im Unterrichtsfach absolvieren. Studierende des Lehramtsstudiengangs Haupt-, Real- und Gesamtschule können wählen, in welchem ihrer zwei Fächer sie die BPSt durchführen. Studierende des Lehramts Grundschule führen die BPSt in ihrem Schwerpunktfach durch. Für die Studierenden mit dem Schwerpunktfach "Sachunterricht" bietet die Fakultät für Soziologie ebenfalls die Möglichkeit an, ihre Berufsfeldbezogene Praxisstudie durchzuführen.

Wann muss ich die Berufsfeldbezogene Praxisstudie absolvieren?
Im dritten Studienjahr soll in der Regel die Berufsfeldbezogene Praxisstudie durchgeführt werden. Aber, alle diejenigen Studierenden, die - wie idealtypisch vorgesehen - in ihrem 2. Mastersemester (ab Februar 2015) ins Praxissemester gehen wollen, müssen schon in der BA-Studienphase bestimmte Fristen beachten: Nur diejenigen, die bis 15.07.2014 ihre Aufnahme in den Master Ed. beantragt und bis spätestens 15.08.14 alle Bescheinigungen vorgelegt und das Bachelor-Zeugnis beantragt haben, können tatsächlich rechtzeitig in die das Praxissemester vorbereitenden Seminare (VPS) vermittelt werden und dann ab Februar 2015 mit dem Praxissemester beginnen. Mit anderen Worten bedeutet das für die Studienplanung: Die Praxisphase der BPSt muss so früh abgeschlossen sein, dass der Bericht rechtzeitig abgeschlossen und bewertet (6 Wochen Korrekturzeit für die Betreuenden) werden kann.

Wo kann ich die Berufsfeldbezogene Praxisstudie durchführen?
Die Berufsfeldbezogene Praxisstudie für Lehramtsstudierende im Fach Sozialwissenschaften findet im außerschulischen Berufsfeld von Erziehung und Unterricht statt, z.B. bei Jugendämtern, betrieblichen Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, Stiftungen, Volkshochschulen, Museen. Sie kann nicht an Schulen durchgeführt werden.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz?
Studierende suchen eigenständig einen Praktikumsplatz. Beratend kann das Praktikumsbüro der Fakultät für Soziologie unterstützen.

Wo finde ich die Anmeldeformulare etc.?
http://www.uni-bielefeld.de/soz/fakultaet/praktikum/dokumente.html oder im StudIP.

Wer wird mein/e Mentor/Mentorin?
Für die Berufsfeldorientierte Praxisstudie im Fach Sozialwissenschaften ist Ihr Mentor im Arbeitsbereich IX „Didaktik der Sozialwissenschaften“ der Fakultät für Soziologie Herr Rettberg. Setzen Sie sich bitte – unbedingt noch vor Abschluss der Praktikumsvereinbarung mit einer Institution – mit Herrn Rettberg in Verbindung (U3-225, Tel. 106-3981, gunnar.rettberg@uni-bielefeld.de).

Wer führt die Begleitveranstaltung durch?
Die Begleitveranstaltung wird von Herrn Rettberg durchgeführt. Im Rahmen einer Blockveranstaltung vor, während und nach dem Praktikum wird die Berufsfeldorientierte Praxisstudie im Fach Sozialwissenschaften im Sommersemester 2014 durch ein universitäres Lehr-Lernarrangement vorbereitet, begleitet und reflektiert.

Kann ich meine Berufsausbildung etc. anerkennen/anrechnen lassen?
Das Praktikum muss im Berufsfeld durchgeführt werden und dem Qualifikationsniveau von Studienabsolventen adäquat sein. Zentraler Bestandteil des Praktikumsberichts ist eine theoriegeleitete Reflexion der Erfahrungen im Berufsfeld "Erziehung und Unterricht". Im Regelfall erfolgt daher keine Anerkennung. Nach Absprache mit Mentor/Mentorin erfolgt die Anrechnung/Anerkennung durch die Fakultät für Erziehungswissenschaft. Dazu melden Sie sich zunächst im Arbeitsbereich "Fachdidaktik der Sozialwissenschaften" (Herr Rettberg, U3-225, Tel. 106-3981, gunnar.rettberg@uni-bielefeld.de).

Wie muss der Praktikumsbericht konzipiert werden?
Der Praktikumsbericht umfasst 6-8 Textseiten (3.000 Zeichen/Seite). Das Deckblatt, Inhaltsverzeichnis und Literatur zählen nicht dazu.
Folgende Reflexionsfragen sollen bearbeitet werden:
1. Erläutern Sie, welche neuen beruflichen Perspektiven Ihnen das Berufsfeldpraktikum im außerschulischen Bereich von Erziehung und Unterricht eröffnet hat?
2. Inwiefern hat das Berufsfeldpraktikum im außerschulischen Bereich Ihr Konzept von "Arbeit" verändert?
3. Reflektieren Sie, welche der Erfahrungen, die Sie im Berufsfeldpraktikum gesammelt haben, Sie in der unterrichtlichen Berufsorientierung später einbringen können?

Der Praktikumsbericht muss den Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens entsprechen. Erläuterungen hierzu finden Sie auf der Homepage des Arbeitsbereichs "Didaktik der Sozialwissenschaften". Der Praktikumsbericht muss spätestens sechs Wochen nach Beendigung des Berufsfeldpraktikums beim Praktikumsbüro der Fakultät für Soziologie eingereicht werden. Dem Praktikumsbericht ist eine Bescheinigung der Praktikumsinstitution beizufügen. Bescheinigungen über die BPSt finden Sie auf den Seiten der BiSEd.

Muss ich das Berufsfeldpraktikum im Portfolio dokumentieren?
Ja. Gemäß LABG 2009 (Lehrerausbildungsgesetz) müssen alle Praxiselemente der Lehrerausbildung in einem Portfolio dokumentiert werden. Informationen hierzu werden in Kürze von der BiSEd unter "Bielefelder Portfolio Praxisstudien" zur Verfügung gestellt.
Weiterführende Informationen zum Berufsfeldpraktikum entnehmen Sie bitte der "Bielefelder Rahmenkonzeption für die berufsfeldbezogene Praxisstudie": Rahmenkonzeption des Berufsfeldpraktikums: http://www.bised.uni-bielefeld.de/berufsfeldbezogenePraxisstudie/praxisstudie/rahmenkonzeption

Stud.IP

Bei dieser Veranstaltung existiert ein entsprechendes Kursangebot im Stud.IP System der Bibliothek. Auch dort können Lehrende Materialien zu Lehrveranstaltungen ablegen.

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 9
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
SS2014_300060@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_42553744@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
6 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Freitag, 11. Dezember 2015 
Letzte Änderung Zeiten :
Mittwoch, 23. Juli 2014 
Letzte Änderung Räume :
Mittwoch, 23. Juli 2014 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=42553744
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 42553744 | SS2014_300060 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
42553744
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern